19. Nov 2018, 18:48 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Balance-Diskussion: Gondor/Arnor  (Gelesen 27680 mal)

Krieger der Haradrim

  • Zwergischer Entdecker
  • **
  • Beiträge: 450
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #30 am: 7. Sep 2012, 14:20 »
Zitat
Balance bedeutet Spielspaß, auch das kann man immer wieder schön predigen.

Wenn man Wert auf Balance legen würde, hätte jedes Volk die regulären Einheiten Schwert, Bogen, Speer und Pferd, auf welchem man dann aufbauen kann. Da dem nicht so ist, schätze ich, ist meine Aussage ein bisschen näher dran als deine.

Abgesehen davon, ist Boromirs Fähigkeit nicht global. Ja sie stunnt Gegner, evtl. sollte man den Stunn verkürzen, dann hätte sich das Problem für mich erledigt.
Und ich finde es gut so, dass nicht alle Fähigkeiten konterbar sind, als beispiel kannst du ja den Balrog nehmen. Klar ist es nervig, wenn ich ihn nicht kontern kann, aber ich meine für einen 25er Spell ist dies auch gut so. Aber Heldenfähigkeiten, sollen in meinen Augen nicht konterbar sein.

-Danke an The Dark Ruler-

|Decoutan

  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 416
  • Admire my Skills
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #31 am: 7. Sep 2012, 14:32 »
Es sollte nicht geschwächt werden,es sollte eine Möglichkeit für jedes Volk geben,den Einheiten Furchtressistenz zu geben,am besten über das Spellbook.
Mir fällt im Moment keine andere Möglichkeit ein,es so einzubinden,dass man nicht gezwungen ist sich eine Sache zu kaufen.

Muss denn jetzt alles konterbar sein? Sogar die Fähigkeiten?

ja,es sollte für den Spieler immer die Möglichkeit geben die Sache des Feindes zu kontern.Genauso sollte es aber Möglich sein für den Spieler,diese Sache zu umgehen,oder auszuschalten.

Krieger der Haradrim

  • Zwergischer Entdecker
  • **
  • Beiträge: 450
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #32 am: 7. Sep 2012, 14:36 »
Zitat
ja,es sollte für den Spieler immer die Möglichkeit geben die Sache des Feindes zu kontern.

Ja, aber nicht die Helden Fähigkeiten, dies ist schier unmöglich in meinen Augen und ich spreche mich auch dagegen aus.

-Danke an The Dark Ruler-

Whale Sharku

  • Dúnadan des Nordens
  • ****
  • Beiträge: 3.174
  • Sie sind wie Plankton für die Sense!
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #33 am: 7. Sep 2012, 14:42 »
Das Unterbrechen einer Fähigkeit sollte natürlich erstmal die Ausnahme sein, aber wenn so etwas in bestimmten Fällen ermöglicht wird, schadet es der Balance sicherlich nicht (und dem Skill).

Unter dem Kontern von Fähigkeiten wäre primär ein "Anullieren" zu verstehen, das könnte durch eine defensive Gegen-Fähigkeit geschehen. Oder die Fähigkeit hat ihre eigene Schwäche, welche der Gegner unter Umständen ausnutzen kann, so wie hier vorgeschlagen.

In diesem Fall finde ich persönlich den Vorschlag recht sinnvoll.

gezeichnet
Whale


Reshef

  • Moderator
  • Reisender nach Valinor
  • *****
  • Beiträge: 6.934
  • Größenwahn ist ein Typisch menschliches Laster.
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #34 am: 7. Sep 2012, 17:01 »
Es gibt Führerschaften die Furcht verhindern, diese gelten daher schon als Konter zu Boromirs Horn.
Ausserdem könnte man vielleicht Furchtlosigkeit bei den Spellbookhörnern einbauen, auf diesen wege hätte jedes Volk den passenden Konter.

Heiler

  • Veteran von Khazad-Dûm
  • **
  • Beiträge: 617
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #35 am: 7. Sep 2012, 19:00 »
Dann würde es aber dazu führen, dass das Horn total überflüssig ist. Da in dieser Version das Horn einen sehr geringen Cooldown hat, könnte man es sehr leicht kontern und dazu erhalten die Truppen noch eine Stärkung.

Dazu könnte man glaub ich auch noch sehr einfach die 10er von Lotho und Imla kontern.
« Letzte Änderung: Heute um 23:59 von Heiler »                                                                         Heiler  informieren

Reshef

  • Moderator
  • Reisender nach Valinor
  • *****
  • Beiträge: 6.934
  • Größenwahn ist ein Typisch menschliches Laster.
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #36 am: 7. Sep 2012, 19:17 »
Die 10er haben ein völlig anderes system und können nicht geblockt werden.
Ich glaube nicht das man Boromirs horn dann gut blocken könnte, zum einen ist der wirkungsbereich grösser als das Horn aus dem Spellbook, zum anderen könnte der Boromirspieler sein Horn so timen das der Gegner nicht das Horn zum kontern einsetzen kann oder er bindet auf diese weise das gegnerische Horn da der Gegner es nicht einsetzen will da er auf Boromirs einsatz wartet.

Krieger der Haradrim

  • Zwergischer Entdecker
  • **
  • Beiträge: 450
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #37 am: 7. Sep 2012, 19:28 »
Der Effekt des Horns ist es doch, dass es gegner stunnt oder etwa nicht? Wo liegt dann das problem, dass es nutzlos werden könnte?

-Danke an The Dark Ruler-

Whale Sharku

  • Dúnadan des Nordens
  • ****
  • Beiträge: 3.174
  • Sie sind wie Plankton für die Sense!
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #38 am: 7. Sep 2012, 19:47 »
Dass dieser Stun auf Furchteffekt beruht.

Also, wenn Boromirs Horn einen ebenso wenn nicht minimal geringeren CD erhielte, würde mir die Idee gut gefallen. Ansonsten würde es nutzlos werden weil der Gegner es sich leisten kann, sein Horn rauszuspammen, da es ohnehin schneller wieder da ist und er auf lange Sicht deutlich mehr Nutzen gewinnt als Boromir.

Ein geringer CD würde aber wiederum bedeuten dass der Radius kleiner werden muss, und die Dauer würde ich deutlich verringern. Ich weiß nicht ob das noch das mächtige Horn wäre, das ihr natürlich ingame erleben wollt.

Auch muss man dringend bedenken, dass sämtliche andere Furcht-Effekte bei dieser Lösung sehr an Stärke verlieren.
« Letzte Änderung: 7. Sep 2012, 19:51 von Whale Sharku »

gezeichnet
Whale


Krieger der Haradrim

  • Zwergischer Entdecker
  • **
  • Beiträge: 450
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #39 am: 7. Sep 2012, 19:52 »
Zitat
Dass dieser Stun auf Furchteffekt beruht.

Das wusste ich nicht, ich persönlich baue Boromir sehr selten, deswegen.

Aber mit diesem Wissen im Hinterkopf gefällt mir die idee von Whale sehr gut

-Danke an The Dark Ruler-

Ealendril

  • Edain-Gründer
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 19.697
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #40 am: 8. Sep 2012, 10:31 »
Nur mal so am Rande: die Wirkungsdauer kann nicht verändert werden.

-Dark Angel-

  • Seher der Elben
  • **
  • Beiträge: 842
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #41 am: 8. Sep 2012, 11:03 »
Ich finde Boromirs Horn vollkommen ok, da er ein recht teurer Held ist, und es auch nicht direkt auf lv1 hat, sondern erstmal ein wenig kämpfen muss.Wenn man sich mal anderen Helden in der Preisklasse an schaut wie z.b. Durmath oder Thranduil finde ich das Horn vollkommen ok.Es ist ist weder deutlich stärker, noch deutlich schwächer als deren Effekte.

mfg

|Decoutan

  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 416
  • Admire my Skills
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #42 am: 8. Sep 2012, 23:46 »
Das Horn ist für viele Völker gar nicht konterbar,
Für manche zu extrem,abgesehen davon,ist doch schon lange klar,dass Helden zu stark durch Einheiten lvln.Er ist also sofort auf 2,außer man führt ihn schlecht.

Sollte es bei Stun/Furchtresistenz einmal ein gutes System geben,
müsste das Horn ein wenig verändert werden,und wäre dann erst gut balanced...


xXx Metzelmeister

  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 426
  • King of War
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #43 am: 9. Sep 2012, 16:02 »
Ich finde Boromirs Horn vollkommen ok, da er ein recht teurer Held ist, und es auch nicht direkt auf lv1 hat, sondern erstmal ein wenig kämpfen muss.Wenn man sich mal anderen Helden in der Preisklasse an schaut wie z.b. Durmath oder Thranduil finde ich das Horn vollkommen ok.Es ist ist weder deutlich stärker, noch deutlich schwächer als deren Effekte.

mfg
ich stimme da Dark Angel vollkommen zu, Boromir ist so teuer das man den nicht mal eben am Anfang machen kann, aber im späteren Spielverlauf sollte der Gegner auch Helden besitzen die ihn kontern könnten, aber man könnte vielleicht darüber nachdenken das Horn erst ab Level 3 verfügbar zu machen (, wobei das bis Level 5 eh nicht viel unterschied macht da so ziemlich jeder Held ganz schnell bis Level 5 kommt (außer Sauron))

Heiler

  • Veteran von Khazad-Dûm
  • **
  • Beiträge: 617
Re:Balance-Diskussion: Gondor/Arnor
« Antwort #44 am: 10. Sep 2012, 14:46 »
Glaube mir, wenn man Bormir will, dann kann man ihn auch schnell bekommen.
Es kam schon einige Male vor, dass ich mit meiner ersten Armee im EG/frühen MG  angegriffen habe und mein Gegner schon Boromir hatte. Und so früh macht es schon einen sehr gewaltigen Unterschied und kann das Spiel schon entscheiden.
Und lvl ist er sehr schnell und eine Verlegung würde mMn nicht viel bringen.

Und wie Deco schon gesagt hat, finde ich auch dass solche Spells schon irgendwie konterbar machen sollte.
Mein Vorschlag dazu habe ich schon gebracht( siehe letzte Seite).
« Letzte Änderung: Heute um 23:59 von Heiler »                                                                         Heiler  informieren