22. Jan 2018, 03:22 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Select Boards:
 
Language:
 

News:



Autor Thema: Feedback zu Aivari  (Gelesen 349 mal)

Offline Eru

  • Elbischer Pilger
  • **
  • Beiträge: 192
Feedback zu Aivari
« am: 29. Feb 2016, 20:49 »
Feedbackthread zu Aivari

Jetzt ist einige Zeit seit Aivaris Start vergangen und ich möchte dir gerne Feedback zu deinen Posts geben.
Vorweg will ich sagen dass mir dein Schreibstil wirklich äußerst gut gefällt. Deine Texte sind angenehm zu lesen und sparen nicht mit Details ohne in die Länge gezogen zu wirken. Du beschreibst die jeweilige Situation, in der sich Aivari gerade befindet gut, sodass ich mir problemlos vorstellen kann, in welche Lage der Zwerg gerade geraten ist. Auch die Gedanken und Sichtweisen Aivaris bringst du schlüssig und verständlich rüber. Von Rechtschreibfehlern ist weit und breit nichts zu sehen; deine Texte wirken sehr gut durchdacht und Korrektur gelesen.

Besonders gefallen hat mir bisher Aivaris Verhör durch Saruman (in diesem Post). Du lässt den Leser die gewaltige Macht von Sarumans Stimme spüren und man kann sich genau vorstellen, wie die Personen im Zelt davon beeinflusst werden. Auch die Beschreibung Sarumans selbst gefällt mir extrem gut.

Dein neuster Post gefällt mir ebenfalls sehr gut. Ich habe mich gefreut, dass du auch auf Gráin, den Herrn der Eisenberge eingegangen bist - das war eine nette Überraschung :)
Du schaffst es, das Chaos der beginnenden Belagerung in die Aivari hineingerät gut rüberzubringen und seine Motivation, die Kerker Dol Guldurs zu erstürmen ergibt Sinn. Ich bin gespannt, ob er dort wirklich finden wird, was (oder bzw. wen) er sucht.

Ein kleiner Fehler ist mir aufgefallen:
Dún-edain ist Mehrzahl; die korrekte Sindarin-Form wäre hier Dúnadan. Aber das ist jetzt wirklich Jammern auf allerhöchstem Niveau ;)

Vielen Dank für deine Worte, Fine! Es freut mich, dass dir meine Beiträge gefallen und ich dem RPG so etwas zurückgeben kann :)
Sarumans Verhör zu schreiben hat mir auch besonders viel Spaß gemacht, hat aber auch ordentlich Zeit in Anspruch genommen. Es war mir wichtig ihn in all seiner Erhabenheit als Istari und in den Augen eines Mittelerde-Bewohners als so fremd und "entrückt" darzustellen. Und Sarumans Stimme ist ja seine bedeutendste Waffe. Freut mich, dass es Gefallen gefunden hat.

Ich fand deinen Beitrag über die Eisenberge sehr spannend und wollte das unbedingt irgendwie aufgreifen. Zumal die isolierte Lage der Zwerge dort glaube ich viel weiteres Potenzial für interessante Geschichten bietet.

Der Dúnadan Fehler wäre mir in meinen besseren Tolkien-Zeiten wohl nicht passiert, hab es gleich korrigiert.


Thread erstellt, Beiträge verschoben
« Letzte Änderung: 28. Sep 2016, 10:25 von Fine »

Offline Fine

  • Moderator
  • Eroberer Osgiliaths
  • ***
  • Beiträge: 1.785
  • Ich hab da ein ganz mieses Gefühl bei der Sache...
Re: Feedback zu Aivari
« Antwort #1 am: 15. Aug 2016, 08:06 »
Hi Eru,

Aivaris Episode in den Kerkern von Dol Guldur hat mir sehr gut gefallen. Ich wollte mit Feedback dazu noch warten, bis er entkommen ist, und das scheint ja jetzt der Fall zu sein. Dir gelingt es, den Leser sehr gut in die düstere Umgebung der Kerker zu versetzen; man weiß immer, wo sich die Akteure befinden und in welchem Zustand sie sind. Was mir aber besonders gut gefällt ist wie du Aivaris entscheidende Momente rüberbringst: Dass er tatsächlich seinen Vater findet, die Eskalation um Alvar, die Flucht mit dem geheimnisvollen Mädchen. Sehr interessant wie die Handlung quasi einen Schritt von Aivari zurücktritt und ihn am Boden zerstört einige Zeit zurücklässt, uns aber weiterhin Spannung und Action bietet. Auch bleibt sie realistisch und überraschend, ich hatte z.B. nicht damit gerechnet dass quasi alle von Aivari und Manadh befreiten Gefangenen den Tod finden. Dir gelingt es, einige Fragen zu beantworten, doch du hältst die Spannung weiterhin aufrecht durch neue Mysterien, von denen wohl das neue Mädchen das größte ist. Ich bin schon sehr gespannt, was ihr Auftauchen zu bedeuten hat, und auch wie es mit Aivari nun weitergeht, nun da sein großes Ziel, das was ihn antrieb, erst einmal verloren gegangen ist.

Danke für deine Texte!
Fine

Offline Eru

  • Elbischer Pilger
  • **
  • Beiträge: 192
Re: Feedback zu Aivari
« Antwort #2 am: 17. Aug 2016, 20:37 »
Danke, Fine ;) Freut mich zu hören.

Ich selbst bin da deutlich kritischer mit mir und erkenne auch einige Schwächen, vor allem beim Schreibstil, die ich aber noch nicht wirklich lösen konnte. Ich finde es sehr schwer einen passenden, gleichbleibenden Stil für die Welt von Mittelerde zu finden, sowohl atmosphärisch als auch von der Wortwahl her. Nichtsdestotrotz macht es mir wieder sehr viel Spaß Aivaris Geschichte weiterzuspinnen.

Großes Lob auch an dich für die Auflösung der Schlacht und den Kampf gegen den Ringgeist. Ließ sich sehr schön lesen und die ein oder andere Überraschung hattest du auch noch parat. Bin gespannt wie es weiter geht und vor allem dass die Story wieder an Fahrt aufnimmt. War ja doch eine sehr verlustreiche Schlacht für die Freien Völker und das für einen eher moderaten Sieg.

Offline Fine

  • Moderator
  • Eroberer Osgiliaths
  • ***
  • Beiträge: 1.785
  • Ich hab da ein ganz mieses Gefühl bei der Sache...
Re: Feedback zu Aivari
« Antwort #3 am: 28. Sep 2016, 10:30 »
Hey Eru,

Hier kommt mein Feedback zu den Posts seit dem Ende der Belagerung von Dol Guldur.
Also nach wie vor gefallen mir deine Erzählweise und dein Schreibstil sehr, und du hast es geschafft, mich mit den beiden Wendungen in Aivaris Geschichte seit dem Ende der Schlacht zweimal zu überraschen, sehr gelungen! Ich nahm an, dass Aivari relativ widerstandslos mit Inari mitgehen wird. Dass er zunächst in die Blauen Berge und danach weiter zum Meer ziehen will um sich hineinzustürzen und allem ein Ende zu machen kam unerwartet aber nicht unglaubwürdig, nach den schrecklichen Ereignissen im Kerker Dol Guldurs. Ich kann seine Motivation in diesem Fall zwar nicht gutheißen aber durchaus nachvollziehen. Daher bin ich natürlich umso froher dass Aiviras Geschichte nun nicht in den Wellen Belegaers enden wird ;)

Der neuste Teil macht Apetit auf mehr, schön dass du auch kurz auf die Reiter Rohans auf den Ebenen Rhovanions eingegangen bist; es sind kleine Anspielungen und Erwähnungen wie diese die alle RPG-Posts verbunden und als Teil eines größeren Ganzen wirken lassen, das hat mir sehr gut gefallen. Ich bin mal sehr gespannt ob und wie Aivari Inari wiederfinden wird und würde mich freuen, ein Treffen unserer Charaktere in Rhûn zu ermöglichen; beide haben ja die Schlacht um Dol Guldur erlebt und somit zumindest eine Sache, die sie verbindet.

Offline Eru

  • Elbischer Pilger
  • **
  • Beiträge: 192
Re: Feedback zu Aivari
« Antwort #4 am: 3. Okt 2016, 11:47 »
Ich habe an der zweiten Hälfte meines letzten Posts noch ein paar Feinheiten verändert, die mir heute beim erneuten Drüberlesen aufgefallen sind. Nur so als Info für Leute, die den Post vielleicht gelesen haben.




@ Fine:
Danke für dein Feedback. Wer weiß wo sein Weg noch endet ;)