27. Mai 2018, 23:21 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Edain 4.5: Die Klänge Arnors  (Gelesen 4170 mal)

FG15

  • Administrator
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.938
Edain 4.5: Die Klänge Arnors
« am: 14. Dez 2017, 19:46 »
Seid gegrüßt, Gefährten Edains!


Wir haben euch bereits in der Vergangenheit einige der Stücke vorgestellt, die Forhir als eigenständigen Soundtrack für Edain komponiert hat. Heute wollen wir euch nun die restlichen Stücke präsentieren, die Arnors eigenen Soundtrack vervollständigen, sodass Arnor von nun an eine einzigartige Gefechtsuntermalung besitzt.

Die Klänge Arnors
Wie stellt man sich die Klänge hinter Arnor, dem tragischem nördlichen Königreich, vor?
Für Arnor, als das höherwertige Königreich der Dunedain, aber gleichzeitig auch tragischere, war es schwierig, eine passende Stimmung zu finden.
Glorreiche Trompetenklänge, wie sie Howard Shore für Gondor verwendet, waren für unser Empfinden nicht allzu passend für ein Königreich, das quasi am Abgrund steht.
Entsprechend sind es melancholischere Klänge die Arnor prägen, und welche eher von vergangenem Ruhm künden sollten, als von bestehendem. Gleichzeitig sollten aber auch die Emotionen der Bewohner Arnors abgebildet werden: die Verluste durch Kälte, Pest und Krieg; das Kämpfen ums Überleben; der Blick auf das Zerstörte, was einmal das eigene Leben war.
Doch dabei immer wieder Hoffnung und das Wissen ein stolzes und großes Volk zu sein, was noch immer Kampfgeist besitzt, was besonders in den Battletracks zu merken ist.

Realm of the Dunedain
Hierbei handelt es sich um ein Stück, welches die Atmosphäre Arnors wiederspiegelt. Melancholisch wird das einstmals großartige Reich beklagt.

In Times of Cold and Hunger
In diesem Stück werden die Ereignisse des Großen Winters und der Pestjahre behandelt. Aus der kalten, ungemütlichen Grundstimmung erheben sich jedoch immer wieder eine warme Melodien, die die Hoffnung darstellen.

Seven Stars and a High Crown
Auch dieses Stück stellt die Melancholie Arnors dar. Die Trommeln des Krieges sind jedoch allgegenwärtig.

A Kingdom on Knife's Edge
Wie der Name schon sagt, steht Arnors Schicksal auf Messers Schneide. Aber noch kann etwas getan werden.

The Men of the North
Eine verbesserte Version eines bereits vorgestellten Stücks. Geschlossene Reihen Arnorischer Krieger rücken vor.

The Last Stand
Die finale Musik mit Arnor in seinem ganzen Stolz und seiner Macht. Ein Chor singt ein altes Numenorisches Gedicht („Firiel’s Song“, ab Zeile 9).

Wenn ihr mehr über Forhir wissen wollt, so findet ihr ihn auf Soundcloud oder auf Youtube, wo sich auch seine bereits für Edain komponierten Stücke finden.

Wir hoffen uns dass euch dieser Einblick in die Klänge Arnors gefallen hat und freuen usn auf euer Feedback.

Euer Edain Team