21. Aug 2018, 12:20 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Die Abenteuer von Marty Mason - Feedback  (Gelesen 2110 mal)

Radagast der Musikalische

  • Edain Ehrenmember
  • Turmwache
  • *****
  • Beiträge: 1.906
  • "Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen."
Die Abenteuer von Marty Mason - Feedback
« am: 3. Jul 2011, 01:14 »
Von nun an kommen hier die Feedbacks rein.

Die Geschichte ist jetzt hier zu finden:
Zur Geschichte

MfG Radagast

« Letzte Änderung: 29. Okt 2012, 18:51 von Radagast der Musikalische »

Bolabola

  • Gastwirt zu Bree
  • **
  • Beiträge: 109
Hui, wo soll ich anfangen?
Also erstmal hoffe ich, dass dies hier der richtige Thread für Feedback ist.
Und jetzt zur Geschichte:
Vorweg gesagt, anfangs war ich fest davon überzeugt, dass es wieder einmal ein reiner Abklatsch der Harry Potter Reihe sei. Von den Figuren her würde es sogar grob passen: Eine versteckte Magiergemeinschhaft, ein Junge/Junger Mann, der langsam in ihre geheimnisvolle Welt entführt wird, ein(e) böse(r) Magier(in), die es zu besiegen gilt usw.
Als ich jedoch weitergelesen hatte war ich für einen Moment so überrascht, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte, zu lesen. Daran war ein Name schuld: Jesus.

Ich war zutiefst verwundert, als ich den Messias auch noch mit einer so farbigen Hintergrundgeschichte in deinem Text wiederfand. Ob das gut oder schlecht war, vermag ich nicht zu sagen. Es war einfach nur Verwunderlich auf eine interessante Art und Weise. (Auch wenn ich mich mit der der Verstellung Jesu als Magier nich ganz anfreunden kann.)

Die restliche Story kann ich natürlich bei einem Textausschnitt noch nicht beurteilen.
Zum Schriftlichen her kann ich jedoch folgendes sagen: Es gibt wenige Mängel(Nur kleinere Fehler) und der Schreibstil ist im Allgemeinen recht angenehm zu lesen.

Eine Frage noch: Hast du vor, deine (noch) unfertige Buchreihe irgendwann einmal verlegen zu lassen und zu veröffentlichen, oder ist sie nur für persönliche Zwecke vorbestimmt?

\\\"Es gibt nichts witzigeres als einen Affen mit einer Knarre\\\"

Radagast der Musikalische

  • Edain Ehrenmember
  • Turmwache
  • *****
  • Beiträge: 1.906
  • "Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen."
Hallo Bolabola,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Ehrlich gesagt ist dieses Kapitel aus der Endfassung rausgeflogen, weil ich dasselbe Problem hatte wie du. Jesus und Magier konnte ich dann doch nicht richtig integrieren. ;)
Die Sache mit Harry Potter habe ich versucht so gut wie möglich zu umgehen und denke, dass es insgesamt ganz gut gelungen ist. Wenn es gewünscht wird, kann ich ja mal den ersten Teil hier posten, damit man einen besseren Einblick bekommt.

Zitat
Eine Frage noch: Hast du vor, deine (noch) unfertige Buchreihe irgendwann einmal verlegen zu lassen und zu veröffentlichen, oder ist sie nur für persönliche Zwecke vorbestimmt?
Das kommt darauf an, wie das allgemeine Feedback ausfällt, wie viel Zeit ich noch dafür investieren kann und ob ich die Lust dazu habe.

MfG Radagast

PS: Anfangspost aktualisiert

Wisser

  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.430
  • Blut, Eisen, Bourbon und Zitrone...wo ist Freitag?
Ich hab mir jetzt auch mal die Mühe gemacht, deine Geschichte zu lesen. Ich hab eine ähnliche Story schon einmal gelesen, das ist allerdings einige Jahre her gewesen. Ich hatte sie damals sehr negativ, weil stinklangweilig, in Errinerung. Was mir an deiner Geschichte besser gefällt, ist der Ich-Erzähler. Sie lassen alles persönlicher wirken. Gute Wahl. Offensichtlich steckt unglaublich viel Backround-Arbeit in diesen Zeilen, zumindest liest es sich so. Der Stil ist, wie der Affe mit Knarre gesagt hat, sehr angenehm zu lesen, was mir persönlich nicht so gefällt. Worte müssen für mich hart schwer und kantig sein, damit ich weiß das ich lese und nicht einfach so drüberschau. Ich persönlich denke das Marty Mason weniger für erwachsene sondern eher, auch wie Harry Potter, für angehende Teenies im Alter zwischen 10 und 14 geeignet ist. Zumindest würde ich sie meinem Sohn zum lesen geben. :)

Viel Glück beim weiterschreiben. Villeicht findet es sich wirklich im Regal der Buchläen wieder.



Wissergrüße

Im übrigen bin ich der Ansicht, Karthago müsse zerstört werden.
Tröller!! XD

[spoiler2=DEIN TEXT]SPOILERINHALT[/spoiler2]

Das Leben präsentiert unsl drei Möglichkeiten:

1. Gut sein
2. Gut werden
3. Aufgeben und Aussteigen

Ich bin für einen Adult-Bereich in der MU...mit Scotch und Zigarren xD

Radagast der Musikalische

  • Edain Ehrenmember
  • Turmwache
  • *****
  • Beiträge: 1.906
  • "Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen."
Geschichte aktualisiert!

MfG Radagast

Wisser

  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.430
  • Blut, Eisen, Bourbon und Zitrone...wo ist Freitag?
Ich gehe davon aus das alles was nicht gespoilert ist, die Aktualisierung beinhaltet.

Der Stil entspricht nahezu vollständig dem zuvor gelesenen, Abweichungen sind situationsabhängig bzw. situationsspektifisch. Das ist für den Leser angenehm. :) Gefällt mir.Im Allgemeinen muss man sagen das die Story durchaus Potential hat.

Einziger Kritikpunkt: in der Bakerstreet in London ist, meines Wissens, kein Museum, mit Aussnahme vom Sherlok Holmes Museum. Hier würde ich ein tatsächlich existierendes Museum z.B British Museum oder Victoria Albert Museum wählen.

Ansonsten solide Arbeit. Weitermachen :)

Im übrigen bin ich der Ansicht, Karthago müsse zerstört werden.
Tröller!! XD

[spoiler2=DEIN TEXT]SPOILERINHALT[/spoiler2]

Das Leben präsentiert unsl drei Möglichkeiten:

1. Gut sein
2. Gut werden
3. Aufgeben und Aussteigen

Ich bin für einen Adult-Bereich in der MU...mit Scotch und Zigarren xD

Radagast der Musikalische

  • Edain Ehrenmember
  • Turmwache
  • *****
  • Beiträge: 1.906
  • "Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen."
Re:Die Abenteuer von Marty Mason
« Antwort #6 am: 16. Jan 2012, 20:19 »
Geschichte aktualisiert.

Von nun an ist die Geschichte hier zu finden. Zur Geschichte

MfG Radagast