21. Nov 2017, 22:10 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Select Boards:
 
Language:
 

News:



Autor Thema: Bernhard Hennens Bücher  (Gelesen 24352 mal)

Offline Lord of Mordor

  • Administrator
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 14.799
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #30 am: 17. Jan 2009, 23:46 »
Ich konnte mich mit der Elfenserie als ganzes irgendwie nie 100% anfreunden. Dass Bernhard Hennen ein guter Autor ist, daran besteht kein Zweifel. Einige Charaktere sind einfach großartig, selbst die kleineren (richtig bewegt hat mich zB im Zweier dieser ältliche Lug-Priester, der trotz seines Alters durch den Schnee hastet und mit Hilfe seines Gottes das Dorf vor dem Wolf rettet... ein wunderbarer Moment.), und auch der Humor kommt nicht zu kurz (zB dieser König des Fjordlands, wo immer der Unterschied zu seinem echten Leben und der Version, die in die Sagenbücher kommt, dargestellt wurde [ugly] ).

Aber irgendetwas stört mich dann doch immer. Im ersten Band war es die doch recht gewagte Gesamtstruktur. Inzwischen wird klar, dass das Ganze nur als Rahmen gedacht war, aber ich fand es einfach schwer, mich in die Welt als ganzes hineinzuversetzen, da sie sich andauernd verändert hat und die meisten Nebencharaktere mit jedem Zeitsprung gewechselt haben. Für eine Weile hab ich das Buch dann sogar weggelegt, weil mir einfach der Fokus gefehlt hat.

Allerdings hatte der erste Band ein tolles Trio an Hauptcharakteren, etwas, das mir später gefehlt hat. Ollowain ist mir einfach noch vom ersten Band als absurd unsympathisch in Erinnerung (arrogant gegenüber Mandred, und Feinde eines so coolen Chars wie Mandred sind auch meine Feinde :P ), und im zweiten Band gehts dann gleich wieder los mit "Oh Gott, ein Schweißtropfen! Schmach über mich!". Das sind einfach keine Sorgen, die mich interessieren ^^

Umso besser war dann Orgrim, der war irgendwie viel sympathischer war als die eigentlichen Helden, was halt irgendwie komisch war ^^

Den dritten Band und die neue Trilogie hab ich zugegebenermaßen nicht gelesen, weil mich wie gesagt der Charakter Ollowains schlichtweg nicht interessiert und die Fjordländer ohnehin immer wechseln, aber dann doch alle gleich sind. Ein Charakter, über den ich sehr gerne mehr wissen würde, ist Emerelle, aber da ergeht sich der Autor halt dauernd nur in Andeutungen, die einen irgendwann ermüden.
« Letzte Änderung: 18. Jan 2009, 00:02 von Lord of Gifts »
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,
Ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul
Richtlinien für Edain-Vorschläge
I Edain Suggestion Guidelines

Offline Farodin

  • Wortführer des Entthings
  • ***
  • Beiträge: 1.377
  • Ich bin Zyniker. Ein Realist mit Humor.
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #31 am: 18. Jan 2009, 11:57 »
Tja, dann musst du dich bis zum Sommer mit den Andeutungen begnügen müssen, dann kommt nämlich der vierte Teil der Haupttrilogie, "Elfenkönigin", heraus, da wird es wahrscheinlich darum gehen, wie Emerelle wieder Königin von Albenmark wird, sprich wir bekommen einen weiteren fehlenden Teil in der Geschichte zwischen Elfenlicht und dem Ende von Die Elfen zum lesen präsentiert. xD

Offline TRC|~Hamster~

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.939
  • You can't keep me on the ground!
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #32 am: 19. Jan 2009, 20:54 »
Ich konnte mich mit der Elfenserie als ganzes irgendwie nie 100% anfreunden. Dass Bernhard Hennen ein guter Autor ist, daran besteht kein Zweifel. Einige Charaktere sind einfach großartig, selbst die kleineren (richtig bewegt hat mich zB im Zweier dieser ältliche Lug-Priester, der trotz seines Alters durch den Schnee hastet und mit Hilfe seines Gottes das Dorf vor dem Wolf rettet... ein wunderbarer Moment.), und auch der Humor kommt nicht zu kurz (zB dieser König des Fjordlands, wo immer der Unterschied zu seinem echten Leben und der Version, die in die Sagenbücher kommt, dargestellt wurde [ugly] ).

Aber irgendetwas stört mich dann doch immer. Im ersten Band war es die doch recht gewagte Gesamtstruktur. Inzwischen wird klar, dass das Ganze nur als Rahmen gedacht war, aber ich fand es einfach schwer, mich in die Welt als ganzes hineinzuversetzen, da sie sich andauernd verändert hat und die meisten Nebencharaktere mit jedem Zeitsprung gewechselt haben. Für eine Weile hab ich das Buch dann sogar weggelegt, weil mir einfach der Fokus gefehlt hat.

Allerdings hatte der erste Band ein tolles Trio an Hauptcharakteren, etwas, das mir später gefehlt hat. Ollowain ist mir einfach noch vom ersten Band als absurd unsympathisch in Erinnerung (arrogant gegenüber Mandred, und Feinde eines so coolen Chars wie Mandred sind auch meine Feinde :P ), und im zweiten Band gehts dann gleich wieder los mit "Oh Gott, ein Schweißtropfen! Schmach über mich!". Das sind einfach keine Sorgen, die mich interessieren ^^

Umso besser war dann Orgrim, der war irgendwie viel sympathischer war als die eigentlichen Helden, was halt irgendwie komisch war ^^

Den dritten Band und die neue Trilogie hab ich zugegebenermaßen nicht gelesen, weil mich wie gesagt der Charakter Ollowains schlichtweg nicht interessiert und die Fjordländer ohnehin immer wechseln, aber dann doch alle gleich sind. Ein Charakter, über den ich sehr gerne mehr wissen würde, ist Emerelle, aber da ergeht sich der Autor halt dauernd nur in Andeutungen, die einen irgendwann ermüden.

Wahrscheinlich gefallen die einem am besten, weil die Charaktere am menschenähnlichsten sind (sind sie ja auch zum Teil :D). Mit ein paar frechen Sprüchen usw.
Die Elben dagegen wirken oft abweisend und arrogant etc.

Now for wrath, now for ruin!


MU-metal-Hamster mit seiner mu-ted Breakdown-guitar xD

It's not the years in your life, it's the life in your years!

Offline Khamul

  • Verteidiger Morias
  • **
  • Beiträge: 523
  • Was ich grad so mache? Rumsitzen und aufschlitzen!
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #33 am: 20. Jan 2009, 17:21 »
Also, das mit Ollowains "Oh, ein Schweißtropfen!" hab ich irgendwie komisch gefunden. Über was sich die Elfen alles aufregen^^

Aber ich muss noch was zu Ollowain sagen: Er ist irgendwie komplett anders in "Die Elfen" als in den anderen Teilen. Ich hab als Erstes der Elfen-Bücher "Elfenwinter" gelesen, weil ich's von meiner Mama zum Geburtstag geschenkt bekommen hab und wir beide nicht gewusst haben, dass das der zweite Teil ist.
In "Elfenwinter" und "Elfenlicht" ist er der große Ritter, den Alfadas als gütigen Ersatzvater sieht.
In "Die Elfen" ist er aber der unfreundliche Feldherr, der Menschen als wertlos betrachtet.

Dieser Wandel wundert mich ein wenig. Wie gesagt, ich hab zuerst "Elfenwinter" gelesen, und als ich dann "Die Elfen" gelesen habe, war Ollowain für mich nicht mehr wieder zu erkennen.
Vorsicht Männer! - Alles auf die Knie!
Die Hexen kommen - Stark wie nie!
Vorsicht Männer! - Gebet Acht!
Ab heute Nacht ist jede Nacht Walpurgisnacht!

- EAV: Die Hexen kommen

Offline Adamin

  • Edain Ehrenmember
  • Vala
  • *****
  • Beiträge: 9.995
  • Und das Alles ohne einen einzigen Tropfen Rum!
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #34 am: 20. Jan 2009, 17:31 »
Könnte daran liegen, dass "Die Elfen" Ollowain eigentlich überwiegend aus der Sicht von Mandred beschreibt und der mag Ollowain eben nicht, weswegen in dem Fall eher die negativen Dinge hervorstechen.

In den anderen Büchern sieht man die Welt aber aus Ollowains Sicht und diese ist eben eine andere. ^^

Offline Khamul

  • Verteidiger Morias
  • **
  • Beiträge: 523
  • Was ich grad so mache? Rumsitzen und aufschlitzen!
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #35 am: 20. Jan 2009, 19:44 »
Lenken wir mal die Diskussion auf Emerelle:

Sie ist ja eine rätselhafte Persönlichkeit in der Elfen-Buchreihe. Auch wenn es in "Elfenlicht" einige Einblicke in sie gibt, erfährt man doch nicht viel über sie. In den wenigen Kapiteln, die aus ihrer Sicht geschrieben sind, erfährt man so gut wie gar nichts über ihre Gedanken.

Ich finde es zum Beispiel interessant, dass sie (Am Ende von "Die Elfen") schätzungsweise 3000 Jahre alt ist und nie die Zeit gefunden hat, das Kochen zu lernen^^
Vorsicht Männer! - Alles auf die Knie!
Die Hexen kommen - Stark wie nie!
Vorsicht Männer! - Gebet Acht!
Ab heute Nacht ist jede Nacht Walpurgisnacht!

- EAV: Die Hexen kommen

Offline Adamin

  • Edain Ehrenmember
  • Vala
  • *****
  • Beiträge: 9.995
  • Und das Alles ohne einen einzigen Tropfen Rum!
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #36 am: 20. Jan 2009, 20:07 »
Hey, wenn man tagtäglich sich mit abermillionen von möglichen Zukünften rumärgern muss, dann bleiben eben manche Sachen auf der Strecke.  :D

Offline Elrond von Bruchtal

  • Orkjäger vom Amon Hen
  • **
  • Beiträge: 872
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #37 am: 20. Jan 2009, 21:08 »
Außerdem denke ich, dass sie älter als 3000 Jahre sein muss, denn zwischen der Endschlacht gegen die Tjuredritter und Mandreds erstmaliger Ankunft in Albenmark sind über den Daumen 1500 Jahre vergangen und es heißt ja auch, dass Emerelle schon viele Reinkarnaitonen von Falrach/Ollowain überlebt hat. Daher denke ich, dass diese Zeitangabe nicht so ganz stimmen kann, da man ein Elfenleben ja in Jahrhunderten zählt.

Offline Farodin

  • Wortführer des Entthings
  • ***
  • Beiträge: 1.377
  • Ich bin Zyniker. Ein Realist mit Humor.
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #38 am: 20. Jan 2009, 21:17 »
Kleine Anmerkung am Rande: Ollowain ist die so ziemlich einzig Reinkarnation von Falrach und Ollowain muss selber auch verdammt alt sein, wenn er der beste Kämpfer Albenmarks ist. ;)
Ich mach morgen bei der Diskussion mit, bin zu müde. :)

Offline Elrond von Bruchtal

  • Orkjäger vom Amon Hen
  • **
  • Beiträge: 872
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #39 am: 20. Jan 2009, 21:19 »
Aber Emerelle machte doch einmal gegenüber Obilee so eine Andeutung, dass sie schon einige Reinkarnationen von Falrach überlebt hat, oder?

Offline Feanor

  • Balins Schriftführer
  • **
  • Beiträge: 571
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #40 am: 24. Jan 2009, 14:18 »
Ja, so ist es auch. Allerdings war Ollowain halt die größte bzw. älteste Reinkarnation. ;)

Offline Farodin

  • Wortführer des Entthings
  • ***
  • Beiträge: 1.377
  • Ich bin Zyniker. Ein Realist mit Humor.
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #41 am: 24. Jan 2009, 14:44 »
Oha, ich merke, dass es länger her ist, dass ich die Bücher gelesen habe.
Tut mir leid, ihr habt recht. :)

Offline TRC|~Hamster~

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.939
  • You can't keep me on the ground!
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #42 am: 2. Feb 2009, 16:54 »

Spoiler:
Die schlimmste Stelle ist die, an der Ollowain stirbt


Meine Rede!

SPOILER
Ich finde es unter aller Sau, dass Erek stirbt und Luc einfach überlebt! Darüber hinaus ist der auch noch so dreist und schläft immer mit Gishild usw usw...So was hat der Erek echt nicht verdient!

Außerdem fande ich es auch sehr traurig, als Sigurd gestorben ist.
« Letzte Änderung: 2. Feb 2009, 16:56 von TRC|~Hamster~ »

Now for wrath, now for ruin!


MU-metal-Hamster mit seiner mu-ted Breakdown-guitar xD

It's not the years in your life, it's the life in your years!

Offline Feanor

  • Balins Schriftführer
  • **
  • Beiträge: 571
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #43 am: 2. Feb 2009, 17:10 »
Das ist auch der Grund, warum ich Luc nicht so wirklich abkann. ;)

Offline Adamin

  • Edain Ehrenmember
  • Vala
  • *****
  • Beiträge: 9.995
  • Und das Alles ohne einen einzigen Tropfen Rum!
Re: Bernhard Hennens Bücher
« Antwort #44 am: 2. Feb 2009, 17:13 »
Hey, der Junge kann doch wohl wirklich nichts dafür. Es war einfach eine komplett verzwickte Situation.

Ihr könnt mir wirklich nicht erzählen, dass ihr an seiner Stelle anders gehandelt hättet. ;)