26. Jul 2021, 16:45 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Der Hexenkönig, Flammengeschosse für Katapulte und Ostlinge  (Gelesen 1196 mal)

MCCL

  • Gesandter der Freien Völker
  • **
  • Beiträge: 362
1. Neue Fähigkeit für den Hexenkönig:

Als bei der Belagerung Minas Tiriths Grond es nicht schafft das Tor einzureißen, nutzt der Hexenkönig Magie und schwächt das Tor alleine mit seiner Stimme, woraufhin Grond durchbrechen kann.

Zitat
[...]Mit einem gewaltigen Schwung wurde Grond von riesigen Händen vorwärtsgeschleudert. Er erreichte das Tor. Er schwang hin und her. Ein tiefes Grollen rollte durch die Stadt wie Donner, der sich in den Wolken fortpflanzt. Aber die Torflügel aus Eisen und die Pfeiler aus Stahl widerstanden dem Aufprall.  Dann erhob sich der Schwarze Heerführer in den Steigbügeln und rief laut mit fürchterlicher Stimme, und er sprach Worte der Macht und des Schreckens in einer vergessenen Sprache, um Herz und Stein zu zerreißen. Dreimal rief er. Dreimal dröhnte die große Ramme. Und plötzlich beim letzten Schlag zersprang das Tor von Gondor. [...]

Fähigkeit: Stimme des Hexenkönigs
 - Das ausgewählte feindliche Gebäude verliert Rüstung und ist anfälliger gegen Belagerungswaffen. Besonders effektiv gegen Tore.

Die Fähigkeit könnte das Kreischen des Hexenkönigs auf dem Pferd ersetzen. Das Kreischen wäre immernoch auf seinem geflügelten Schatten verfügbar und der Hexenkönig wäre um eine feelingreiche Fähigkeit reicher.


2. Die Flammengeschosse für Katapulte:

Ich habe mich immer gefragt warum Mordors Katapulte die einzigen sind, die von Beginn an ihre Flammenschüsse haben, und ich habe mir Gedanken gemacht wie man das vllt. ändern könnte, ohne einfach ein erforschbares Upgrade einzuführen.

In der Schlacht von Minas Tirith werden Mordors Flammengeschosse direkt erwähnt:
Zitat
[...]Kaum waren die großen Wurfmaschinen aufgestellt, da begannen sie, begleitet von schrillen Schreien und dem Knirschen von Seilen und Winden, Geschosse so unwahrscheinlich hoch zu schleudern, dass sie über die Festungsmauer hinwegflogen und dumpf im ersten Ring der Stadt aufschlugen; und durch irgendeine geheime Zauberkunst gingen viele von ihnen in Flammen auf, als sie herabstürzten. [...]

Nun kann man Vermutungen aufstellen und sich Streiten, was das nun für ein Zauber ist und von wem er gewirkt wurde, ich denke allerdings es kommen wahrscheinlich nur Sauron selbst und der Hexenkönig in Frage, und ich persönlich denke eher, dass es der Hexenkönig ist, der diesen Zauber wirkt.

Daher mein Vorschlag: die Flammengeschosse Mordors werden an den Hexenkönig gebunden. Sprich solange der Hexenkönig auf dem Feld ist, verschießen die Katapulte Flammengeschoße (ob er dazu auch enthüllt sein muss kann ja noch diskutiert werden, falls das Konzept überhaupt ankommt).


3. Khamul und die Ostlinge

Nun sollte obiges Konzept mit den Flammengeschossen ankommen, stellt sich vllt. die Frage ob, wenn der Hexenkönig den Katapulten einen Bonus gewährt, nicht auch Khamul (da er ja sozusagen den Gegenpart in der Dol Guldurfestung zum Hexenkönig, in der Morgulfestung darstellt) einen Passiven effekt haben sollte.

Ich denke hier würden sich am besten die Ostlinge anbieten, die mit dem Spellbook gerufen werden.
Meine Idee hierzu wäre ein ziemlich einzigartiges Upgrade, was es in dieser vorm noch nicht gibt und ich auch nicht weiß ob es technisch möglich ist:

   Erweiterte Reihen: Solange Khamul auf dem Feld (oder Enthüllt) ist können Ostlingspeerträger und Ostling Hellebarden dieses Upgrade für ein paar Rohstoffe erforschen. Durch dieses Upgrade wird das Battalion um 1 Reihe Ostling Kämpfer vergrößert.

Sollte das nicht umsetzbar sein wäre es vllt auch möglich, dass neu gerufene Ostlinge direkt 1 Reihe mehr Krieger haben solange Khamul auf dem Feld ist.


Die Fähigkeit des Hexenkönigs ist ein rein feelingtechnisches Anliegen von mir und man könnte sich vllt. fragen ob er das wirklich nötig hat, ich denke allerdings das diese kleine Veränderung dem Hexenkänig zumindest nicht schaden würde, da keine andere Fähigkeit wirklich verloren geht und zu stark wäre es mMn auch nicht.

Die Feuergeschosse haben schon eine größere balancetechnische Bedeutung denke ich, da Mordor das einzige Volk ist welches  nichts für die Flammengeschosse machen muss bisher.

Dann lasst die Diskussion beginnen... Feedback und Kritik sind ausdrücklich erwünscht.
« Letzte Änderung: 24. Mär 2018, 19:10 von MCCL »

Halbarad

  • Edain Betatester
  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.415
Re: Der Hexenkönig, Flammengeschosse für Katapulte und Ostlinge
« Antwort #1 am: 24. Mär 2018, 21:26 »
Zur neuen Fähigkeit des Hexenkönigs:
Ich weiß nicht, eine reine Anti-Gebäude-Fähigkeit passt meiner Meinung nach nicht so ganz, auch wenn ich die Idee gut finde.
Ich könnte mir dafür gut vorstellen, dass man diese Fähigkeit an seine 10ner Fähigkeit (Stunde des Hexenkönigs) koppelt. Die Fähigkeit wird nun gegen einen feindlichen Helden oder ein feindliches Gebäude gerichtet. Der betroffene Held/ Gebäude verlieren für einige Zeit z. B. 50% Rüstung. Einheiten in der Nähe sowie der betroffene Held werden umgeworfen. Würde soweit den Aspekt des Films und der Buchvorlage besser treffen.
Ich würde die Fähigkeit dann in "Stimme des Schreckens" umbenennen.


Zu den Flammengeschossen:
Wie wir sogar im Film sehen, wurde ja Osgiliath auch ohne Flammengeschosse angegriffen. Von daher stehe ich dem Vorschlag, Flammengeschosse nicht von Anfang an verfügbar zu machen auch grundsätzlich nicht negativ gegenüber. Aber das Ganze an den Hexenkönig zu koppeln gefällt mir nicht so ganz.
Einerseits bräuchte er dafür einen Fähigkeitsslot
Andererseits gefällt mir da die Filmvorlage ganz gut, in der es eben nicht Magie sein muss durch die die Geschosse brennen. Ich denke im Buch wurde das Ganze auch nur ein wenig ausgeschmückt und so viel mehr müssen wir da nicht reininterpretieren.

Meiner Meinung nach wäre das am ehesten etwas für Saurons Einfluss. Eventuell würde sich ja da ein Gebäude finden.
Alternativ hätte auch Gothmog die Fähigkeit "Schickt die Gefangenen zurück". Diese könnte als passiven Effekt Katapulte mit Flammengeschossen versehen und als aktiven Effekt wie bisher die Gefangenen zurückschicken.

Balancetechnisch hat das allerdings keine Bedeutung für mich, die Flammengeschosse machen, wenn ich das richtig sehe, zur Zeit genauso viel Schaden wie normale Geschosse anderer Katapulte und Brände lösen sie ja auch keine aus. Die Flammengeschosserweiteru ng hingegen stellen bei Mordor die Trollkatapulte dar, die das Edain Team, wenn ich das richtig sehe, dazu entworfen und implementiert hat.


Das Ostlingkonzept erachte ich nicht als notwendig, da ich wie gesagt Flammengeschosse nicht an den Hexenkönig binden würde. Daher dagegen

Viele Grüße

MCCL

  • Gesandter der Freien Völker
  • **
  • Beiträge: 362
Re: Der Hexenkönig, Flammengeschosse für Katapulte und Ostlinge
« Antwort #2 am: 25. Mär 2018, 11:53 »
Zitat
Ich könnte mir dafür gut vorstellen, dass man diese Fähigkeit an seine 10ner Fähigkeit (Stunde des Hexenkönigs) koppelt. Die Fähigkeit wird nun gegen einen feindlichen Helden oder ein feindliches Gebäude gerichtet.

Hatte ich mir auch überlegt, aber ich fänd eine eigene Fähigkeit passender, zudem ich es feelingreicher fände als das Kreischen, welches natürlich auch sehr gut passt, aber im Endeffekt bei allen Nazgul verfügbar ist und der Hexenkönig es auf seinem fliegenden Schatten eh behalten würde.
Den Namen "Stimme des Schreckens" finde ich gut.

Zitat
Andererseits gefällt mir da die Filmvorlage ganz gut, in der es eben nicht Magie sein muss durch die die Geschosse brennen. Ich denke im Buch wurde das Ganze auch nur ein wenig ausgeschmückt und so viel mehr müssen wir da nicht reininterpretieren.
Nun, ich finde die Buchversion cooler (aber das ist ja Geschmackssache), aber wenn ich es wortwörtlich aus dem Buch nehme, in dem steht dass sie durch Magie entflammen, dann ist das mMn alles andere als reininterpretiert.

Zitat
Flammengeschosserweiterung hingegen stellen bei Mordor die Trollkatapulte dar, die das Edain Team, wenn ich das richtig sehe, dazu entworfen und implementiert hat.
Okay, das wusste ich nicht, dachte die können einfach weiter schießen oder so, benutze die nicht sehr häufig.

Zitat
Das Ostlingkonzept erachte ich nicht als notwendig, da ich wie gesagt Flammengeschosse nicht an den Hexenkönig binden würde. Daher dagegen
logische Schlussfolgerung, aber nur so am Rande, wie findest du so ein Upgrade allgemein? Wenn auch nicht für die Ostlinge, aber ein Upgrade dass ein Battalion vergrößert (wenn das überhaupt möglich ist)? Ich persönlich finde die Idee ganz ansprechend, passt an anderer Stelle vllt. aber auch besser.

Halbarad

  • Edain Betatester
  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.415
Re: Der Hexenkönig, Flammengeschosse für Katapulte und Ostlinge
« Antwort #3 am: 26. Mär 2018, 11:58 »
Kreischen oder Stunde des Hexenkönigs ersetzen
Ich kann mich nicht so ganz mit dem Gedanken anfreunden, dass das Kreischen (wenn auch nur am Boden) ersetzt wird. Das Kreischen ist in Film und Buch ikonisch für die Nazgul und man sollte aufpassen, dass Helden wie der Hexenkönig nicht mit ihren Fähigkeiten überladen werden. Gerade neben einem Helden wie dem Nekromanten/Gothau/ Ringsauron.

Flammenmagie
Hast recht, das was ich mache ist reininterpretieren, du nimmst es wortwörtlich  [ugly]
Das Buch wird aus der Sicht des Guten erzählt, das lässt meiner Meinung nach Spekulationen ein wenig offen. Oder um aus dem Film "Thor" zu zitieren:
Zitat
Magie ist nur Wissenschaft die wir nicht verstehen.
Aber ich stimme dir insofern zu, das es wohl Geschmackssache ist  :D

Erweiterte Reihen
Ich denke sowas in der Art könnte grundsätzlich übernommen werden, ich würde sowas aber grundsätzlich eher bei Spammeinheiten wie Mordor- oder Moriaorks übernehmen und dort dann nicht als käufliches Einheitenupgrade.
Einmal erworben sollte es für alle Einheiten des Typs passiv verfügbar sein, beispielsweise so in der Richtung:
Wenn Bolg Herrscher ist, erhalten alle Moriaorks ab Stufe 3 einige zusätzliche Einheiten.

Bei Einheiten wie den Ostlingen ist das Ganze etwas schwieriger für mich zu sagen, da diese keine Spammeinheiten darstellen, durch größere Bataillone aber so aussehen würden. Das wäre mMn etwas unpassend.
Alternativ fänd ich ja die Überlegung ganz interessant, Isengarts Einheiten auf diese Art und Weise mit Schildträgern auszurüsten. Stellt sich nur die Frage, wie die Auswirkungen auf die Kommandeurspunkte dann wären, ich nehme mal an mit Einheitenupgrades lässt sich das nicht so einfach machen wie bei normaler Truppenrekrutierung. Eventuell müsste man das dann schon so verändern, das die erste Reihe Uruks durch Schildträger ersetzt wird.