26. Mai 2018, 21:55 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Kampfsport  (Gelesen 9169 mal)

KingRody

  • Pförtner von Bree
  • *
  • Beiträge: 89
Kampfsport
« am: 31. Aug 2011, 21:52 »
Hi,
dies soll mal ein Kampfsport Theard werden, in den ihr schreiben könnt was für einen Kampfsport betreibt und welche erfahrungen ihr damit gemacht. Ja ich weiß es gibt schon den Theard Sport nur ich wollte das alles jetzt mal auf den einzelnen Bereich Kampfsport spezialisieren :D

Also ich mach Kickboxen als sozusagen Hauptampfsport, ich nehme auch an Wettkämpfen teil (WAKO - Leichtkontakt). Dann mache ich noch Karate, aber nur um meine Technik im Kickboxen zu verbessern. Denn unser Trainer hat nochmal ein bisschen mehr Karate ins Kickboxen reingepackt :D

So jetzt seid ihr dran :D

MfG

KingRody
Mein Button Tutorial ist fertig. Viel Spaß.
Gimp Button-Tutorial

TRC|~Hamster~

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.939
  • You can't keep me on the ground!
Re:Kampfsport
« Antwort #1 am: 31. Aug 2011, 23:00 »
Ich überlege auch, ob ich Kickboxen anfange. Ein paar Freunde von mir sind schon im Verein, aber ich weiß nicht, ob ich dafür körperlich fit genug für bin.

Now for wrath, now for ruin!


MU-metal-Hamster mit seiner mu-ted Breakdown-guitar xD

It's not the years in your life, it's the life in your years!

Hatacatan

  • Elronds Berater
  • **
  • Beiträge: 310
Re:Kampfsport
« Antwort #2 am: 31. Aug 2011, 23:17 »
Einfach mal anfangen würde ich sagen, durch das Training wird man ja fit  :P

Ich trainiere Hap-ki-do. Als Grad habe ich momentan den grünen Gürtel (also ungefähr so weit wie ein koreanisches Kind mit 13  8-| )

Das Training macht Spaß und ich lerne auch einiges in Sachen Reaktion, Körperkontrolle und natürlich Technik.
Wettkämpfe gibt es keine für Hap-ki-do.


"Vampire tötet man, indem denen man ihnen einen Pflock ins Herz stößt."
- "Das gilt für alle Leute."
"... Und man kann sie von sich fernhalten, indem man massenweise Knoblauch isst und sie anhaucht, wenn sie zu Nahe kommen."
- "Kenne niemanden, den das nicht verjagen würde."
"..Außerdem kann man sie nicht im Spiegel sehen."
- "Ich wäre auch verdammt beunruhigt, wenn ich in meinem Spiegel immer einen Vampir sehen würde."

KingRody

  • Pförtner von Bree
  • *
  • Beiträge: 89
Re:Kampfsport
« Antwort #3 am: 1. Sep 2011, 16:09 »
Man wird nicht fit fürs Kickboxen geboren, erst wenn man hin geht und trainiert wird man fitter :D. Hap-ki-do? Is des das Gegenstück zum Südkoreanischen Teakwondo? Auf was für Techniken liegt den da der Schwerpunkt?

MfG

KingRody
Mein Button Tutorial ist fertig. Viel Spaß.
Gimp Button-Tutorial

Simbyte

  • Administrator
  • Schwanenritter
  • *****
  • Beiträge: 4.038
Re:Kampfsport
« Antwort #4 am: 1. Sep 2011, 21:18 »
Hab den 5. Kyu (blauer Gurt) in Karate und auch eine Zeit lang Jiu-Jitsu gemacht. Die letzte Prüfung in Karate ist allerdings auch schon wieder zwei Jahre her, hab in letzter Zeit eher anderen Sport (Kraft- und Ausdauertraining) gemacht.

Gliding o’er all, through all,   
Through Nature, Time, and Space,   
As a ship on the waters advancing,   
The voyage of the soul—not life alone,   
Death, many deaths I’ll sing.

 
 - Walt Whitman, Leaves of Grass

GhostDragon

  • Eroberer Osgiliaths
  • ***
  • Beiträge: 1.716
  • Das EU wird niemals vergessen.
Re:Kampfsport
« Antwort #5 am: 3. Sep 2011, 16:48 »
Ah ein Theard nach meinem Geschmack.
Ich persöhnlich habe Taekwondo und Nin-Jutsu gemacht.
In Teakwondo hab ich einen Roten Gürtel mit Schwarzen Streifen. (also kurz davor eine Schwarzgurtprüfung zu machen.
Nin-Jutsu hab ich nur gemacht um mal ein bischen abwechselung in den Teakwondo Altag zu bringen. (Vorallem durften wir mal mit Shuriken werfen war als ich damals einen 2 Monate langen Urlaub in Japan gemacht habe, den Shuriken sind in Deutschland verboten selbst wenn man einen Waffenschein hat. ;))

richyo666

  • Wanderer des Alten Waldes
  • *
  • Beiträge: 54
Re:Kampfsport
« Antwort #6 am: 4. Mai 2012, 07:11 »
Tag Leute

Ich mache Jiu-Jitzu und trainiere selbst  noch ein bisschen Kung Fu

ich kann beides weiterempfehlen

Fingolfin König der Noldor

  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.470
Re:Kampfsport
« Antwort #7 am: 30. Aug 2012, 15:45 »
Ab Herbst habe ich vor neben dem Studium noch eine Kampfsportart zu erlernen.
Kennt sich jemand mit Judo, Karate, Aikido, etc... aus? Hat da jemand schon Erfahrung von euch? Was ist eigentlich der Unterschied? Kann einer von euch mehrere Kampfsportarten und kann mir sagen, welche ihm besser gefällt?

Danke schon im Voraus,
Fingolfin

-Dark Angel-

  • Seher der Elben
  • **
  • Beiträge: 842
Re:Kampfsport
« Antwort #8 am: 30. Aug 2012, 16:07 »
Ich habe 9 Jahre Judo gemacht.Die Unteschiede sind da schon recht groß.Karate geht mehr auf Kicks,Teakwando (richtig geschrieben?, hab selber nie gemacht) mehr auf Schlagkombos und Judo auf Würfe und Züge.Alles in allem hat man daber kaum praktische Anwendung, dann du gezielt auf Selbstverteidigung auf der Straße gehen willst würde ich dir Ju Jutsu empfehlen, ein Mischung aus allem, eine veränderte Form davon gehört auch zur Polizieiausbildung.

mfg -Dark Angel-

Fingolfin König der Noldor

  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.470
Re:Kampfsport
« Antwort #9 am: 2. Sep 2012, 07:56 »
Danke Dark Angel für die Antwort. Noch eine Frage, kennst du zufällig Aikido?

-Dark Angel-

  • Seher der Elben
  • **
  • Beiträge: 842
Re:Kampfsport
« Antwort #10 am: 2. Sep 2012, 10:19 »
Nein mit Aikido habe ich mich noch nicht befasst.

Yilvina

  • Heiler von Imladris
  • **
  • Beiträge: 203
Re:Kampfsport
« Antwort #11 am: 11. Sep 2012, 20:51 »
ich habe Aikido mal ein klein bischen gemacht, würde es gerne mal wieder weitermachen (keine Zeit).

rein Defensive und Technik orientiert, mit dem Ziel den Gegner mit minimalen Aufwand kampfunfähig zu machen. Kann ich nur empfehlen.

Labadal

  • Gastwirt zu Bree
  • **
  • Beiträge: 135
Re:Kampfsport
« Antwort #12 am: 11. Sep 2012, 21:32 »
Also ich mache Taekwondo und kann dir dazu vielleicht etwas sagen: Also Taekwondo ist eine sehr fußlastige (was nicht heißen soll, dass es nicht unmaßen an Hand- und Armtechniken gibt) und sehr moderne, realistisch gehaltene Kampfsportart, was daran liegt, dass sie während und unter dem Eindruck des Koreakriegs aus unterschiedlichen Vorgängerformen entwickelt wurde. Teakwondo ist heute eine sehr weit verbreitete Kampfsportart, welche zudem als einzige asiatische Kampfsportart olympisch ist. Taekwondo zeichnet sich besonders durch seine Vielfalt aus, was sich in der Anzahl und Art der unterschiedlichen Segmente widerspiegelt: Es gibt den Teil Grundschule (,der dazu da ist die Grundtechniken zu üben,) Poomsae (,dass sind feste Formen gegen imaginäre Gegner; es muss zu jedem höheren Kup eine neue Form gelernt werden,)Ein-Schrittkampf (, das ist eine vorher mit dem Partner abgestimmte Bewegungssequenz; einer greift - meist gleich - an, der andere wehrt kunstvoll und effektiv ab und kontert.), Bruchtest, Wettkampf (mit Weste und so), Mattenübungen (ähnlich wie im Judo; es werden z.B. bestimmte Rollen und Fallübungen absolviert), Selbstverteidigung (gegen Griffe, Schläge, Stöße, Würgeangriffe, gegen Messer-, Bein- und Stockangriffe etc.) und Theorie (man lernt so manches: über die koreanischen Namen von Techniken, über das zählen auf Koreanisch bis hin zu den Begrifflichkeiten die im Wewttkampf wichtig sind). Wie du siehst ist Taekwondo eine vielseitige Kampfsportart und wahrscheinlich keine schlechte Wahl.

P.S. Die meisten Leute die ich beim Taekwondo kennengelernt habe, waren und sind meist lockere Typen. Ich hab es noch nie erlebt, dass jmd. in irgendeiner Weise durchgeknallt oder brutal war. Kommt natürlich auch darauf an, wo man anfängt, in einem Verein oder in einem privaten, also wirtschaftlich abhängigeren Träger. Obwohl, vielleicht spielt das auch keine große Rolle.

MfG
LBDL
« Letzte Änderung: 11. Sep 2012, 21:50 von Labadal »
Wenn du Chuck Norris ausspielst, hat Chuck Norris gewonnen, du hingegen hast natürlich verloren, dazu deine Teammitglieder, dein Gegner und alle Spieler die sich sonst noch im Raum befinden.

Fingolfin König der Noldor

  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.470
Re:Kampfsport
« Antwort #13 am: 12. Sep 2012, 09:23 »
Danke euch allen für die Antworten. @Labaldal: Danke für die so ausführliche Antowrt ;)

Kennt jemand von euch zufällig eine gute Webseite wo man isch gut informieren kann, sonst google ich halt einfach. Aber wenn mir da jemand einen Tipp geben kann (unbekannte Seiten sind oft besser als Seiten, die man gleich findet), wäre ich sehr dankbar.

GhostDragon

  • Eroberer Osgiliaths
  • ***
  • Beiträge: 1.716
  • Das EU wird niemals vergessen.
Re:Kampfsport
« Antwort #14 am: 12. Sep 2012, 20:38 »
Ja Taekwondo ist wirklich sehr zu empfehlen, du trainierst nicht nur irgend welche Techniken sondern deine Mentalität wird sich im laufe der Zeit etwas ändern.
Und ich hatte einen beim Taekwondo der immer einen auf cool machen wollte und andere schikanieren musste, sein problem war das ich zu dem Zeitpunkt bereits nen Blaugurt war und er grade angefangen hat.
Ich selbst hasse es zwar mich zu schlagen aber dieser brauchte echt einen Lektion, ist dann ausgetreten nach einem kleiner Streit der etwas eskaliert ist. [ugly]

Naja wie gesagt es gibt viele Informationsportale über Kampfkünste, selbst der Wiki Beitrag über Taekwondo ist recht ordentlich. ;)

Edit: Bruce Lee hat es am besten ausgedrückt: Ich beherrsche die Kunst des Nichtkämpfens. ;)
Das ist immer der beste Weg einem Kampf auszuweichen, man sollte solche Techniken wirklich nur in Notsituationen einsetzen, diese sind für mich:
1. Wenn der Gegner in der Überzahl ist und ein Kampf nicht vermeidbar ist.
2. Wenn eine andere Person in großer Gefahr ist. ;)

Edit 2: und man muss bedenken das es mehrere verschiedene Versionen der Kampfkunst gibt.
Meistens eine Klassische wo man mehr die Kampfkunst als den Wettbewerb sucht und eine Sportliche, wo man halt bei Wettkämpfen antritt wenn man hoch genug ist bzw. ausgesucht wird für einen. ;)
Ich z.B habe eine Klassische Schule besucht wo man mehr auf die Kunst an sich eingegangen ist als auf irgentwelche dämlichen Wettkämpf zu gehen um zu schauen wer der beste ist. :D
« Letzte Änderung: 12. Sep 2012, 20:42 von S4 Pro Starkiller oder Revan »