6. Okt 2022, 23:21 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Verbesserung der Verteidigung  (Gelesen 1921 mal)

Gimli888

  • Bilbos Festgast
  • *
  • Beiträge: 10
Verbesserung der Verteidigung
« am: 23. Okt 2018, 17:47 »
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich vermisse irgendwie die starke Verteidigung die man in der Version 3.8.1 (letzte Version freies Bauen) aufbauen konnte, um so das Spiel, in die länge zu ziehen zu können, und wie bei Stronghold dadurch ein Bollwerk feeling zu erzielen. Wäre es nicht möglich, meinetwegen als optionale Spielart (wie stärkere Helden), bei allen Völkern Verteidigungsverbeserung en vorzunehmen. Hier ein konkreter Vorschlag für die Zwerge. Man könnte neben der Haupthalle drei weitere Verteidigungsplätze hinzufügen und diesen, wie auch den äußeren Anlagen ermöglichen Feuerkatapulte zu bauen und den Türmen wieder geschmiedete Klingen als Aufrüstung zur Verfügung zu stellen.

Seleukos I.

  • Edain Balancetester
  • Grenzwächter Loriens
  • ***
  • Beiträge: 659
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #1 am: 23. Okt 2018, 18:08 »
Hi,
Zitat
Man könnte neben der Haupthalle drei weitere Verteidigungsplätze hinzufügen und diesen, wie auch den äußeren Anlagen ermöglichen Feuerkatapulte zu bauen und den Türmen wieder geschmiedete Klingen als Aufrüstung zur Verfügung zu stellen.

Gibt es soetwas nicht schon in Form des Upgrades im Steinbruch? (sicher da kann man keine Katas bauen, aber Türme)
Und durch die Lebenspunkteerhöung durch die Steinbrüche und Mauern hat man meiner Meinung nach bereits eine ausreichende Verteidigung.
Wenn man belagert wird ist ja eher das Problem, dass man nicht mehr genug Ressourcen bekommt, weil man keine äußeren Farmen mehr hat.
Zitat
meinetwegen als optionale Spielart (wie stärkere Helden)

Das könnte man meinetwegen machen, auch wenn ich hier die technische Umsetzbarkeit bezweifle. Man müsste ja nicht nur rein irgendwelche Werte verändern, sondern eine neue Bauoption einfügen.
Aber falls es ginge: Warum nicht?

mfG
Seleukos I.

Firímar

  • Orkjäger vom Amon Hen
  • **
  • Beiträge: 869
  • Audaces fortuna juvat!
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #2 am: 23. Okt 2018, 18:20 »
Die komplette Verteidigung wird ja in der kommenden Edain Version (4.5) verändert und verbessert. Kannst dir ja mal anschaun was das Team bisher dazu gesagt hat. Aber das was du forderst würde, so sehe ich es, nicht in das neue System passen.
Im übrigen bin ich der Meinung, dass Edain wieder eine offizielle TW braucht.

Lust auf Edain Special Maps? Schau mal bei mir auf YT vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCDYsaWTY6ReeDFGd3vcsrsw

Join noch heute dem Edain MP Discord! https://discord.com/invite/KwJgPPWmUy

Gimli888

  • Bilbos Festgast
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #3 am: 24. Okt 2018, 10:43 »
Wollte mich erstmal einfach umhören, was ihr davon haltet. Mir ist aber auch klar, dass ich da genaueres liefern müsste, wie ich mir das vorstelle. Mir ist auch klar, das dies eine Menge Moderarbeit ist, und ich selbst hätte selbst was den Vorschlag angeht, erstmal nur konkretes zu den Zwergenvölkern. Werde mal eine Zeichnung anfertigen, um weiter zu sehen, wie eure Meinung ist. Danke schon mal für die schnellen Antworten. Ja, hab mir schon einiges Durchgelesen, habe aber doch Angst, das aus Gründen des "Einbunkerns" absichtlich versucht wird, sich von dieser Spielmodi wegzubewegen. Was ich im Multiplayer durchaus verstehen kann. Deshalb habe ich es auch einen zweiten Spielmodus vorgschlagen, falls realisierbar.  :D :) :) 

Smeargollum

  • Edain Balancetester
  • Elronds Berater
  • ***
  • Beiträge: 305
  • #teamfish
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #4 am: 24. Okt 2018, 18:05 »
Hallo zusammen!
Vorab ich bin der Meinung, dass die Verteidigung aktuell ehe schon sehr stark ist. Also wenn man das einführen würde was du vorschlägst dann würde ich wenn dann dafür stimmen, dass man die bessere Verteidigung als extra Spielmodus einbaut. Denn im Multieplayer ist es das nervigste wenn der Gegner sich nachdem man schon gewonnen hat noch ewig lang einbunkert. Aber wenn man es für denn Singeplayer verwenden will kann man das dann ja gerne tun.
MfG Smeagollum


"What if the real balance was the friends we made along the way?"

Only True Witchking

  • Elbischer Pilger
  • **
  • Beiträge: 184
  • Hinder me? Thou fool. No living man may hinder me!
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #5 am: 24. Okt 2018, 22:41 »
Ich bin gegen so einen Spielmodus, auch wenn ich für starke Verteidigung bin, aber die Umsetzbarkeit wäre wohl limitiert zu "+Rüstung für Gebäude" oder so.
Zudem würde ich erstmal abwarten, wie Verteidigung in 4.5 aussieht, und dann überlegen.

Zitat
Denn im Multieplayer ist es das nervigste wenn der Gegner sich nachdem man schon gewonnen hat noch ewig lang einbunkert

Das soll ja jetzt gefixt werden, so dass man eben noch nicht gewonnen hat, wenn der Gegner in der Festung ist.
Zudem finde ich persönlich das durchaus interessant, so eine "Nuss" knacken zu müssen. Mehr Spaß macht's natürlich auf der anderen Seite, Last-Stand-Feeling und alles, und im Zweifelsfall wird der Gegner so genervt dass man's doch schafft zurück zu kommen  :P. Außerdem mag ich Spieler die aufgeben nicht, und gebe auch selbst eigtl. nicht auf.

Aber wie gesagt, ich denke 4.5 hat potenzial für eine gute Verteidigung, die sowohl besiegbar, als auch gut haltbar ist.
“In rode the Lord of the Nazgûl. A great black shape against the fires beyond he loomed up, grown to a vast menace of despair. In rode the Lord of the Nazgûl, under the archway that no enemy ever yet had passed, and all fled before his face."

Halbarad

  • Edain Betatester
  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.511
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #6 am: 25. Okt 2018, 21:31 »
Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Leute spielen. Während TheOnlyTrueWitchking versucht aus einem einzelnen Spiel so viel wie herauszuholen, versuchen andere so viele Spiele wie möglich hintereinander auszufechten um taktisch besser zu werden und den Fokus auf die Spielphase zu legen, in der das Spiel noch nicht entschieden ist (um sich so etwa 10 bis 20 Minuten Wartezeit zu ersparen). Bei den, ich nenne sie mal Turnierspielern, liegt der Fokus viel mehr auf dem Wettkampf als auf dem gemütlichen Spiel, das eher aus dem Singleplayer adaptiert wurde. Wenn das Spiel bereits entschieden ist, ist es für gemütliche Spieler ein Spaß, für Turnierspieler lästige Arbeit die Festung einzunehmen.

im Zweifelsfall wird der Gegner so genervt dass man's doch schafft zurück zu kommen  :P. Außerdem mag ich Spieler die aufgeben nicht, und gebe auch selbst eigtl. nicht auf.

Wenn der Gegner weiß was er tut schaffst du in 99% der Fälle kein Comeback. Und wenn du Leute nicht magst, die abbrechen wenn das Spiel entschieden ist, dann ist das natürlich ein persönlicher Eindruck.

Ich kann Gimli888 aber durchaus nachvollziehen. Was mir im Moment fehlt ist die Möglichkeit, die Festung mit der Zeit immer mehr und mehr für Rohstoffe aufzuwerten. Im Vergleich: Mauern ziehen in 3.8.1 war eine relativ langwierige und teure Angelegenheit, hat sich deshalb häufig auch nicht immer gelohnt und war im "schnellen Turniermultiplayer" sowieso verpönt. Hingegen hatte es durchaus seinen Nutzen im eher langsamen Singleplayermodus, in dem man sich nach und nach seine Festung aufgebaut hat um die feindlichen Angriffe besser und besser abwehren zu können.
Vergleichen wir das mit der jetzigen Verteidigungssituation: Der überwiegende Teil der guten Völker startet bereits mit einer Festung, die ohne Belagerungswaffen nicht einnehmbar ist und bereits von Anfang an Bogenschützen einen Verteidigungsbonus bietet.
Böse Völker hingegen haben nicht einmal die Möglichkeit, kleinere Mauern wie in 3.8.1 um ihre Festung zu ziehen und sind nach dem Bau ihrer 8 (?) kleinen Türmchen für je 150 Rohstoffe (=1200 Rohstoffe insgesamt für Verteidigung) bereits fertig. Natürlich kann man Kasernen- und Rohstoffgebäudeplätze weglassen um größere Türme zu bauen, nur ergibt das in den meisten Fällen keinen Sinn (Ausnahme evtl. ein defensiver Mordor der durch einen Turm mit Saurons Einfluss Feuerpfeile kriegt). Da in der kommenden Version Rohstoffgebäude in der Festung keine Möglichkeit eines Pfeilupgrades mehr haben, lasse ich diese "bessere Turmalternative" mal aus.

Was mir nun besser gefallen würde, wäre die Möglichkeit ein Verteidigungssystem zu konstruieren, dass die Möglichkeit eines stetigen Wachstums besitzt, dass nicht nur aus dem Anbau von Mauererweiterungen besteht.

Würde Gondor zum Beispiel mit einer Festung starten, die nur ein kleines Mäuerchen hat, das mit weiteren Upgrades aber verstärkt und bis zur Begehbarkeit vergrößert werden kann, wäre meiner Meinung nach schon einiges gewonnen. Genauso könnten Tore zunächst noch von normalen Truppen angegriffen werden, bis sie nach Ausbau durch ein Upgrade dann nur noch durch Belagerungswaffen zerstört werden könnten. Die Leute, die auf einen Belagerungsmodus gehen wollen, besitzen die Möglichkeit dazu, sich im Verlauf des Spiels immer weiter auszubauen, während Turnierspieler, die das Spiel bereits am Anfang für sich gewonnen haben, nicht erst auf schwere Belagerungswaffen warten müssten, sondern fast direkt in die feindliche Festung stürmen könnten. Die Rüstung des angreifbaren Tores sollte dabei gegen Soldaten natürlich extrem hoch sein, damit es immernoch seinen Zweck erfüllt.

Völkern wie Mordor und Isengart würde ich hingegen die Möglichkeit geben, ihre Verteidigungstürme zu verstärken, wodurch diese im späten Spiel eventuell größer werden und mehr Rüstung sowie Schaden erhalten. Dem Mordorturm könnte man vor dem Upgrade bspw. kleiner machen, um den Unterschied auch visuell zu verdeutlichen.  Weitere Verteidigungsupgrades würde ich bei den meisten Völkern in der Zitadelle kaufbar machen.
« Letzte Änderung: 26. Okt 2018, 10:23 von Halbarad »

Gimli888

  • Bilbos Festgast
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #7 am: 29. Okt 2018, 23:37 »
Genau den Gedanken Halbarad's habe ich auch. Deshalb kam dieser Vorschlag. Hab mir etwas mehr Gedanken mal dazu gemacht. Die Zwerge bspw. haben ja schon genügend Außenbauplätze, was stört ist oft eher die Stärke der Türme. Eine Möglichkeit wäre eine Aufwertung, sodass ein einzelner Turm mehrmals aufgerüstet werden kann, sodass er nach einigen Kosten ziemlich stark wird. so könnte mans bspw. realisieren:
1. Geschmiedete Klingen/ Feuerpfeile,
2. Mehr Lebenspunkte
3. Platz für ein Bataillon, welche den Turm von der Mauer aus betreten kann.
Auch Katapulte könnte man aufrüsten mit z.b.:
1. Feuersteine/Geschosse
2. 2 Geschosse, statt nur einem
3. Mehr Reichweite
4. Stabileres Holz/Eisenverstärkung (mehr Lebenspunkte)

In der Festung könnte man ein Teil der alten Festungs-upgrades zurück holen
1. Die Zitadelle kann sich wie die alte Festung mit Öl verteidigen
2. Gegen einige Kosten wird das gesamte Mauerwerk der Festung samt Türmen und Katapult-Anbauten verstärkt.
3. Das mächstige Katapult kehrt auf dem Dach der Zitadelle zurück.
4. Die Innenbauplätze werden von zwei auf sechs Plätze erweitert. Diese wären von der Zitadelle aus dann mit Feuerpfeilen/Geschmiedeten Äxten oder Feuergeschossen(Katapulte)  ausrüstbar, in Form eines weitern Upgrades. Von den sechs Plätzen kann man zwei mit Katapulten ausrüsten.
5.Die Zitadelle bietet durch ein Upgrade platz für bis zu drei Einheiten, (Schlafkammern)

Ich betone nochmal, damit keiner dieses Konzept in den falschen Hals kriegt, ich schlage dies nur als alternatives Spielmodel vor, dass das Einbunker-Feeling für den enspannten edain 3.8.1-Single-Player Fan zurückholt, der Sonntag mittag einfach mal wieder eine lange patie Herr der Ringe zocken möchte, mir ist klar, dass es für Turniere eine äußerst unrealistische Option ist, und das man mit Edain 4. ... absichtlich versucht hat von dem Modell wegzukommen. Aber zu den anderen Völkern mir noch nichts überlegt, würde mir erst mal gerne anhören ob es euch gefällt, bzw. ob ihr Verbesserungsvorschläge, Kritik oder vllt. ganz eigene Ideen, basierend auf meine Grundidee habt.

Halbarad

  • Edain Betatester
  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.511
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #8 am: 30. Okt 2018, 01:19 »
Grundsätzlich: Der entspannte Singleplayerspieler sollte bei Edain definitiv nicht vernachlässigt werden da er sicher die Mehrheit stellt. Allerdings sollten seine Wünsche nicht zulasten der Turnierspieler sein, entweder müsste es immernoch der Balance entsprechen (durch höhere Kosten lohnt es sich nicht) oder es sollte klar abgegrenzt sein von anderen Erweiterungen. In 3.8.1 hat mich bspw. nicht gestört, dass Türme so stark und günstig waren, da man sie im Multiplayer deshalb eh nicht gebaut hat.
Zu deinen Vorschlägen:
Die Aufwertungen für Türme finde ich gut, die für Katapulte auch - mit Ausnahme der erhöhten Reichweite. Die Reichweite von Katapulten ist genormt - das wäre balancetechnisch also zu heikel. Zusätzlich könnte man bei Türmen bzw Rabentürmen ein Upgrade zur Erhöhung der Sichtweite einführen.
Bei den Zitadellenupgrades hingegen würde ich 3 und 4 streichen und 1 als eine Torerweiterung einsetzen. Die Zitadelle in 4.X soll relativ leicht durch Truppen zerstörbar sein, nachdem Mauern überwunden wurden. Das große Katapult gibt es schon bei der Ered Mithrin Festung.
Schlafkammern als Erweiterung in der Zitadelle fänd ich nicht schlecht, wobei Truppen daraus dann nicht schießen können sollten. Allerdings könnte man dann seine Truppen nicht mehr in die Zitadelle schicken um sie zu töten...
Ein Upgrade für das Mauerwerk finde ich auch gut, allerdings sollte dieses (um sich nicht zu doppeln) statt Mauererweiterungen zusätzlich das Tor verstärken.

Die Upgrades zusammengefasst:
Türme und Mauertürme (Upgradekosten etwa je 300 Rohstoffe)
1. Erhöhter Schaden (bspw. Flammengeschosse oder mehr Schützen)
2. Erhöhte Rüstung (bspw. "Verteidigungsturm") 
3. Ein Bataillon kann den Turm betreten, falls es für Mauertürme möglich ist (bspw. Schlafkammern)
4. Erhöhte Sichtweite (bei Zwergen nur für Rabentürme verfügbar, bei anderen Völkern nur für Mauertürme)

Mauerkatapulte (Upgradekosten etwa je 300 Rohstoffe)
1. Erhöhter Schaden  (bspw. Flammengeschosse)
2. Erhöhte Rüstung (bspw. Eisenverstärkung)
3. Erhöhte Schussrate oder Schussgenauigkeit

Zitadelle
1. Verteidigungsupgrades (schaltet die weiteren Upgrades für Zitadelle und Torhaus frei) ~ 1000 Rohstoffe
2. Aufnahmekapazität (bspw. Schlafkammern) ~ 500 Rohstoffe
3. Rüstungverstärkung von Mauern und Tor (bspw. Numenormauerwerk bei Gondor) ~1500 Rohstoffe
4. Verstärkung der Verteidigung der Zitadelle ~1000 Rohstoffe

Torhaus
1. Kochendes Öl - aktiver Einsatz mit relativ langer Aufladungszeit ~750 Rohstoffe

Das wäre meine Vorstellung wo es hingehen könnte, ohne das wir dem neuen Verteidigungssystem zu sehr in die Quere kommen. Turm- und Katapulterweiterungen wären natürlich erst machbar, wenn Voraussetzungen erfüllt wurden, wie bspw. die Erforschung von Feuerpfeilen (so wie gehabt). Rüstungsverstärkung in der Zitadelle könnte bspw. das Verteidigungsupgrade von Türmen und Katapulten freischalten.

Gimli888

  • Bilbos Festgast
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Verbesserung der Verteidigung
« Antwort #9 am: 30. Okt 2018, 19:40 »
Was hältst du davon, Wenn innen vier statt zwei Plätze gestattet wären, sieht gut aus, wäre nicht overpowered, dann lassen wir die Katapulte mal weg, und man könnte bspw. zwei Türme, eine Esse und ein Statue bauen, ansonsten stimme ich dir bei allem zu und stimme mit Dafür.