7. Apr 2020, 12:29 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Edain 4.5: Uruk-Jäger  (Gelesen 4261 mal)

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Begleiter der grauen Schar
  • *****
  • Beiträge: 3.330
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Edain 4.5: Uruk-Jäger
« am: 20. Apr 2019, 18:51 »
Seid gegrüßt, Gefährten der Edain!

Nach zuletzt eher unerfreulichen Nachrichten freuen wir uns, heute wieder von Fortschritten berichten zu können. Wir präsentieren: Die überarbeiteten Uruk-Jäger!




Die bisherigen Uruk-Späher waren unserer Meinung nach nicht mehr zufriedenstellend. Sie hatten zwar einige interessante Wechselwirkungen mit Lurtz und Ugluk, darüber hinaus waren wir aber der Ansicht, dass wir noch mehr aus ihnen herausholen konnten. In vielen Situationen waren entweder Dunländer oder die vollwertigen Uruk-Hai die bessere Wahl, während die Späher nur zweite oder sogar dritte Wahl waren. Obendrein gab es bislang einige Balanceprobleme, die wir bei unserer Überarbeitung so gleich mit angehen konnten. Herausgekommen ist eine Einheit, deren Spielmechanik in Edain einzigartig ist und die gleichzeitig einen alten Wunsch vieler Fans mit aufgreift. Sie haben nämlich eine ganz neue passive Fähigkeit erhalten, die sie im Verlauf des Spiels immer stärker werden lässt:

- Lvl1: Die ersten Uruk-Hai: Die Jäger können noch keine Aufwertungen aus Isengarts Kriegsmaschinerie erhalten, aber bis Stufe 10 aufsteigen. Sie erhalten stärkere Boni durch Stufenaufstiege als gewöhnliche Einheiten.


Isengart hat bislang nicht auf heroische Einheiten zugreifen können, da das unserer Idee von Isengarts durchorganisierter, auf Massenproduktion ausgelegter Rüstungsindustrie widersprochen hätte. Die Jäger erschienen uns als eine passende Einheit, um diesen Grundsatz zumindest aufzuweichen: Sie sind die ersten Uruk-Hai, die Saruman züchten konnte, gewissermaßen die Prototypen. Anstatt Teil der gewaltigen Armee zu sein, die nach Helms Klamm marschierte, machten sie Jagd auf die Gemeinschaft des Ringes. Mit dieser Mechanik wollten wir einbinden, dass sie die ersten ihrer Art und dementsprechend unerfahren und ohne Feinschliff sind, aber über enormes Potenzial verfügen, wenn sie denn überleben.

Bei einem Grundpreis von 350 sind sie teurer als andere Standard-Schwertkämpfer, ohne ihnen jedoch von den Werten her überlegen zu sein. Damit sie ihren Preis wirklich wert sind, muss der Spieler sie sorgfältig im Auge behalten und aufleveln. Auf Level zwei sind sie Feinden wie Gondor-Schwertkämpfern oder Loriens Grenzwächtern schon leicht überlegen, auf Stufe fünf können sie es dann auch mit einer Überzahl aufnehmen. Und sollten sie Stufe zehn erreichen, müssen sich sogar die heroischen Einheiten anderer Völker vor ihnen in Acht nehmen!

Wie alle anderen Heldeneinheiten sind auch die neuen Jäger limitiert; man kann nur vier von ihnen gleichzeitig befehlen. Sie unterscheiden sich jedoch grundsätzlich von ihren Gegenstücken der anderen Völker, da sie schon zu Beginn des Spiels verfügbar sind und erst nach langer Zeit ein ähnliches Stärkeniveau erreichen. Im Vergleich zu Dunländern, der Alternative zu den Jägern in frühen Spielphasen, sind sie deutlich teurer und wertvoller und bedürfen deshalb auch mehr Vorsicht, um sie nicht zu früh zu verlieren. Dafür können sie potenziell aber auch wesentlich stärker werden, denn wie alle heroischen Einheiten haben sie Zugriff auf starke Fähigkeiten:




- Lvl1: Jagdpfeile: Fügen feindlichen Einheiten und Helden rüstungsbrechenden Schaden zu, werfen sie zu Boden und verlangsamen sie für kurze Zeit um 50%.  Die Jäger bewegen sich in dieser Zeit 50% schneller.

Die Jagdpfeile sind etwas angepasst worden, um die Identität der Jäger - daher auch der neue Name - besser zu unterstützen. Der Cooldown dieser Fähigkeit ist verhältnismäßig hoch, dafür erlaubt sie den Jägern, ihre Beute festzunageln und einzuholen. Dadurch werden sie zu einer sehr vielseitigen Einheit: Wenn sie unachtsame Feinde antreffen, die etwa gerade ein Orklager attackieren oder Isengarts Wirtschaftsgebäude überfallen wollen, machen die Jäger leichte Beute. Wenn sie sich selbst einmal in einer Zwangslage wiederfinden sollten, kann diese Fähigkeit jedoch auch defensiv eingesetzt werden: Heranstürmende Kavallerie kann so beispielsweise kurzzeitig aufgehalten werden, um dann mit dem Geschwindigkeitsbonus in Sicherheit zu flüchten. Und sobald sie Stufe fünf erreichen, können sie sich auch im Nahkampf für kurze Zeit zu furchterregenden Feinden aufschwingen:


- Lvl5: Jagdfieber: Die Jäger stellen für kurze Zeit mit jedem Schlag eine große Menge Trefferpunkte wieder her. Ab Stufe 10 werfen sie getroffene Feinde außerdem zu Boden.

Wie ihr seht, haben die Späher in Zukunft nicht mehr Zugriff auf einen Waffenwechsel zum Bogen. Sie sind als reine Nahkämpfer gedacht, die sich mit ihren Jagdpfeilen ihrer Beute nähern und dann kurz und hart zuschlagen und das Ziel ausschalten. So lösen wir nicht nur einige Balanceprobleme, die der alte Bogenswitch verursacht hatte, sondern haben auch Platz für eine neue Fähigkeit, die sie in ihrer Rolle dann so richtig loslegen lässt.
Sobald die Jäger ihr Jagdfieber freischalten, können sie sich nämlich auch in größeren Schlachten mitten ins Getümmel stürzen, ohne in allzu große Gefahr zu geraten. Anders als andere Uruks können sie nicht auf Upgrades wie die Schwere Rüstung zurückgreifen, die sie widerstandsfähiger machen; sie sind also auf die Vorteile durch ihr hohes Level und ihre Fähigkeiten angewiesen. Unter Einfluss ihres Jagdfiebers regenerieren sie mit jedem Schlag Gesundheit und sind daher kaum zu töten, wenn sie nicht von Reitern umgeworfen oder von Bogenschützen unter Beschuss genommen werden. Der geschickte Einsatz ihrer Jagdpfeile erlaubt es ihnen auch, Helden zu verfolgen und zu eliminieren, weil sie durch den Lebensraub des Jagdfiebers am Leben gehalten werden. Und sollten sie Stufe zehn erreichen, kann sich ihnen für kurze Zeit kaum ein Feind entgegenstellen.


- Kaufbares Upgrade: Jagdführer: Voraussetzung: Lurtz oder Ugluk wurden rekrutiert. Befördert die Horde auf Stufe 2 und stellt gefallene Mitglieder wieder her.

Wie bisher haben die Jäger zwar keine klassischen Bannerträger, können jedoch später im Spiel einen Jagdführer erwerben. Um das Upgrade etwas zu vereinfachen, reicht es für die Freischaltung jetzt aus, entweder Lurtz oder Ugluk zu rekrutieren. Und natürlich synergieren die Jäger hervorragend mit ihren Anführern - sie können Lurtz bei der Jagd auf feindliche Helden unter die Arme greifen oder von Ugluks defensiven Vorteilen profitieren, um länger am Leben zu bleiben und höhere Level zu erreichen.

Wie ihr vielleicht erkannt habt, sind die beiden aktiven Fähigkeiten der Jäger an den Anführern der Uruk-Hai, Lurtz und Ugluk, orientiert. Wir fanden solche Fähigkeiten nicht nur interessant, was das tatsächliche Gameplay anbelangt, sondern auch passend zu ihren Vorbildern. Und wenn ihr die beiden Helden dann in 4.5 anspielen könnt, werdet ihr vielleicht sogar noch weitere kleine Änderungen entdecken, die mit den Jägern zusammenhängen - lasst euch überraschen. Wir hoffen, dass euch dieses Update gefallen hat und freuen uns wie immer über euer Feedback!

Euer Edain Team