11. Dez 2017, 23:36 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Select Boards:
 
Language:
 

News:



Autor Thema: Ausbau Isengarts  (Gelesen 4586 mal)

Offline (Palland)Raschi

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.987
  • Fanatiker sind unbeständige Freunde
Ausbau Isengarts
« am: 23. Mai 2015, 14:21 »
Zitat
Die Ressies des Stahlwerks sind nur ein Tropfen in ein bereits überfülltes Fass. Daher reicht es mMn nach nicht aus, nur das Stahlwerk zu ändern, sondern Isengarts Aufbau und Wirtschaft muss sich ganz allgemein ändern.

Vorschlag: Bäume fällen Startposition

Könnte man bei Isengard nicht ganz von vorne anfangen ? Ich kenne das noch von Sum 1 in einer Mission. Da steht der Ortanc und drumherum sind grüne Bäume, die Bauflächen verdecken. Da musste man dann erst Sägewerke bauen, und die Bäume roden, bis man die Bauplätze freigelegt hat. So wäre Isengard im frühen Spiel anfälliger. Da man dann die Holzfäller erst bauen muss, und die attackiert werden können. Zugleich müsste der Isengard Spieler rechtzeitig, die Sägewerke abreißen, und dann auf die Schmelzöfen und Minen gehen. Das heißt, man muss den richtigen Moment finden, wo man umstellt. Dann hat der Gegner wiederum eine gute Chance zu stören. Zugleich kann man dann ja auch noch ein Upgrade zwischenschalten, um erweiterte Gebäude oder auch Helden freizuschalten.

Vorschlag: Saruman Entwicklung

Vielleicht könnte man ja auch Saruman zusätzlich mit seinem alten Fähigkeitsarsenal aus 3.8,einbauen, welches vor dem Freischalten "Saruman der Vielfarbige" eher auf Täschung und Intrige ausgerichtet sind. Das hat mir früher, immer gut gefallen.
Zugleich sollte er dann auch weniger kosten (600), sodass er im Spiel von Isengard auch öfters zu sehen ist. Ich würde es ähnlich wie bei Theoden machen, also das Leveln bis zum Erreichen des "Saruman der Vielfarbige" Spells nicht zulassen.
Hat man dann die Spell erreicht, würde ich vorschlagen, dass man dann bei Saruman ein Upgrade (wie bei Merry/ Pippin) für eine ähnliche Summe, wie man ihn nun rekrutieren kann (3000) freischalten kann, mit dem er die Fertigkeiten erhält, wie er sie derzeit hat. Zugleich sollte er auch dann wieder leveln können.

Der erste Vorschlag würde den Aufbau von Isengard a) etwas verlangsamen, und b) anfälliger für frühe Angriffe machen. Zudem wäre auch beim Aufbau mehr Taktik gefragt, da man erst nach und nach Bauplätze freischaufelt und entscheiden muss, wann man Sägewerke abreißt, und Minen aufbaut.

Der zweite Vorschlag würde Saruman mehr Bedeutung geben, die er momentan erst spät hat. Er könnte das EG von Isengard sehr bereichern, und eventuelle Einbußen an Industrie zu Beginn etwas kompensieren, ohne zu mächtig zu sein.
MfG Raschi

[Jedwede rechtliche Äußerung, Kommentierung oder Information über PM oder öffentlichen Beitrag von meiner Seite stellt lediglich eine reine Gefälligkeit dar und erfolgt ohne jeglichen Rechtsbindungswille.]

Ohne Schuld verfasst einen Forumsbeitrag, wer beim Abfassen eines Beitrags wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, die Verletzung der Forenregeln einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Offline CynasFan

  • Bündnisgenosse der Elben und Menschen
  • ***
  • Beiträge: 1.129
  • Freude ist eine ernste Sache
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #1 am: 23. Mai 2015, 16:11 »
Die Mission war die erste Mission in der bösen Kampagne.
Dein Vorschlag würde Isengart natürlich sehr gut und lange Zeit ausbremsen (wahrscheinlich sogar bis ins Lategame), jedoch frage ich mich (neben technischer Umsetzbarkeit) ob das eine gute Idee für das offensive Isengart ist.
Wenn der Gegner einen schnellen Spamstart hinlegt, kann es besonders auf kleineren Karten zu einem Massaker führen und Isengart bereits im VEG rauskicken.

Saruman wieder eine etwas tragenderere Rolle zu geben fände ich sehr passend, denn sowohl im Buch als auch in den Filmen täuscht er ja alle, um seine Machenschaften verfolgen zu können.

Die Idee, die dahinter steckt, finde ich sehr gut, mache mir aber um die längerfristigen Folgen doch ein paar Sorgen.
Ich würde lieber den Aufbauaspekt noch mehr im Fokus stellen, als es dein Konzept bereits tut und den Isengartspieler wirklich zu einem Aufbau bis in LG verdammen (während die meisten anderen Völker oft schon im MG mit dem Aufbau fertig sind).

Gruß, CynasFan
"Die Vernunft kann sich mit größerer Kraft dem Bösen entgegenstemmen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht!"
Papst Gregor der Große

"Alles was ich anzubieten habe ist Annäherung. Fragment. Wille zum Scheitern."
Walter Moers

Offline (Palland)Raschi

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.987
  • Fanatiker sind unbeständige Freunde
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #2 am: 23. Mai 2015, 16:22 »
Ja, das war jetz nur ein spontaner Vorschlag. Aber so wie man die Entwicklung bei Mordor gut hinbekommen hat, würde ich es mir auch wieder bei Isengard wünschen.
Wichtig wäre mir vorallem, Saruman eine wichtige Rolle im Aufbauspiel zu geben.
Er ist schließlich der Kopf von Isengard. Ähnlich wie Sauron momentan bei Mordor, der das Spiel sehr bereichert.

Natürlich verlangt das mit den Bäumen und Sägewerken Fingerspitzengefühl.
Gut fände ich es, wenn bei Isengard zu Anfang 2 Bauplätze verfügbar wären, und der Rest gerodet werden müsste. Dann hat Isengard praktisch Platz für ein Rohstoffgebäude und ein Rekrutierungsgebäude in der Festung. Vielleicht könnte man Saruman einen Rodungsspell oder einen Geschwindigkeitsboost für Holzfäller geben, wenn man ihn rekrutiert, sodass man schneller an Bauplätze kommen kann.

Am besten kann man Isengard an die Kette nehmen, wenn man wieder die Phasenupgrades einführt. Was anderes fällt mir gerade nicht ein ^^
MfG Raschi

[Jedwede rechtliche Äußerung, Kommentierung oder Information über PM oder öffentlichen Beitrag von meiner Seite stellt lediglich eine reine Gefälligkeit dar und erfolgt ohne jeglichen Rechtsbindungswille.]

Ohne Schuld verfasst einen Forumsbeitrag, wer beim Abfassen eines Beitrags wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, die Verletzung der Forenregeln einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Offline Shagrat

  • Reisender nach Valinor
  • *****
  • Beiträge: 6.461
  • We are the... äh... THE KLATCHIAN FOREIGN LEGION
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #3 am: 23. Mai 2015, 16:40 »
Zitat
Könnte man bei Isengard nicht ganz von vorne anfangen ? Ich kenne das noch von Sum 1 in einer Mission. Da steht der Ortanc und drumherum sind grüne Bäume, die Bauflächen verdecken. Da musste man dann erst Sägewerke bauen, und die Bäume roden
wenn ich mich nich irre war das z.T. gescriptet... ich erinner mal an die Istari Submod^^
und dieses verlangsamen zu Balancen könnte mMn ziemlich leicht eine ziemlich... komplizierte Angelegenheit werden

It was at the Survivor Series that the dark path of the Undertaker was born. It seems like an eternity ago that the demons of hell passed judgement on the mortal world and unleashed a creature of the night so powerful that the mention of it's very name sends shivers down to the spines of who oppose him
You look into the eyes of the Reaper and you'll see that your fate is sealed!

Sollten Banner und Avatar nicht Synchron sein, einfach mal mit Strg + F5 aktualisiern

Leiter des HdR-Matchup-Threads

Offline CynasFan

  • Bündnisgenosse der Elben und Menschen
  • ***
  • Beiträge: 1.129
  • Freude ist eine ernste Sache
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #4 am: 23. Mai 2015, 16:56 »
Auch wenn mir die Freischaltung von Gebäuden durch die Schmelzöfen in einer früheren Version nicht besonders gefiel, hat mich das doch zusammen mit den Spähern auf folgende Idee gebracht:
Den Aufbau Isengarts auf Saruman zu fokussieren ist zwar gut, aber Saruman war in Isengart ja nicht so sehr der Oberboss wie Sauron in Mordor. Ich würde daher den Aufbau nicht nur an Saruman, sondern auch an die anderen Helden binden.
Folgendes sind nur spontane Vorschläge und noch nichts ist davon ausgearbeitet und balanced:

Lurtz Farning: Er sorgt nicht direkt für einen Fortschritt in Isengarts Aufbau (dafür war er mir immer zu sehr von Isen entfernt), aber er kann den Aufbau des Gegners noch besser stören und mehr Informationen holen als jetzt (das würde wahrscheinlich eine größere Änderung der Fähigkeiten benötigen)

Grima Schlangenzunge: Er ist ein sehr früher Heldenkiller, kann aber auch die eigenen Außengebäude Supporten.

Der Anführer der Dunländer (ich weiß gerade den Namen nicht): Die Dunländer werden zu richtigen VEG und EG Truppen und können den Gegner noch mehr behindern.

Die Urukgrube: Kann nur Späher für 400 Ressourcen kaufen und kann, nachdem Lutz oder Ugluk rekrutiert wurden, für 1500 auf Stufe 2 gelevelt (gilt weiterhin für alle Urukgruben, nicht für Warge oder Belagerungswerkstätten). Damit sollen die Späher zu den EG und frühen MG Einheiten werden. Wenn beide rekrutiert wurden, für 2000 Ressourcen auf Stufe 3.

Lutz: Verbessert die Späher weiterhin im Fernkampf und auf Stufe 5 kann man Stahlbolzen in der Rüstungsschmiede erforschen.

Ugluk: Verbessert die Späher weiterhin im Nahkampf und schaltet auf Stufe 7 die geschmiedeten Klingen frei. (Er benötigt etwas länger, weil er meistens etwas schneller levelt)

Sharku: Schaltet Aufrüstung in der Warggrube frei.

Mine: Verbilligen keine Truppen mehr, sondern 3 Stück schalten die Rüstungswerkstatt frei, 5 Stück erlauben die Erforschung von Bannerträgern und 7 Stück die Erforschung der Schweren Rüstung.

Zitadelle; das Upgrade zu Verbilligung der Belagerungswaffen schaltet jetzt die Belagerungswerkstatt frei und kann danach noch 2-mal in derselben Festung für immer höhere Kosten erforscht werden. Dadurch leveln die Belagarungswerkstätten dann

Saruman: Da jetzt fast alles vergeben ist, sollte er Fähigkeiten und Möglichkeiten erhalten, um die Gebäude der Festung allgemein zu stärken.


Bitte schreibt mir, was ihr von diesen Grundgedanken haltet, aber berücksichtigt bitte, dass es sich dabei derzeit noch nur um Ideen wie so etwas aussehen könnte handelt.
Gruß, CynasFan
"Die Vernunft kann sich mit größerer Kraft dem Bösen entgegenstemmen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht!"
Papst Gregor der Große

"Alles was ich anzubieten habe ist Annäherung. Fragment. Wille zum Scheitern."
Walter Moers

Offline Der Leviathan

  • Edain Betatester
  • Gardist von Meduseld
  • ***
  • Beiträge: 1.021
  • Ich lüge immer.
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #5 am: 23. Mai 2015, 17:15 »
Der Grundgedanke des Konzeptes erscheint mir recht passend bzw. interessant. Nur kommt mir Saruman ein bisschen zu kurz, obwohl er doch quasi der Auslöser von allem ist (denn er war Saurons Marionette).
Zu den Gebäuden: Unter einem solchen Preis ist das mehr als nur unfair. Ich muss 1500 für Lurtz, 2000 für Ugluk und 1500 für die Grube ausgeben + die Rekrutierungszeit der beiden Helden + die Zeit bis die Grube auf Stufe 2 kommt. So geht das definitiv nicht. Außerdem finde ich es unpassend, dass beide Helden gebraucht werden.
Besser wäre es: Lurz ist dafür da, dass die Uruk-Gruben für 500 auf Stufe 2 kommen (als erster der Uruk-Hai). Ugluk dagelegen für Stufe 3, für 1000 (als Hauptmann quasi).
Das Ugluk geschmiedete Klingen erst auf Stufe 7 freischaltet, weil er schneller auf Stufe 5 als Lurtz kommt sehe ich als kein Argument. Besser wäre es, und einheitlicher, beides auf Stufe 5 oder eben beides auf Stufe 7 zu setzen.
Wegen der Belagerungswerken: Hier wäre besser wenn Saruman die Werke freischaltet (angespielt an die Szene, in der er die Mine baut). Damit würde Saruman wieder die entscheidenden Dinge leiten. Zum Beispiel könnte man machen: Saruman auf Stufe 3: Werke baubar. Saruman Stufe 7 + Vielfarbiger: Werke Stufe 2. Saruman Stufe 10: Werke Stufe 3.
PS: Ich denke es wäre hier angebracht einen separaten Thread zu eröffnen.

Offline (Palland)Raschi

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.987
  • Fanatiker sind unbeständige Freunde
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #6 am: 23. Mai 2015, 17:31 »
Zitat
und dieses verlangsamen zu Balancen könnte mMn ziemlich leicht eine ziemlich... komplizierte Angelegenheit werden

Find ich irgendwie nicht, vorallem, weil irgendwo kürzlich gesagt wurde, als die Sägewerke kritisiert wurden, dass der Output ungefähr dem eines Rohstofgebäudes wie der Mine oder dem Schmelzofen entspricht.
Aus meiner Sicht ist es daher lediglich eine technische Frage.

Zu Saruman:

Zitat
Nur kommt mir Saruman ein bisschen zu kurz, obwohl er doch quasi der Auslöser von allem ist (denn er war Saurons Marionette).

Stimme ich zu. In CynasFan's Konzept hat Saruman praktisch keine Funktion.
Zitat
Den Aufbau Isengarts auf Saruman zu fokussieren ist zwar gut, aber Saruman war in Isengart ja nicht so sehr der Oberboss wie Sauron in Mordor.

Das sehe ich völlig anders. Saruman ist Dreh und Angelpunkt bei der Entwicklung Isengards. Er sollte daher auch möglichst früh verfügbar sein und möglichst wesentlichen Anteil am Aufbau von Isengard haben.
Ich befürworte hierfür eben den Weg, der auch bei Theoden eingeschlagen wurde, damit kein 3000er Held so früh auf dem Schlachtfeld steht.

Zitat
Damit würde Saruman wieder die entscheidenden Dinge leiten. Zum Beispiel könnte man machen: Saruman auf Stufe 3: Werke baubar. Saruman Stufe 7 + Vielfarbiger: Werke Stufe 2. Saruman Stufe 10: Werke Stufe 3.

Für mich ein erster guter Ansatz.

Zu den Urukhai:
Zitat
Zu den Gebäuden: Unter einem solchen Preis ist das mehr als nur unfair. Ich muss 1500 für Lurtz, 2000 für Ugluk und 1500 für die Grube ausgeben + die Rekrutierungszeit der beiden Helden + die Zeit bis die Grube auf Stufe 2 kommt. So geht das definitiv nicht. Außerdem finde ich es unpassend, dass beide Helden gebraucht werden.

Völlig korrekt. Uruk Späher sollten Anfangseinheiten bleiben, und mit Lurtz und Ugluk im MG dann Verbesserungen erhalten. Das finde ich sollte so bleiben wie es ist, da es einen guten Weg zwischen Anfangseinheit und Eliteeinheit schafft.

Ugluk und Lurtz sollten beim Aufbau und bei der Upgrade Erforschung weiterhin keine Rolle spielen.
MfG Raschi

[Jedwede rechtliche Äußerung, Kommentierung oder Information über PM oder öffentlichen Beitrag von meiner Seite stellt lediglich eine reine Gefälligkeit dar und erfolgt ohne jeglichen Rechtsbindungswille.]

Ohne Schuld verfasst einen Forumsbeitrag, wer beim Abfassen eines Beitrags wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, die Verletzung der Forenregeln einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Offline CynasFan

  • Bündnisgenosse der Elben und Menschen
  • ***
  • Beiträge: 1.129
  • Freude ist eine ernste Sache
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #7 am: 23. Mai 2015, 17:46 »
@Leviathan
Als ich fertig war ist mir Saruman ebenfalls als, zu gekommen aufgestoßen. Ich hatte allerdings keine Lust mehr alles neu zu schreiben. (Saurons Marionette war er aber auch nur in den Filmen, in den Büchern war er doch nur vom Ring verführt.)
Kosten die beiden derzeit nicht nur 1400? Außerdem habe ich "oder" geschrieben.
Zitat
...nachdem Lutz oder Ugluk rekrutiert wurden,...
"Oder" bedeutet, man benötigt für Stufe 2 nur einen, wen ist egal. Für Stufe 3 brauchst du erst beide mind. ein Mal ausgebildet.
Die Level gehen jetzt mal einfach unter genauere Balance, OK?
Saruman Stufe 7 + Vielfarbiger finde ich wieder nicht so gut. Das Level ist ok, aber der Vielfarbige stört mich einfach. Wenn Saruman wirklich zwei Movesets bekommt (einmal als "Herr von Isengart" und einmal als "Saruman der Vielfarbige") sollte man noch größere Unterschiede einbauen. Auch weil man sehr schnell an ihn herankommt (sollte dann auch ein 3 Punkte Spell werden) und diesen ganzen Aufbaufaktor zum Krieg hin nochmals besonders unterstreichen sollte.

Den Thread zu wechseln ist eine sehr gute Idee, leider weiß ich nicht, wie man das macht und unsere bisherigen Ergebnisse festhält.

@(Palland)Raschi
Saruman kommt echt zu kurz :D

Die Unterschiede zwischen Sauron und Saruman sind für mich eben, dass Sauron seine obersten Schergen versklavt (Nazgul, Saurons Mund), Saruman lässt ihnen ihren freien Willen und baut nicht alles derart von Grund auf selber auf. Saruman züchtet selber Uruks und entwickelt die Minen, aber alles andere lässt er seine Untergebenen machen (Spionieren, Überfälle, das Heer anführen), während Sauron entweder direkt selber wirkt (Orks, Trolle, Einfluss im Düsterwald etc.) oder seine Sklaven dies verrichten lässt, weil er zu schwach ist.
Diesen Unterschied sollte man unbedingt beachten und mit einfließen lassen.
Zu den Uruks habe ich für Leviathan bereits etwas geschrieben und das möchte ich dir ebenfalls ans Herz legen.
Da Saruman wie gesagt, nicht so sehr versklavt, sollten alle einen Beitrag leisten, aber Saruman muss unbedingt mehr zur Geltung kommen, als bei mir.

Gruß, CynasFan
"Die Vernunft kann sich mit größerer Kraft dem Bösen entgegenstemmen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht!"
Papst Gregor der Große

"Alles was ich anzubieten habe ist Annäherung. Fragment. Wille zum Scheitern."
Walter Moers

Offline (Palland)Raschi

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.987
  • Fanatiker sind unbeständige Freunde
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #8 am: 23. Mai 2015, 17:54 »
Zitat
Die Unterschiede zwischen Sauron und Saruman sind für mich eben, dass Sauron seine obersten Schergen versklavt (Nazgul, Saurons Mund), Saruman lässt ihnen ihren freien Willen und baut nicht alles derart von Grund auf selber auf.

Seh ich völlig anders. Auch Sauron arbeitet mit "Auftragstaktik". Das heißt es wird das Ziel forgegeben, und der Weg, wie es zu erreichen ist, weitesgehend im Ermessen des Ausführenden gelassen. Die Nazguls haben auch fast selbständig im Auenland operiert. Der Hexenkönig hat die Belagerung von Minas Tirith oder den Aufbau von Angmar eben auch selbst ohne Sauron koordiniert. Sauron hat halt auch seine Statthalter unter den Menschen oder seinen Kreaturen. Nicht zu vergessen die Leute in Cirith Ungol, die sehr wohl auf eigene Faust handeln.
Saruman lässt dem freien Willen eben nicht dem Ausführenden, jedenfalls nicht mehr als Sauron. Er macht es nur anders, indem er mit der Macht seiner Sprache ihren freien Willen beeinflusst, und daher sicher gehen kann, dass das getan wird, was er möchte.
Zitat
Da Saruman wie gesagt, nicht so sehr versklavt, sollten alle einen Beitrag leisten, aber Saruman muss unbedingt mehr zur Geltung kommen, als bei mir.

"Nicht so sehr", entweder schwanger, oder nicht schwanger. Saruman benutzt genau die gleichen Möglichkeiten wie Sauron, siehe sein Wirken im Auenland. Ich sehe nicht wirklich einen Unterschied.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 17:57 von (Palland)Raschi »
MfG Raschi

[Jedwede rechtliche Äußerung, Kommentierung oder Information über PM oder öffentlichen Beitrag von meiner Seite stellt lediglich eine reine Gefälligkeit dar und erfolgt ohne jeglichen Rechtsbindungswille.]

Ohne Schuld verfasst einen Forumsbeitrag, wer beim Abfassen eines Beitrags wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, die Verletzung der Forenregeln einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Offline CynasFan

  • Bündnisgenosse der Elben und Menschen
  • ***
  • Beiträge: 1.129
  • Freude ist eine ernste Sache
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #9 am: 23. Mai 2015, 17:58 »
Ok, das wären jetzt Interpretationsunterschi ede.
Wo ich aber auf jeden Fall etwas dagegen hätte, wäre, wenn Saruman (Isengart als Volk) zu einem Sauron Abklatsch verkommt. Das darf auf keinen Fall geschehen und ich fände es eben passend, die anderen Helden, wie Lutz und Ugluk momentan schon bei den Spähern, beim Aufbau mit  einzubeziehen.
Gruß, CyansFan
"Die Vernunft kann sich mit größerer Kraft dem Bösen entgegenstemmen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht!"
Papst Gregor der Große

"Alles was ich anzubieten habe ist Annäherung. Fragment. Wille zum Scheitern."
Walter Moers

Offline (Palland)Raschi

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.987
  • Fanatiker sind unbeständige Freunde
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #10 am: 23. Mai 2015, 18:20 »
Zitat
Wo ich aber auf jeden Fall etwas dagegen hätte, wäre, wenn Saruman (Isengart als Volk) zu einem Sauron Abklatsch verkommt.

Das würde ich auch nicht wollen. Allerdings sehe ich kein Problem, Saruman als Mittelpunkt des Spiels mit Isengard zu integrieren.
Bei Mordor werden die Helden und Sauron durch das Erreichen von Spielzielen stärker. Saurons Zusatzeffekte sind zwar stark aber eben auch nur optional; man könnte auch ohne gewinnen.

Bei Isengard sollte es meiner Meinung nach so sein, dass Saruman Dreh und Angelpunkt des Ausbaus wird, also um ihn fast kein Weg vorbeiführt.
Er wird auch keine Entwicklung durchmachen sollen, wie Sauron, sondern nur einen Sprung (Saruman der Weiße --> Saruman der Vielfarbige), der sich auch direkt vollzieht.
Seine Stärke ist daher auch nicht von dem Erreichen spezieller Spielziele abhängig, weshalb es sich anders spielen muss, als Mordor.

Weitere Idee zu Saruman

Ich würde es allerdings weiterhin die Theoden Variante bevorzugen, und kein/ oder nur eingeschränktes Leveln zulassen. Interessant wäre auch, ob ein Leveln ohne das Töten von Einheiten möglich ist. Also durch Zeitablauf, oder in der Nähe von bestimmten Gebäuden (Ortanc) [Technisch möglich ?]. So könnte man sich entscheiden, ob man Saruman offensiv losschickt, um die feindlichen Truppen zu beeinflussen, oder leveln lässt, um dann weitere Fähigkeiten zu nutzen. Dies könnte dann auch das Freischalten von Gebäuden sein, die nur baubar sind, wenn Saruman eine gewisse Stufe erreicht hat.
Später sollte man dann wieder wie gehabt auf Saruman dem Vielfarbigen umstellen können, mit dem jetzigen Fertigkeiten.
MfG Raschi

[Jedwede rechtliche Äußerung, Kommentierung oder Information über PM oder öffentlichen Beitrag von meiner Seite stellt lediglich eine reine Gefälligkeit dar und erfolgt ohne jeglichen Rechtsbindungswille.]

Ohne Schuld verfasst einen Forumsbeitrag, wer beim Abfassen eines Beitrags wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, die Verletzung der Forenregeln einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Offline Der Leviathan

  • Edain Betatester
  • Gardist von Meduseld
  • ***
  • Beiträge: 1.021
  • Ich lüge immer.
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #11 am: 23. Mai 2015, 18:30 »
Die Idee von Rashi über Saruman finde ich sehr passend. Es sollte denke ich durch alles von Saruman gesteuert sein, da er z.b. im Film selbst beobachtet hatte, wie die Uruck-Hay gezüchtet wurden.
@Rashi: Was vielleicht auch ganz interessant wäre, wenn technische umsetzbar, wäre es Sarumans Level an die Stärke Isengarts zu binden. Z.b für jedes Gebäude ein Level-Up (sollte das zu stark sein, ein halben).

Offline CynasFan

  • Bündnisgenosse der Elben und Menschen
  • ***
  • Beiträge: 1.129
  • Freude ist eine ernste Sache
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #12 am: 23. Mai 2015, 18:31 »
Saruman als Mittelpunkt unterstütze ich, auch, dass er irgendwie sein Level ändern bzw. sein Volk immer stärker unterstützen kann ist ebenfalls sehr gut und die Sache mit dem Sprung passt ebenfalls.
Dennoch würde ich es begrüßen, wenn auch die anderen Helden einen Beitrag für den Aufbau Isengarts leisten dürften. Die Urukhelden eben die anderen Uruks noch vorteilhafter "anführen" und Sharku eben seine Spuren in der Wargreiterzucht hinterlässt (hat er ja schon mal). Für die anderen überleg ich noch.
Gruß, CynasFan
"Die Vernunft kann sich mit größerer Kraft dem Bösen entgegenstemmen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht!"
Papst Gregor der Große

"Alles was ich anzubieten habe ist Annäherung. Fragment. Wille zum Scheitern."
Walter Moers

Offline (Palland)Raschi

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.987
  • Fanatiker sind unbeständige Freunde
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #13 am: 23. Mai 2015, 18:42 »
Zitat
Dennoch würde ich es begrüßen, wenn auch die anderen Helden einen Beitrag für den Aufbau Isengarts leisten dürften. Die Urukhelden eben die anderen Uruks noch vorteilhafter "anführen"

Sie sind als Anführer momentan bereits unverzichtbar. Lurtz als Heldenkiller und Ugluk als Tank mit Führerschaft. Ich sehe ehrlich gesagt da ihre Stärke und ihren Nutzen. Mit Rohstoffgewinnung oder Upgrades macht es lediglich bei den Uruk Spähern Sinn.
Was Ugluk nun mit Rohstoffprodution, besseren Klingen oder schnellerer Ausbildung zutun haben soll, kann ich allerdings nicht erkennen.

Bei Sharku wäre eine Verbindung tatsächlich logischer. Allerdings gilt auch hier, dass ohne Sharku eben auch Wargreiter von Saruman rekrutiert worden wäre. Er hat das sicher nicht organisiert. Er führt sie nur an und macht sie dadurch noch stärker. Ich würde es lieber bei dieser Funktion belassen.

Zitat
Was vielleicht auch ganz interessant wäre, wenn technische umsetzbar, wäre es Sarumans Level an die Stärke Isengarts zu binden

Also an die Gebäudemenge oder Spellpunkte ? Ich habe das und auch meinen Vorschlag technisch so in Sum 2 noch nicht gesehen, daher ist es eine Frage der Machbarkeit. Dennoch sehe ich über eine derartige Maßnahme eine Möglichkeit, die Ausbaugeschwindigkeit von Isengard zu steuern, und etwas zu planen.
Damit kann man auch möglicherweise erreichen, dass Isengard nicht zu schnell zu mächtig wird und zugleich mehr Handlungsmöglichkeiten im frühen Spiel zulassen.
MfG Raschi

[Jedwede rechtliche Äußerung, Kommentierung oder Information über PM oder öffentlichen Beitrag von meiner Seite stellt lediglich eine reine Gefälligkeit dar und erfolgt ohne jeglichen Rechtsbindungswille.]

Ohne Schuld verfasst einen Forumsbeitrag, wer beim Abfassen eines Beitrags wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, die Verletzung der Forenregeln einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Offline CynasFan

  • Bündnisgenosse der Elben und Menschen
  • ***
  • Beiträge: 1.129
  • Freude ist eine ernste Sache
Re: Ausbau Isengarts
« Antwort #14 am: 23. Mai 2015, 18:54 »
Zitat
Bei Sharku wäre eine Verbindung tatsächlich logischer. Allerdings gilt auch hier, dass ohne Sharku eben auch Wargreiter von Saruman rekrutiert worden wäre. Er hat das sicher nicht organisiert. Er führt sie nur an und macht sie dadurch noch stärker. Ich würde es lieber bei dieser Funktion belassen.
Naja, im zweiten Film bittet/befiehlt Saruman doch Sharku die Wargreiter loszulassen, außerdem würde es seine Position als Anführer und Züchter halt nochmals hervorheben.
Bei Grima würde es ja eigentlich passen, wenn man bei ihm noch irgendwie eine Referenz zu den Verrätern sehen könnte (Momentan sind die beiden Grimas ja nur durch den Namen und den Skin als eine Person zu erkennen). Einfach ein paar zu beschwören wäre zwar zu langweilig, aber da nochmal was einfließen lassen würde doch sehr gut passen (mal abgesehen davon, dass er eh ein Lategame Held sein müsste, wenn man nach der Geschichte geht ;))
Gruß, CynasFan
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 18:58 von CynasFan »
"Die Vernunft kann sich mit größerer Kraft dem Bösen entgegenstemmen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht!"
Papst Gregor der Große

"Alles was ich anzubieten habe ist Annäherung. Fragment. Wille zum Scheitern."
Walter Moers