20. Jun 2018, 16:57 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Maplayout Furten des Isen  (Gelesen 3449 mal)

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Lehenfürst
  • *****
  • Beiträge: 2.262
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Maplayout Furten des Isen
« am: 31. Aug 2016, 00:43 »
Nabend zusammen.

Furten des Isen II ist die bekannteste und wohl meistgespielte 1v1-Map, und das schon seit einiger Zeit. In 4.0 ist sie zwar weiterhin die meistgespielte Map (aus mehreren guten Gründen), aber eine Sache stört mich: Die Position der Vorposten. Sie liegen genau in der Mitte der Map, quasi in Schlagdistanz zueinander. Das fördert Spielweisen, bei denen nach dem EG sehr früh ein VP hochgezogen und dann da bei Türmen und Brunnen gecampt wird. Da die Distanz zwischen VP und Festung sehr klein ist, setzt man sich auch keinem Risiko aus, wenn man die ganze Armee am VP stehen hat - sollte der Gegner dann die Festung attackieren, ist man sofort wieder in Angriffsreichweite. Es gibt mehrere Völker, die davon extrem profitieren und die restliche Map quasi ignorieren können, wenn sie diesen Zeitpunkt erst einmal erreicht haben; Lolo und Gondor sind hier als erstes zu nennen.

Hier also mein Vorschlag: Die Vorposten (und die Trollcreeps, die sie bewachen) werden nach außen verlegt, ähnlich wie es in SuM I der Fall war. Ich erhoffe mir davon, dass die oben genannten Probleme behoben werden und der Fokus auch im späteren Spiel noch mehr auf der Map liegt. Und ja, ich weiß auch noch, dass ich mich vor Ewigkeiten dafür ausgesprochen habe, die VPs in die Mitte zu legen, aber Edain hat sich seit damals echt weiterentwickelt^^


Edit: Ich merke grad, dass es auch ein Board "Vorschläge zu Maps" gibt... hab ich voll übersehen xD
Kann man das evtl. verschieben?
« Letzte Änderung: 31. Aug 2016, 00:46 von Elendils Cousin 3. Grades »

#TeamElendil

Caun

  • Wächter Caras Galadhons
  • **
  • Beiträge: 798
  • Get Jinxed!
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #1 am: 31. Aug 2016, 00:45 »
+1
#TeamElendil

"jeder der derzeitig vorhandener Werte bis ins kleinste Detail berrechnet ist"
"Turmwachen sollen keine Piken sein"
"Naheliegend wäre natürlich als erstes mal, Türme zu verstärken."
"wir wollen auch nicht zu den hektischen Onehit-Schlachten von 3.8.1 zurück"
"Aber das Upgrade beeinflusst weder Stärke noch taktische Rolle der Festung, sondern stärkt diese sogar"
"Für Gebäude hat man eben Rammen/Katapulte"
 

Lord of Mordor

  • Administrator
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 14.843
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #2 am: 31. Aug 2016, 01:11 »
Das war ja genau, wie wir es ursprünglich hatten. Wir haben es dann basierend auf Feedback geändert, weil es dazu geführt hat, dass sich jede Seite "ihren" Vorposten geschnappt hat und dann nie wieder um die gekämpft hat, weil man sowieso immer durch die Mitte ging. Was hat sich denn seitdem geändert, dass nun deiner Meinung nach auch um Vorposten gekämpft würde, wenn sie abseits des direkten Weges zwischen den Spielern liegen? Bin da nicht grundsätzlich abgeneigt, aber einfach zurück zum alten zu gehen und zu hoffen, dass sich die Probleme von damals inzwischen von selbst erledigt haben, ist für mich keine so schöne Vorgehensweise ^^
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,
Ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul
Richtlinien für Edain-Vorschläge
I Edain Suggestion Guidelines

Mogat

  • LPS-Sieger
  • Elbischer Pilger
  • *****
  • Beiträge: 186
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #3 am: 31. Aug 2016, 12:22 »
Ich würde mich auch klar für eine Verschiebung der Vorposten aussprechen, da die Dynamik eines FdI2 Spiels gewaltig darunter leidet.

Wie Elendil schon beschrieb sieht ein durchschnittliches Spiel folgendermaßen aus:

1)
Das EG entwickelt sich wunderbar, Dynamik ist durchaus vorhanden, es wird auch an den Seiten etwas gekämpft.
Gedämpft werden die Kämpfe an den Seiten und somit die Dynamik jedoch durch folgenden Umstand: Sollte der Gegner mal durch die Mitte kommen und man hat dort keine Armee stehen, kann er den VP auf der eigenen Flussseite einnehmen. Ist dies der Fall wird sofort ein Trum hochgezogen
--> der VP wird für die nächsten 10 min uneinnehmbar wenn dort einige bats stehen; -->einen eigenen VP kann man sich nicht holen, da er hinter dem gegnerischen Vorposten liegt

Daher wird immernoch bevorzugt über die Mitte gespielt, die Seiten werden wenn dann mit ein paar wenigen batts umkämpft. Dies spielt geradewegs einem noch unangenehmeren Umstand 2) entgegen:

2)
Beide Spieler ziehen ihren jeweiligen VP hoch, bauen einen Trum und warten. Das ist der Punkt an dem das durchschnittliche FdI Spiel stagniert.
Die Seiten werden vielleicht mit 2-3 batts sporadisch umkämpft.
Um seine eigene Base muss man sich ebenso keine Sorgen machen, denn die eigene Armee ist am Vorposten in der Lage beide Punkte ideal zu verteidigen.

Angreifen kann man vergessen, da der Defensivvorteil eines Vorpostens gewaltig ist.

Einen Schritt vorwärts macht das Spiel erst ab einem bestimmten Ereignis: dem ersten Katapult.
Ab diesem Punkt verwandelt sich das Spiel in einen Katapult-Beschuss über die Furt. Wer mehr Katas und Bogis hat gewinnt.


Soviel zum klassischen FdI2 Spiel, welches ordentlich unbeweglich, defensiv und frustrierend ist  :D
Ich hoffe die Problematik ist verständlich ausgedrückt  :)

Sollte man die Vorposten in die Ecken der Map verlegen, würde es in der Mitte zu keinem solchen Stellungskrieg kommen. Man könnte tatsächlich entweder den VP oder die Festung angreifen, man könnte den Gegner wirklich mal "out of position" erwischen.
Die Seiten würden deutlich wichtiger werden, denn dort gäbe es wirklich etwas wichtiges zu holen. Sollte der Gegner es trotzdem schaffen einen VP hochzuziehen ist das nicht sofort Schachmatt. Man kann immernoch durch die Mitte harassen, über die andere Seite, einen Angriff auf die Festung starten, oder den Vorposten im Überraschungsangriff einnehmen. Das Campen der eigenen Armee am Vorposten wäre nun nicht mehr die beste Möglichkeit, da dieser abseits liegt und man mit der Armee nicht mehr "mal schnell zum harass-verteidigen" rennen kann.
Beachten würde ich aber folgendes:

--> Soll der Trollcreep mitverschoben werden? Durch das schnelle Creepen des "Gegner-Trolls" erschloss sich hier eine mögliche Strategie

--> Vielleciht kann der VP auch durch einen Warg bewacht werden und der Troll bleibt an seinem Platz (kleiner Fun-fact: ein Troll ist wesentlich einfacher zu creepen als ein Warg, mit keinem einzigen Truppenverlust und in sehr kurzer Zeit)

--> Man sollte darauf achten, dass der "Fußweg" der Vorposten zu beiden Festungen gleich lang ist und dass man somit nicht festlegen welchem Spieler welcher Vorposten "gehört".

So, mein Post ist wieder viel zu umfangreich geworden  :D
Ich hoffe zumindest dass ich dir die letzten Zweifel nehmen konnte LoM  :D


Cogito, ergo sum

Firímar

  • Balins Schriftführer
  • **
  • Beiträge: 589
  • Tapferkeit und Ehre sind unbesiegbar.
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #4 am: 31. Aug 2016, 16:51 »
Ich würde es mir auch wünschen, daher bin ich DAFÜR und du kannst ja denn Vorschlag kopieren und dann ihm Mapvorschlägeraum hinkopieren :) Aber jetzt ist es zu spät.
Der Krieg hat erstaunlich viel Ähnlichkeit, mit einem Bordell, was in Flammen steht.
Rittersporn in Andrzej Sapkowski´s Hexerreihe.

Du willst im Multiplayer mit anderen Spielern spielen bzw.  suchst Spieler, die so stark sind wie du? Komm auf unseren Discordserver. Wir bieten dir täglich Spiele aller Art über Gameranger /Tunngle und Hamachi an und würden uns freuen, auch dich begrüßen zu können. Hier ist der Link für unseren Discordserver: https://discord.gg/GmGUVN6
Bei Rückfragen einfach eine PM schicken ;)

Photti

  • Edain Betatester
  • Gesandter der Freien Völker
  • ***
  • Beiträge: 355
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #5 am: 31. Aug 2016, 20:11 »
Da Elendil und Mogat genug positive Punkte aufgeführt haben, gibt es auch von mir ein Dafür.

Zu den von Mogat angesprochenen Punkten:
Den Troll würde ich dann auch verschieben, weil ein geschickter Spieler immer noch die Chance hat seinem Gegner den Creep zu klauen. Auch passt es halt irgendwie besser wenn ein Troll den Vorposten bewacht, denn Warge gibt es auch so noch auf der Außenbahn.
Der letzte Punkt wird sicher schwer bis gar nicht umzusetzen sein. Der Vorposten sollte schon ganz außen in den Ecken sitzen, weil er sonst einfach mit seiner Präsenz und Verteidigung eine der Seiten außen herum komplett dicht macht.

MfG Photti
Danke an CMG für das Banner und den Avatar!


Caun

  • Wächter Caras Galadhons
  • **
  • Beiträge: 798
  • Get Jinxed!
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #6 am: 31. Aug 2016, 21:23 »
Von mir gibt es hier auch ein +1 

Ich kann verstehen, dass man damals die VPs von außen nach innen verlegt hat, da niemand sie angegriffen hat. VPs litten damals noch unter dem Problem, dass sie defensiv extrem stark waren, aber nicht unbedingt einen extremen Vorteil brachten, wenn man ihn hatte und extra Rammen/Katas bauen um einen VP einzureißen und damit zu riskieren, dass man die nächste Schlacht in Unterzahl kämpft, hat sich einfach nicht rentiert.

Mittlerweile sind viele VPs aber schwächer geworden und/oder haben eine größere taktische Wichtigkeit (Bei LoLo die Palastwachen zB), ebenfalls ist durch den Klingenbonus der Reiter ein VP nun ein interessanteres Ziel und man muss nicht extra Belagerung bauen um einen VP halbwegs effizient einzureißen, allerdings ist bei den VPs noch Verbesserungspotenzial (zB sind Thal/Seestadt einfach wie der Dunedain VP nur ein Brunnenturm ohne sonstigen Nutzen, aber das würde in einen anderen Thread gehören)

Aber ansonsten stimme ich meinen Vorredner in allen Punkten zu und denke, dass es der Dynamik auf Furten nur gut tun würde.

MfG Caun
#TeamElendil

"jeder der derzeitig vorhandener Werte bis ins kleinste Detail berrechnet ist"
"Turmwachen sollen keine Piken sein"
"Naheliegend wäre natürlich als erstes mal, Türme zu verstärken."
"wir wollen auch nicht zu den hektischen Onehit-Schlachten von 3.8.1 zurück"
"Aber das Upgrade beeinflusst weder Stärke noch taktische Rolle der Festung, sondern stärkt diese sogar"
"Für Gebäude hat man eben Rammen/Katapulte"
 

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Lehenfürst
  • *****
  • Beiträge: 2.262
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #7 am: 31. Aug 2016, 22:18 »
Das Problem damals war vor allem auch, dass die Mitte etwas verwaist war, solange man nicht die Festung attackierte. Die Verlegung der VPs nach innen war aber mit einiger Sicherheit noch vor der Erhöhung der Anzahl an Siedlungen, was die Mitte auch zum harassen deutlich wichtiger gemacht hat. Tatsächlich läuft mitterweile die meiste Action über die Mitte, weil man damit am schnellsten die Siedlungen direkt neben der Base erreichen kann, die mit hoher Wahrscheinlichkeit geuppt sind. Die Seiten kommen meist erst später so richtig ins Spiel, wenn man die Warge creepen und damit den Angriffsweg vollkommen freiräumen kann. Diese Problematik von damals besteht also nicht mehr, denn auch in der Phase wo die VPs noch gar nicht stehen ist in der Mitte schon ordentlich was los^^

Ein anderer Grund sind leider mal wieder die Türme. Da die aber schon leicht abgeschwächt wurden und für 4.5 ja eh auf dem Prüfstand stehen, gehe ich darauf mal nicht näher ein, da das eine Unbekannte ist.

Ein weiterer Grund ist, dass es inzwischen einige neue Völker gibt, bei denen der VP eine herausragende Rolle spielt. Lorien z.B. war damals noch nicht auf dem Schirm, Rohans Exilantenlager/Königslager noch nichtmal konzipiert; stattdessen hatten wir die extrem(!) starke Grenzfestung bei Gondor als den dominanten VP, die ihren beachtlichen Teil zum "nie wieder um VPs kämpfen" beigetragen hat. Denn die war damals zwar beinahe unkaputtbar, aber im Endeffekt "nur" eine Kaserne/Turm/Brunnen am Rand der Map, was alles mehr oder weniger ignoriert werden konnte. Vom Rand der Map aus kann man eben nur kleinere Teile der Map schützen, wenn man sich da einbunkern will. Einen voll bebauten Düsterwald-VP, um mal bei Lorien zu bleiben, zu ignorieren ist eine deutlich schlechtere Idee, auch wenn er am Rand der Map steht^^

Was Mogat schildert, ist zwar etwas drastisch ausgedrückt, aber in vielen Spielen absolut zutreffend. Es ist selbstverständlich absolut legitim, einen "Kampfvorposten" mit Brunnen und Turm zu bauen, um einen relativ sicheren Rückzugsort außerhalb der Base zu haben. Furten des Isen II fördert diesen Vorposten aber so sehr, dass man auch schon von Offensivbunkern sprechen könnte, und die Gründe dafür wurden hoffentlich überzeugend genug dargelegt :)
« Letzte Änderung: 31. Aug 2016, 22:31 von Elendils Cousin 3. Grades »

#TeamElendil

DaGeggo

  • Edain Balancetester
  • Gefährte der Gemeinschaft
  • ***
  • Beiträge: 405
  • A subba Sach!
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #8 am: 1. Sep 2016, 08:43 »
Ja von mir gibts auch ein dafür.
« Letzte Änderung: 5. Sep 2016, 19:12 von DaGeggo »




Geh nun und stirb auf die Weise, die dir die beste deucht.

woppader

  • Bilbos Festgast
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #9 am: 1. Sep 2016, 10:05 »
Bin ebenfalls dafür.

Trapper

  • Edain Team
  • Seher der Elben
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #10 am: 22. Sep 2016, 10:01 »
So hier wurde lange Zeit nicht geschrieben, soweit ich aber weiß ist das Thema noch immer aktuell.
Ich nehme mich der Sache mal an.
Also zu allererst find ich persönlich die FdI 2 Map gut, und habe auch mehrere spannende Matches darauf gesehen und gespielt, weswegen ich der Meinung bin diese nicht zu verändern.
Allerdings gibt es ja auch noch die FdI 1 Map, die meines Wissens nach einen nicht besonders großen Beliebtheitsgrad genießt( Rückmeldung bitte ob das bei euch auch so ist !). Bei der FdI 1 Map sind die Vorposten zwar schon außen, allerdings gibt es hinsichtlich der Creepplatzierung und Siedlungspostenanzahl mMn sicherlich noch Verbesserungen.
Deshalb wäre es mein Vorschlag diese Map zu überarbeiten und auf eure Wünsche einzugehen und damit 2 sinnvolle FdI-maps zu haben, an denen sich alle erfreuen können.

Vorgehen würde ich dabei so, dass ich die Map MIT euch verändere. Ich habe vor hier dann Maplayouts und Creeplayouts hier zu posten und von euch Feedback zu hören.

Bevor das losgeht, würde ich mich über Rückmeldungen freuen, ob die gesamte Vorgehensweise so ok ist.

DaGeggo

  • Edain Balancetester
  • Gefährte der Gemeinschaft
  • ***
  • Beiträge: 405
  • A subba Sach!
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #11 am: 22. Sep 2016, 15:25 »
FdI 1 ist meines Wissens auch recht ungern gespielt, was ich verstehen kann... . Es klingt eigentlich nur sinnvoll, diese zu überarbeiten, da FdI2 eigentlich am meisten gespielt wird, trotz der VP.
Der erste Ansatz wäre da natürlich Creeps und mehr Siedlungsplätze, wobei noch ein wenig darauf zu achten wäre, dass es nicht zu einer FdI2 mit verschobenen Vorposten wird [ugly]. Der mittige Übergang sollte allerdings noch gut genutzt sein, zum Beispiel mit einer kleinen Konzentration von Gehöften, und die Bases dürfen gern so nahe beieinander bleiben, wie zuvor. Die Vorposten sollten den Weg an ihnen vorbei nicht gänzlich blockieren, um genug Möglichkeiten für Harrass zu haben.
Das wären erstmal meine Vorstellungen dahinter.

Mal so ein kleiner Vorschlag: Wie wäre es, die Map etwas zu vergrößern, ohne noch Siedlungen nach Außen zu verlegen? Man könnte dann mit den Truppen/Reitern außen vorbeiziehen, ohne Angst vor einem Pfeilturm haben zu müssen und möglicherweise die Vorposten effektiv umgehen, während man natürlich ein Malus durch den längeren Weg hat.




Geh nun und stirb auf die Weise, die dir die beste deucht.

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Lehenfürst
  • *****
  • Beiträge: 2.262
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #12 am: 26. Sep 2016, 03:09 »
Die Idee ist mir auch schon gekommen, Trapper. Wäre eine Möglichkeit, ja :)
Ich hätte die dann tatsächlich als quasi-Kopie der aktuellen Version gemacht, also Dunländercreeps genauso übernehmen und Siedlungen genauso übernehmen. Im Prinzip würde ich es genau so machen, wie DaGeggo es nicht will [ugly].
Anstatt der Siedlung ganz in der Ecke und evtl. der beim Dunländercreep an der Furt kommt dann der VP in die Ecke, der weiterhin vom Trollcreep bewacht wird. In die Mitte kommt dann der Wargcreep und eine neue Siedlung (zwei wären wahrscheinlich noch besser, falls zwei Siedlungen wegkommen, passt aber vom Platz wahrscheinlich eher nicht und bräuchte auch noch mehr Creeps zur Bewachung). Kannst du damit schonmal was anfangen?

#TeamElendil

Trapper

  • Edain Team
  • Seher der Elben
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #13 am: 26. Sep 2016, 22:00 »
Danke für eure beiden perfekt gegenteiligen Ideen ^^
Ne aber gut, dass ihr schon mal an Bord seid.
Das allgemeine Schweigen interpretiere ich mal als leises Nicken. :D

Ich fang mal an FdI I zu verändern und werd mit euch Rücksprache halten.


Mogat

  • LPS-Sieger
  • Elbischer Pilger
  • *****
  • Beiträge: 186
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #14 am: 26. Sep 2016, 22:25 »
Ich schließe mich Elendils Ansicht an.


Cogito, ergo sum

Trapper

  • Edain Team
  • Seher der Elben
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #15 am: 3. Okt 2016, 11:52 »
Hier die ersten Ergebnisse:

Habs jetzt erstmal so gemacht:


So die Hintergrundgedanken waren:
1. Der Vorposten kommt nach außen, aber so, dass man sich auch vorbeischleichen kann.
2. Zwei Siedlungsplätze an die mittlere Furt, sodass die Mitte immernoch Relevanz hat.
3. Creepverschiebung: Troll auf den Vorposten (logisch), 1 Warg und 1 Dunländer von den außen in die Mitte, sodass die Vorposten für beide ca. gleich schwer zu erreichen sind. Ansonsten wäre schon von Anfang an entschieden, wer welchen Vorposten bekommt. So hoffe ich ,dass talentierte Spieler in der Lage sind den Gegner zu überraschen und beide Trollcreeps zu bekommen. Außerdem ist dadurch die Entscheidung schwieriger, ob man im VEG in der Mitte oder außen creept.

Meinungen sind immer willkommen. :)

Hier könnt ihr euch die auch mal runterladen und einfach mal anzocken.
Download

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Lehenfürst
  • *****
  • Beiträge: 2.262
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #16 am: 4. Okt 2016, 23:41 »
Hab mal kurz drüber geguckt, ein paar Sachen sind mir aufgefallen. Der neue freie Bauplatz direkt neben der Festung steht noch mitten in Bäumen. Sieht nicht so prickelnd aus^^
Ich finde den Bauplatz da aber ehrlich gesagt eh nicht gut platziert - er ist sehr nah an der Festung, sehr nah am anderen Bauplatz neben dem Wargcreep und obendrein noch irgendwie mitten im Nirgendwo [ugly]
Du hast je einen freien Bauplatz an der Furt entfernt, darf man fragen warum? Ich würde den neuen Bauplatz nämlich sonst genau dahin verschieben, sodass man dort nicht so eine Leere hat. Den kann man dann vom Dunländercreep bewachen lassen, der jetzt neuerdings den ganz sicheren Bauplatz bewacht, sodass man nicht einfach einen freien Weg zum Troll hat. Ansonsten gefällt es mir gut, dass du ganz oben bzw. unten eine Siedlung freigeräumt hast.
Außerdem ist auf dem oberen Teil der Map der Wargcreep irgendwie zu hoch platziert^^. Ich würde den von links aus gesehen zweiten Dunländercreep samt zugehörigem Bauplatz etwas weiter nach rechts oben schieben und den Wargcreep nach unten, Richtung Fluss. Momentan gibt es da eine Asymmetrie, die es dem unteren Spieler viel einfacher macht, zum Troll links unten zu kommen.
Ich versuche mal ein 1v1 zu spielen, dann kann ich dir noch mehr sagen.

#TeamElendil

-DJANGO-

  • Edain Balancetester
  • Verteidiger Morias
  • ***
  • Beiträge: 503
  • I might play Unchained!
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #17 am: 5. Okt 2016, 13:30 »
Ich habe nun einige 1vs1 auf der Map gespielt. Leider sind die relativ schnell zu meinen Gunsten entschieden worden, weil der Gegner die Map nicht kannte :P Was MG/LG angeht muss ich also noch testen...
Der "neuen" mittleren Bauplatz: Schließe ich mich größtenteils Elendil an. In meinen Spielen war es zT. sehr entscheidend, dass ich die 2 mittleren Bauplätze hatte. Aufgerüstet mit VerteidigungsUps, einer Armee dazwischen und einem Katapult ist es sehr schwer für den anderen Spieler, das Blatt in der Mitte wieder zu drehen. Wrs ist es da sinnvoller die Vorschläge Eledils umzusetzen. Natürlich muss einem dann auch klar sein, dass die Mitte dann weniger umkämpft sein wird, bzw. der Schwerpunkt der Map, noch weiter auf die Außen verlegt wird. Ob man jetzt noch den Dunländercreep versetzt oder nicht, ist mir eig egal (aufpassen müsste man, dass man beim Troll creepen nicht auch noch von den Dunländern angegriffen wird).
Was die angesprochene Asymmetrie beim oberen Weg angeht: Ist mir auf den Bildern auch schon aufgefallen. Wusste nur nicht, ob es an der Creep Platzierung lag oder an der Biegung vom Fluss  [ugly] Aber ja, es ist spürbar leichter auf der unteren Seite an den linken Troll zu kommen - verglichen zu der oberen an den anderen Troll. Dennoch ist es nicht unmöglich beide Trolle zu bekommen, wenn man oben startet  xD
Sonst ist mir aufgefallen: Beim Duni Creep unten rechten kommt man "schwer" an das Gold (weiß nicht ob man das platzieren kann oder ob Zufall). Ansonsten macht die Map einen weitaus dynamischeren Eindruck. Im jetzigen Status der Map stellt sich sogar die Frage, was man im EG zuerst Creept, da die Dunländercreeps alle in der Nähe sind, bzw. die Trolle natürlich etwas mehr abwerfen + evtl. VP. Ich wage zu behaupten, dass das statische Spiel mit VP-Bunkern aus FdI II auf dieser Map nicht mehr gegeben ist. Aber ich werde für ne abschließende Meinung auch noch einiges spielen müssen...
Ein letzter Vorschlag: Evtl. könnte man die VP's noch ein klein bisschen mehr in die Ecken stellen.


Trapper

  • Edain Team
  • Seher der Elben
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #18 am: 5. Okt 2016, 16:41 »
Ok schon mal gutes Feedback. :)

Zitat
Der neue freie Bauplatz direkt neben der Festung steht noch mitten in Bäumen. Sieht nicht so prickelnd aus^^
Zitat
Beim Duni Creep unten rechten kommt man "schwer" an das Gold (weiß nicht ob man das platzieren kann oder ob Zufall).
Hatte auf diese Sachen noch gar nicht geachtet. Ich weiß nicht wieso, aber ich habe aus irgendeinem Grund gedacht das mach ich noch später, wollte die Map aber trotzdem hochladen. Warum auch immer. Ist natürlich unbeabsichtigt und wird verbessert.

Zitat
Ich finde den Bauplatz da aber ehrlich gesagt eh nicht gut platziert - er ist sehr nah an der Festung, sehr nah am anderen Bauplatz neben dem Wargcreep und obendrein noch irgendwie mitten im Nirgendwo [ugly]
Du hast je einen freien Bauplatz an der Furt entfernt, darf man fragen warum? Ich würde den neuen Bauplatz nämlich sonst genau dahin verschieben, sodass man dort nicht so eine Leere hat. Den kann man dann vom Dunländercreep bewachen lassen, der jetzt neuerdings den ganz sicheren Bauplatz bewacht, sodass man nicht einfach einen freien Weg zum Troll hat.
Klar eindeutig besser. Ich kann mich nur wiederholen. Habe die Map wohl ein wenig voreilig hochgeladen. [ugly]
ALLERDINGS:
Zitat
Natürlich muss einem dann auch klar sein, dass die Mitte dann weniger umkämpft sein wird, bzw. der Schwerpunkt der Map, noch weiter auf die Außen verlegt wird.
hatte ich mir das auch überlegt und ist ein wichtiger Punkt. Denn sowas wie früher, wo nur über außen gekämpft wurde, will ich ehrlich gesagt nicht.

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Lehenfürst
  • *****
  • Beiträge: 2.262
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #19 am: 6. Okt 2016, 01:15 »
Nachdem ich vorhin zwei Spiele machen konnte nochmal ein Nachtrag:
  • Den neuen Bauplatz mag ich immer noch nicht^^
  • Vorposten kamen später ins Spiel und waren nicht von Truppen bewacht, gefiel mir gut
  • Eine der mittleren Siedlungen von Creeps zu befreien war gut, macht einen direkten Angriff etwas attraktiver als auf FdI II

ALLERDINGS:
Zitat
Natürlich muss einem dann auch klar sein, dass die Mitte dann weniger umkämpft sein wird, bzw. der Schwerpunkt der Map, noch weiter auf die Außen verlegt wird.
hatte ich mir das auch überlegt und ist ein wichtiger Punkt. Denn sowas wie früher, wo nur über außen gekämpft wurde, will ich ehrlich gesagt nicht.
Wie schon oben erwähnt, war in der Mitte am meisten los, deutlich mehr als an den Rändern. Gerade im EG, wo die Seiten noch von Creeps blockiert sind, spielt sich's am besten ab durch die Mitte ;)

#TeamElendil

Trapper

  • Edain Team
  • Seher der Elben
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #20 am: 9. Okt 2016, 18:18 »
So hatte leider unglaublich viel zu tun, deshalb verspätet jetzt das Update.

Habs jetzt erstmal so gemacht:

1. Siedlungsverschiebung aus der Mitte.
2. Vorposten ein bisschen weiter an die Ränder
3. An den äußeren Wegen habe ich das jetzt so gemacht:
Ich habe die Creeps und Siedlungen so verschoben, dass man sowohl von dem linken Startpunkt als auch dem rechten Startpunkt einen Creep begegnet. Trotzdem hat der rechte Spieler es leichter an den oberen Vorposten zu kommen, weil er dem Creep besser ausweihen kann. Meine Meinung ist, dass so geübte Spieler sich beide Trollcreeps schnappen können, aber es nicht so ist, dass beide Spieler gelich schwer an die Vorposten kommen. Hoffe es ist verständlich, was ich damit meine.
4. Ich habe auch mal nach deinem Feedback, Elendil, den Dunländercreep aus der Mitte nach ganz unten, bzw. nach ganz oben verschoben, sodass so wie du gesagt hast:
Zitat
Eine der mittleren Siedlungen von Creeps zu befreien war gut, macht einen direkten Angriff etwas attraktiver als auf FdI II
Ich hoffe das waren die Punkte, die ihr zu kritisieren hattet. :) Ich finde, dass die Map so wie sie jetzt ist eigentlich ganz gut aussieht und sich deutlich von FdI 2 unterscheidet. Habe aber zurzeit keine Zeit das auch praktisch zu testen, weshalb ich auf euer Feedback angewiesen bin.


Download



Caun

  • Wächter Caras Galadhons
  • **
  • Beiträge: 798
  • Get Jinxed!
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #21 am: 14. Okt 2016, 23:42 »
Heyho,
Ich habe letztens mit Elendil ein Spiel auf der Map gemacht und ich muss sagen, dass mir die Map sehr zusagt ! Sie spielt sich wirklich sehr angenehm, allerdings gibt es noch eine kleine Sache die mich etwas stört:

Ich finde, dass die beiden Seiten etwas überfüllt von Creeps sind.
Einerseits bin ich  kein Fan von zu vielen Creeps, denn ich finde, dass Creepen nicht im Hauptfokus stehen muss, aber natürlich ein wichtiger Teil des Spiels ist.
Ebenso finde ich es ganz schick, wenn man im VEG schon über eine Seite kommen kann. In SuM1 und SuM2 wurde das sehr gerne gemacht und die Einheiten über die Außen geschickt um den Gegner evtl. unerwartet von der Seite früh zu überraschen, allerdings ist das bei den stark vercreepten Außen eher weniger möglich.

Ich würde den Warghort wieder an die mittlere Siedlung setzen und so, dass man sich mit Einheiten noch vorbeischleichen kann. Die Siedlung, an der jetzt der Warghort ist, würde ich dann ohne Creep lassen, damit man noch eine freie Siedlung hat und gut früh über die Außen gehen kann.

Ansonsten thumbs up ! :)

MfG Caun
« Letzte Änderung: 15. Okt 2016, 12:29 von Caun »
#TeamElendil

"jeder der derzeitig vorhandener Werte bis ins kleinste Detail berrechnet ist"
"Turmwachen sollen keine Piken sein"
"Naheliegend wäre natürlich als erstes mal, Türme zu verstärken."
"wir wollen auch nicht zu den hektischen Onehit-Schlachten von 3.8.1 zurück"
"Aber das Upgrade beeinflusst weder Stärke noch taktische Rolle der Festung, sondern stärkt diese sogar"
"Für Gebäude hat man eben Rammen/Katapulte"
 

Trapper

  • Edain Team
  • Seher der Elben
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #22 am: 18. Okt 2016, 10:48 »
Ja ist mir auch tatsächlich aufgefallen, dass an den Seiten sehr viele Creeps sind. :)
Die Frage, die sich mir stellt, ist, ob man vielleicht den Wargcreep aus der Mitte mit den zweiten Dunländer von links oben tauscht und den Wargcreep der zurzeit an den äußeren Furten steht wegmacht.
Denn ich bin ehrlich gesagt nicht so ein Freund von Wargcreeps. Außerdem würde es ermöglichen, dass man dem Gegner auch in der Mitte das Creepgeld klauen kann. So die Theorie.

Meinungen ?

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Lehenfürst
  • *****
  • Beiträge: 2.262
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #23 am: 18. Okt 2016, 13:00 »
Erstmal vorweg, die Map spielt sich in meinen Augen deutlich besser als die normale Version. Zugegeben, ich habe erst ein paar Spiele und lange nicht alle Matchups gespielt, aber die haben mir alle ziemlich gut gefallen. Die offene(re) Mitte öffnet die Option, gleich voll aggressiv zu sein, während man auf der alten Map mit schnellem Creepen eigentlich immer besser gefahren ist. Jetzt kann man entweder selbst aggressiv sein oder die Dunländer creepen und dicht genug dran sein um sich gegen Harass zu verteidigen oder gleich über die Furt gehen und den Troll creepen, was allerdings die Mitte offen lässt. Dass mir die VPs außen besser gefallen bleibt so, insofern auch von mir: Daumen hoch!

Was die Creeps an den Seiten angeht, bin ich etwas anderer Meinung als Caun. Eine weitere freie Siedlung würde ich ungern sehen, zwei reichen mMn völlig aus. Die Anzahl der Creeps ist ja gleich geblieben, nur die Platzierung der Warge hat sich geändert, sodass man sich jetzt nur noch schwer vorbeischleichen kann. Außerdem creept man eben nicht mehr sofort die dortigen Dunländer, sodass die auch etwas länger im Weg sind. Wenn man die Warge wieder zur mittleren Siedlung verschiebt, aber sicherstellt, dass man sich ganz am Rand der Map an ihnen vorbeischleichen kann, wäre sowohl beidseitiger Zugang zu den Trollen als auch eine frühe Angriffsroute gesichert. Vielleicht kannst du ja auch den Wargcreep so zwischen die mittlere Siedlung und die direkt an der Furt setzen, dass er beide abdeckt, ohne den Weg zu blockieren?

Die Wargcreeps in der Mitte würde ich da definitiv lassen. Eventuell könnte man sie noch etwas weiter von der Furt in der Mitte wegziehen, sodass sie Truppen beim Überqueren nicht so schnell angreifen.

#TeamElendil

Trapper

  • Edain Team
  • Seher der Elben
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #24 am: 23. Okt 2016, 19:43 »
So da ich denke, dass wir uns dem Ende nähern, bring ich das mal hier zu Ende.

Dein Vorschlag Elendil war leider nicht gut umzusetzen, weil die Siedlungspunkte zu weit auseinander lagen.
Ich habe es jetzt so gemacht, dass man über die Seiten sich an allen Creeps zum Troll vorbei schleichen kann, aber kein Creep verloren gegangen ist.

Wenn jetzt keine großen Wünsche mehr bestehen, würde ich das Thema erfolgreich abschließen :)

Download
Nicht über den veränderten Dateinamen wundern.

Trapper

  • Edain Team
  • Seher der Elben
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Maplayout Furten des Isen
« Antwort #25 am: 30. Okt 2016, 19:58 »
So dann schließ ich das Ganze mal ab und bedanke mich für die Hilfe und die Mitarbeit. :)

Falls ihr noch andere Maps habt, bei denen ihr Verbesserungsbedarf seht, lasst es mich wissen.