20. Aug 2018, 16:45 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II  (Gelesen 173550 mal)

Théoden der Korrumpierte

  • Elronds Berater
  • **
  • Beiträge: 340
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #30 am: 20. Okt 2011, 15:34 »
Ein Vorschlag zu Gollum:
Meiner Meinung nach sollte er sich wehren, wenn er angegriffen wird, weil er ja vom Ring besessen ist , und ihn also auf gar keinen Fall verlieren will.
Man sollte ihn dann aber natürlich von den Werten her anpassen, d.h. er sollte nicht gleich sterben und vllt auch ein bischen was kaputt kriegen.

MfG
KelThuzad
"Warum sollte ich euch willkommen heißen?"

Noni

  • Wortführer des Entthings
  • ***
  • Beiträge: 1.378
  • Talk Dirty to me
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #31 am: 20. Okt 2011, 15:37 »
Also erstens kein Doppelpost!

Zu deinen Konzept:

Nun Gollum muss sich nicht wehren können er ist so schwach das jeder ihn töten kann.

Also ein Dagegen.


Skaði

  • Veteran von Khazad-Dûm
  • **
  • Beiträge: 600
  • Crunch Crunch! Munch Munch! Chomp Chomp! Gulp!
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #32 am: 20. Okt 2011, 16:07 »
Für langsamere Trolle, wobei mit ihnen umzugehen dann vielleicht schwerer wird.. die tollwütig rennenden könnten ja die werden, die Stufe 5 erreicht haben.

El Latifundista

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.518
  • Der Winter naht !
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #33 am: 20. Okt 2011, 17:22 »
Ein Dafür von mir.

Und so schlimm würde das in Balance und Gameplay nicht einschlagen, da sobald der Gegner mit Truppen, v.a. Bogies anrückt, wird der Troll schneller...
Auch würde es einen Trollspamm etwas abschwächen (aber auch nicht arg),
da ein früher Trollspamm böse ist (für den Gegner zumindest).

Whale Sharku

  • Dúnadan des Nordens
  • ****
  • Beiträge: 3.174
  • Sie sind wie Plankton für die Sense!
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #34 am: 20. Okt 2011, 17:55 »
Zwischenfrage: Lassen sich die Geh-Anis in ihrer Geschwindigkeit ein bisschen abwandeln?
Denn in der Geschwindigkeit, die wilde Höhlentrolle jetzt haben, muss ich leider radikal dagegen stimmen. Diese Trolle sind entsetzlich schwach. Vergessen, dass Trolle gerade gegen Bogis verwundbar sind? Sie wären zu gar nichts mehr zu gebrauchen ;)
Wenn man dagegen ein etwas höheres Gehtempo einstellt, könnte ich mich damit (bei bestimmten Trollarten) anfreunden.

Zu Gollum: Wie Noni sagte, ist der so oder so nicht gerade stark, also würde sich eine solche Änderung kaum lohnen...

gezeichnet
Whale


Gnomi

  • Moderator
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 11.409
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #35 am: 20. Okt 2011, 17:57 »
Kennst du das System in SuM I Whale?
Im Kampf gegen Bogis würde sich da garnichts ändern. Die Trolle laufen im Normalfall langsam, sobald sie jedoch Feinde angreifen rennen sie und sind damit schneller. => garkein Nachteil im direkten Kampf.

El Latifundista

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.518
  • Der Winter naht !
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #36 am: 20. Okt 2011, 18:02 »
Wenn sie auf Feinde stürmen, sollte ihre Geschwindigkeit leicht höher als die derzeitige sein, damit währe ihre Lahmheit dann ausgeglichen.
Und ich glaube das Feeling würde auch nicht zu kurz kommen, wenn ein Troll sich ganz langsam voranschleppt, dann erblickt er Feinde und stuermt los.

CMG

  • Moderator
  • Lehenfürst
  • ***
  • Beiträge: 2.275
  • Gnade ist ausverkauft !
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #37 am: 20. Okt 2011, 19:07 »
Also ich bin jedenfalls dafür.
Es ist an manchen Stellen echt unbegreiflich für mich, warum EA manche, wirklich sehr gute Animationssets aus SuM 1 nicht für SuM 2 übernommen hat.
Eben diese Trägheit macht den Troll sehr authentisch.
Und wie gesagt, wenn es zum Kampf kommt, wird er wütend und wird um einiges schneller.
Wenn ich mich recht entsinne, muss er dafür zwangsläufig nicht einmal angegriffen werden. Es reicht schon, wenn ein Gegner in Sichtweite ist, damit er anfängt zu rennen.
Das läuft über das gleiche Code- System wie bei den Ents und den Sägewerken.
Bei denen muss das Sägewerk nur in Sichtweite des Ent sein, damit er ausrastet.
Avatarsammlung für die Community

Wer Hilfe beim Ausformulieren eines Konzeptes braucht oder meine ganz persönliche Meinung zu einem eigenen Konzept wissen will, PM an mich. Das Konzept muss aber erst folgenden Richtlinien entsprechen:
Konzeptdiskussion Richtlinien

MCM aka k10071995

  • Bezwinger der Toten
  • ****
  • Beiträge: 3.848
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #38 am: 20. Okt 2011, 19:19 »
Zitat
Es ist an manchen Stellen echt unbegreiflich für mich, warum EA manche, wirklich sehr gute Animationssets aus SuM 1 nicht für SuM 2 übernommen hat.
SuM1 funktioniert vom Spiel her völlig anders als SuM2. ;)

In SuM1 brauchte man Belagerungswaffen eigentlich nur, wenn man gegen ein gutes Volk und deren Hauptfestung vorging-in SuM2 brauchst du meistens Belagerungswaffen für die Festung. Wenn die da ewig langsam sind, verlangsamt das das Spiel total.
Zusätzlich sind die Trolle die EG-Antikavallerie der Orks, wodurch sie auch nicht sonderlich langsam sein könnten (Das hätte Orks noch weiter geschwächt).
Hier wurde, wie so häufig, ein winziges bischen Feeling für einen gigantischen Haufen Gameplay geopfert- völlig gerechtfertigt.

Das das dem Feeling allerdings gut tut, will ich keinesfalls abstreiten-ich fände das selbst sehr cool, nur sollte man darüber nicht alles andere vergessen.
Bei Nebelberge total dagegen.
Bei Mordor könnte man es vom Gameplay her einbauen, jedoch wäre es höchst unlogisch, bei Mordor das zu haben und bei Nebel nicht, obwohl das bei den Nebel-Trollen logisch viel besser passt. Ergo auch hier dagegen.

Grundsätzlich sagt mir die Idee mit dem Trampeln jedoch zu-in dieser Ausführung jedoch würde sie das Gameplay deutlich verschlechtern. Bringt mir einen Vorschlag, der das nicht tut, und ich bin dafür.^^


Edit: Dazu kommt natürlich noch der generelle Gameplayverlust durch langsamere Einheiten. Die Einheiten bei Edain müssten grundsätzlich eher schneller als langsamer werden...
« Letzte Änderung: 20. Okt 2011, 19:22 von MCM aka k10071995 »

Es kommt immer darauf an, etwas zu tun, was der Gegner nicht erwartet.


Der König Düsterwalds

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.598
  • Das ist mein Profil, raus hier :P
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #39 am: 20. Okt 2011, 19:28 »
Zitat
Es ist an manchen Stellen echt unbegreiflich für mich, warum EA manche, wirklich sehr gute Animationssets aus SuM 1 nicht für SuM 2 übernommen hat.
SuM1 funktioniert vom Spiel her völlig anders als SuM2. ;)

In SuM1 brauchte man Belagerungswaffen eigentlich nur, wenn man gegen ein gutes Volk und deren Hauptfestung vorging-in SuM2 brauchst du meistens Belagerungswaffen für die Festung. Wenn die da ewig langsam sind, verlangsamt das das Spiel total.
Zusätzlich sind die Trolle die EG-Antikavallerie der Orks, wodurch sie auch nicht sonderlich langsam sein könnten (Das hätte Orks noch weiter geschwächt).
Hier wurde, wie so häufig, ein winziges bischen Feeling für einen gigantischen Haufen Gameplay geopfert- völlig gerechtfertigt.
Eigentlich sind Trolle nicht die EG-Antikavallarie der Orks, die wirklichen Antikavallarieeinheiten sind Spinnen und Orks. Zudem ist es nicht so, dass die Trolle nur schneller werden wenn Feinde in der Nähe sind, ein einfacher Angriffsbefehl reicht. Daher kann man den Troll einfach die feindliche Bassis oder die angreifende Reiterei angreifen lassen und er rennt dir, wenn du es willst, über die ganze Map.

Das das dem Feeling allerdings gut tut, will ich keinesfalls abstreiten-ich fände das selbst sehr cool, nur sollte man darüber nicht alles andere vergessen.
Bei Nebelberge total dagegen.
Bei Mordor könnte man es vom Gameplay her einbauen, jedoch wäre es höchst unlogisch, bei Mordor das zu haben und bei Nebel nicht, obwohl das bei den Nebel-Trollen logisch viel besser passt. Ergo auch hier dagegen.

Grundsätzlich sagt mir die Idee mit dem Trampeln jedoch zu-in dieser Ausführung jedoch würde sie das Gameplay deutlich verschlechtern. Bringt mir einen Vorschlag, der das nicht tut, und ich bin dafür.^^

Edit: Ein grosser Vorteil wäre es, dass sie nicht immer der eigenen Armee abrennen würden.

MCM aka k10071995

  • Bezwinger der Toten
  • ****
  • Beiträge: 3.848
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #40 am: 20. Okt 2011, 19:32 »
Zitat
Eigentlich sind Trolle nicht die EG-Antikavallarie der Orks, die wirklichen Antikavallarieeinheiten sind Spinnen und Orks. Zudem ist es nicht so, dass die Trolle nur schneller werden wenn Feinde in der Nähe sind, ein einfacher Angriffsbefehl reicht. Daher kann man den Troll einfach die feindliche Bassis oder die angreifende Reiterei angreifen lassen und er rennt dir, wenn du es willst, über die ganze Map.
Soweit ich weiß kann man keine Gebäude angreifen, die man nicht sieht. ;)
Außerdem wäre das dann im Endeffekt nur eine Steuerungsverschlechteru ng. Dann können wir gleich die Maus abschaffen und alles auf Shell-Commands aufbauen-erfordert schließlich Skill. :P


Es kommt immer darauf an, etwas zu tun, was der Gegner nicht erwartet.


Der König Düsterwalds

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.598
  • Das ist mein Profil, raus hier :P
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #41 am: 20. Okt 2011, 19:34 »
Aber man kann erst mal laufen und sobald man den ersten Feind sieht, diesen angreiffen.
Ausserdem ist Nebel und Mordor faktisch permanent im Kampf, wodurch man auch fast immer ein Angriffsziel hat. ;)

MCM aka k10071995

  • Bezwinger der Toten
  • ****
  • Beiträge: 3.848
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #42 am: 20. Okt 2011, 19:36 »
Das Angriffsziel ist aber im Endeffekt vielleicht nicht da, wo man den Troll haben möchte. :P

Es kommt immer darauf an, etwas zu tun, was der Gegner nicht erwartet.


Whale Sharku

  • Dúnadan des Nordens
  • ****
  • Beiträge: 3.174
  • Sie sind wie Plankton für die Sense!
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #43 am: 20. Okt 2011, 22:04 »
Dazu kommt natürlich noch der generelle Gameplayverlust durch langsamere Einheiten. Die Einheiten bei Edain müssten grundsätzlich eher schneller als langsamer werden...

Wieso das? Ist es in einem so komplizierten und vielseitigen Spiel, in dem auch die Balance nie ganz stimmen wird, nicht besser Zeit zum Planen zu haben?

gezeichnet
Whale


Gnomi

  • Moderator
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 11.409
Re:Konzept-Diskussion: Allgemeine Konzepte II
« Antwort #44 am: 21. Okt 2011, 14:25 »
MCM.... Manchmal würde ich gerne sagen: Wenn man keine Ahnung hat, einfach Mal die Klappe halten, so leid es mir tut.
Ich versuch mich ja größtenteils rauszuhalten und die Dinge lieber über PMs zu regeln, als öffentlich User zu kritisieren, da es immer einen bitteren Beigeschmack hat und für beide Seiten meist besser wäre es privat zu klären, in der Zwischenzeit wurde hier aber schon so viel darüber geschrieben, dass ich es hier sage:

Du hast meines Wissens nie aktiv SuM I gespielt und kennst daher maximal ein paar Replays, wobei ich denke, dass du größtenteils durch eigene Schlussfolgerungen auf deine Ergebnisse zum Gameplay zu SuM I gekommen bist. (was aber gerade bei SuM I in 99% der Fälle falsch ist - das habe ich allgemein festgestellt, nicht nur bei anderen, auch bei mir. Ich habe auch öfters Schlussfolgerungen gezogen und im Endeffekt haben sie sich als komplett falsch herausgestellt)

Zitat
In SuM1 brauchte man Belagerungswaffen eigentlich nur, wenn man gegen ein gutes Volk und deren Hauptfestung vorging-in SuM2 brauchst du meistens Belagerungswaffen für die Festung. Wenn die da ewig langsam sind, verlangsamt das das Spiel total.

Das hier ist das, was du über den Vergleich SuM I zu SuM II (was du meines Wissens auch nie aktiv gespielt hast) geschrieben hast.

Zuerst für SuM I:
Trolle braucht man natürlich für Festungen, aber sie wurden immer gebaut. Bei den älteren Taktiken waren Trolle auch nur eine von vielen Waffen, die man immer eingesetzt hat - sowohl im direkten Kampf, als auch gegen Festungen. Trolle waren in SuM I deutlich mehr, als nur - wie du es sagst - Festungsvernichter.
Sie waren Heldentöter, haben Kavallerie gestoppt, haben Gebäude zerstört und Mauern eingerissen. Zudem waren sie "Brecher", die man knapp hinter den Orks geschickt hat (bzw. zusammen mit Rhûnsoldaten, da man im späteren Verlauf des Spieles überhaupt keinen Orkspam mehr nach vorne geschickt hat) um eine gegnerische Armee aufzureiben, während die Fernkämpfer die Truppen vernichtet haben.
Es gab dann auch Mal eine Zeit in der sich das Gameplay geändert hat... alle dachten sie wüssten wie das Spiel abläuft, was geht und was doof ist... und dann kam ein Spieler und hat auf einmal gesagt: "Denkt ihr. Ich spamme einfach Trolle und mache sie zu meiner Hauptarmee." - da hat auch wunderbar funktioniert undw urde im Laufe der Zeit zu einer sehr weit verbreiteten Taktik.
Trolle waren also keineswegs nur Gebäudevernichter, die man nur bei der gegnerischen Festung gebraucht hat. Diese Aussage ist einfach Schwachsinn.

Dann zu SuM II...
Gondor hat außer dem sehr langsamen Katapult in SUM II keinerlei Belagerungswaffen gehabt. (Aragorn wurde meist ja verboten, bzw. zumindest der direkte Angriff auf die Festung)
Zwerge hatten nur die genauso lahmen Rammen. (Katapulte waren nutzlos)
Mordor hatte neben den Trollen Rammen, bzw. Mumakil die auch sehr häufig als Belagerungswaffen benutzt hatten und Mumakil waren in der Beziehung sehr ähnlich dem SUM I Prinzip von Trollen, nur dass es nicht ging irgendwo in weiter Enfernung eine gegnerische Einheit anzuwählen - Mumakil waren sehr langsam und brauchten sehr lange, wenn sie Kurven gehen mussten... jedoch hatten sie ihre Fähigkeit, wofür sie über sehr kurze Entfernungen zu einer gegnerischen Einheit anstürmen konnten. Trolle wurden zwar auch gebaut, jedoch sehr selten, meist wurden nur die Angriffstrolle im LG gekauft.
Ich hab zwar nur auf gehobenem Niveau und nicht auf Topniveau gespielt, jedoch waren die Taktiken da gleich... nur die Umsetzung war halt nicht ganz so professionell.
Elben hatten nur die Ents und Goblins eben die Trolle, die von der Geschwindigkeit ähnlich schnell waren, wie sie jetzt in Edain sind.
Das heißt:

2 von 6 Völkern hatten langsamere Belagerungswaffen als jetzt in Edain vorhanden sind.

Und trotzdem war das Gameplay viel schneller und man musste nie lange auf Belagerungswaffen warten. Dies lag aber an ganz anderen Faktoren, die nichts mit der Geschwindigkeit von Belagerungswaffen zu tun hatten.

Zitat
Zusätzlich sind die Trolle die EG-Antikavallerie der Orks, wodurch sie auch nicht sonderlich langsam sein könnten (Das hätte Orks noch weiter geschwächt).

Hier hat DKD schon gesagt, dass Goblins da einige Möglichkeiten haben - wenn die zu schwach sind, dann ist es eine Balanceschwäche, die aber nicht über andere Konzepte entscheiden sollte, sondern abgesondert behandelt werden sollte.
Als Konter gibt es viele Dinge:
Gegen einzelne Reiter kann man große Mengen Orks einsetzen. Gegen größere Reitermengen ist das schwer.
Gegen mehr Reiter benötigt man dann eben Spinnen+Orks bzw. Spinnen+die ehemaligen Halbtrollplünderer.
Diese sind die Pikeniere der Goblins, die jedoch alleine schwach sind, da sie durchreitende Reiter nicht so gut aufhalten wie andere Piken, jedoch in Kombination mit Spinnen massiven Schaden austeilen sollen.

Zitat
Das Angriffsziel ist aber im Endeffekt vielleicht nicht da, wo man den Troll haben möchte.
Dann muss man halt Mal nachdenken - ich weiß, dass du findest, dass Edain einen Spieler schon überlastet und einem viel zu viele Dinge zum Nachdenken gibt, jedoch weißt du auch, dass ich anderer Meinung bin und auch der Meinung bin, dass WC III ähnlich viele Dinge von einem abverlangt.
Klar will man den Troll an einem anderen Ort haben, aber dann muss man halt die längere Zeit in Kauf nehmen/vielleicht gibt es ja irgendwas, was man dort angreifen könnte, z.B. Creeps, ein Gehöft, ein neutrales Gebäude, was auch immer, wodurch der Troll dann schneller rennt. Dafür kann man ja auch spähen. Auch wenn ich weiß, dass viele die Bedeutung von Sicht sehr stark unterschützen. Mach ich auch häufig genug, jedoch ist die Sicht eines der Dinge, die oft psielentscheidend sind. Nicht umsonst baut man in SuM II häufig Gehöfte nur an gewisse Orte, um dort Sicht zu haben und hat in SuM I Arbeiter/Spähhelden an Plätzen platziert, wo man viel sehen kann.



Was will ich damit sagen?
Dass dieses System zu kompliziert für den Spieler ist/gameplayverschlechternd ist, ist beides Ansichtssache, da hat jeder seine eigene Meinung. Ich habe hier Beispiele auf dieses spezielle Problem bezogen genannt, die meine Meinung verdeutlichen. Ich will mich jetzt auch garnicht auf eine lange Diskussion über die Geschwindigkeit allgemein einlassen, weil das ein anderes Thema ist - mir ging es hier ganz speziell um dieses Thema.