19. Okt 2018, 13:43 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Beschreibung [Mordor]  (Gelesen 2613 mal)

Vexor

  • Edain Ehrenmember / MU Ehrenuser
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.918
  • Die Feder ist oft mächtiger als das Schwert
Beschreibung [Mordor]
« am: 28. Aug 2011, 21:20 »
Mordor liegt im Südosten von Mittelerde und ist fast gänzlich von Gebirge umgeben.
Den Nordwesten des Landes bildet die vulkanische Ebene von Gorgoroth, eine kahle, unfruchtbare, mit Schlackenhügeln und Asche bedeckte Gegend. In ihrem Zentrum prangt der Schicksalsberg, der einzige aktive Vulkan der Region.

Nordwestlich davon, hinter dem Morannon, im Winkel von Aschen- und Schattengebirge, liegt das Tal Udûn, welches von schwarzen Klippen eingefasst war. Der Nordosten Mordors ist ein karges Steppenland. Den Süden Mordors bildete die recht fruchtbare Ebene von Nurn, wo sich große Felder und ein riesiger Steppensee befindet.

Der Nordwesten Mordors, Gorgoroth und Udûn, ist von einem trockenen Klima bestimmt, das von den verdorbenen Dämpfen des Schicksalsberges verursacht wurde. Zudem kommen hier Saurons Einflüsse auf Wetter und Klima zur Geltung. Im Süden des Landes war die Wetterlage etwas milder. Hier wird telweise Trockenland-Ackerbau betrieben.

Die bei weitem größte Festung des Landes ist Saurons Festung Barad-dûr, die auf einem südlichen Vorsprung des Aschengebirges erbaut worden war und das machtpolitische Zentrum des Landes darstellt. Daneben befinden sich im Tal Udûn die wichtigsten militärischen Anlagen, darunter zahlreiche Orkfestungen und die von Gondor erbaute Burg Durthang, in welcher die Schwarzen Númenorer leben. Auch Minas Morgul und der Turm von Cirith Ungol sind wegen ihrer Aufgabe zur Bewachung des Spinnenpasses von großer Bedeutung. Daneben muss es wahrscheinlich auch im Süden Siedlungen geben, in denen die Menschen untergebracht waren, die für die Versorgung von Saurons Armeen zuständig waren.

Bewohner im herkömmlichen Sinn hat Mordor kaum. Es diente vielmehr als Heerlager, in dem Menschen, Orks und allerlei kriegstaugliches Getier aus allen Winkeln Mittelerdes zusammengezogen, gedrillt und im Umgang mit neuartigen Waffen geschult wurden. Die Bevölkerungsdichte konzentriert sich vor allem auf den Nordwesten des Landes, der das Machtzentrum Saurons darstellt. Im Süden gibt es viele versklavte Menschen, die auf riesigen Plantagen rund um das Núrnen-Meer unter der Aufsicht von Orks arbeiten.
« Letzte Änderung: 29. Feb 2016, 14:29 von Fine »


~ RPG-Leiter & Moderator ~