18. Jan 2018, 11:00 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Select Boards:
 
Language:
 

News:



Autor Thema: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn  (Gelesen 6872 mal)

Offline Eandril

  • Moderator
  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.923
  • You're just second hand news
    • Eandril bei Steam
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #30 am: 19. Sep 2016, 16:04 »
Bis auf den zweiten Teil hast du richtig den Traum richtig gedeutet. Den Teil konntest du allerdings gar nicht richtig deuten, der ist mit Absicht noch so rätselhaft.
Wann ich das einbaue weiß ich noch nicht, dauert aber wahrscheinlich noch ein bisschen. Hat jedenfalls mit dem direkt vorangegangenen Teil zu tun ;)

Und was Angbaug angeht: Freut mich, dass er dir gefällt, der wird mit Sicherheit noch den ein oder anderen Auftritt haben.
"Meine lieben Elben, ihr habt euch besser geschlagen als ich für möglich gehalten hatte.

Kommt mir sehr bekannt vor, hat Gandalf mal etwas in der Art zu den Hobbits gesagt?
Das kann gut sein, ich habe mich da ein bisschen von Gandalfs "Jargon" inspirieren lassen. Ich fand es sinnvoll, dass Radagast zumindest ein bisschen ähnlich "väterlich" spricht wie Gandalf.

Ich hatte überlegt, noch Irwynes Ankunft in Bruchtal zu schreiben, soll ich Radagast und die beiden Menschen dabei einbauen? Kommt Oronêl denn nun überhaupt nach Imladris oder willst du direkt nach Fornost?
Da muss ich noch ein bisschen die zeitliche Abfolge auf die Reihe kriegen - wenn ich richtig gerechnet sind Oronêl und co. in der Nacht vom 29. auf den 30. Juli (parallel zu Irwynes Traum) aus Dunland geflohen. Am Abend des 3. Juli war das bislang letzte Treffen mit Forath, folglich spielte mein letzter Post mit Radagast am am Morgen des 10. oder 11. Juli. Oronêl und Orophin sollten jetzt auf jeden Fall noch bis zum 16. in Dunland warten, weil ich ja noch auf Cirdan mit Eddy warten wollte.
Radagast und co. dürften vielleicht um den 20. Juli herum in Bruchtal eintreffen, Oronêl folglich frühestens am 25. Juli. Ich weiß ja nicht was bis dahin in Fornost gelaufen ist.

Listen to the wind blow, watch the sun rise
Running in the shadows, damn your love, damn your lies

Offline --Cirdan--

  • RPG Team
  • Lehenfürst
  • ***
  • Beiträge: 2.300
  • Beiträge: 2.217
    • bsg-kk.com
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #31 am: 23. Sep 2016, 11:34 »
Spricht Forath eine Sprache der Elben? Oder wie konnten sich Forath und Orophin unterhalten? 8-)

Offline Eandril

  • Moderator
  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.923
  • You're just second hand news
    • Eandril bei Steam
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #32 am: 23. Sep 2016, 11:50 »
Ich hatte gerade einen ganz schlauen Post von wegen "Hä, Westron natürlich..." geschrieben, bis mir dann aufgefallen ist dass du Orophin und nicht Oronêl meintest.

Tja, äh... geht eigentlich nicht, oder? Aber Orophin ist ja damals bis nach Dunharg gereist und dann mit der Gruppe wieder nach Norden, von der zumindest Irwyne kein elbisch sprechen konnte. Außerdem ist er dann nach Aldburg gegangen und hat dort eine Zeit verbracht, also wäre es doch vorstellbar dass er inzwischen (Haldir hat damals auch nur gesagt, dass seine Brüder die Gemeinsame Sprache kaum und nicht überhaupt nicht verstehen) genug aufgeschnappt hat um sich mit Forath einigermaßen verständigen zu können. Vielleicht hat Forath ja auch irgendwo ein paar Brocken Sindarin aufgeschnappt, denn wie gesagt - er ist ein merkwürdiger Dunländer, und ich habe noch längst nicht alles über ihn geschrieben ;)

Listen to the wind blow, watch the sun rise
Running in the shadows, damn your love, damn your lies

Offline --Cirdan--

  • RPG Team
  • Lehenfürst
  • ***
  • Beiträge: 2.300
  • Beiträge: 2.217
    • bsg-kk.com
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #33 am: 23. Sep 2016, 12:03 »
naaa guuut... :P.

Offline Fine

  • Moderator
  • Eroberer Osgiliaths
  • ***
  • Beiträge: 1.784
  • Ich hab da ein ganz mieses Gefühl bei der Sache...
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #34 am: 28. Sep 2016, 10:52 »
Mal eine Runde Feedback zu Hilgorn:

Also mich freut es dass du alle vier Charaktere aktiv weiterschreibst! :)
Hilgorns aktuelles "Familiendrama" kam quasi aus dem Nichts, auch wenn deine Wiki-Aktivität bereits zumindest die Schauplätze "geforeshadowed" hat ;)

Mir gefällt die Dynamik gut, die du dort hast entstehen lassen. Allerdings wundert es mich, dass die Bewohner Tugobels und Tincars nicht in die sichereren Festungen Dol Amroth oder Lontirost geflohen sind als die Heere Mordors den Gilrain überschritten. Abgesehen davon erscheint mir gerade Imradons Verhalten sehr passend zu seinem Charakter, der Pakt mit Mordor passt zu ihm, auch wenn er mich überrascht hat (das ist immer gut wenn mich eine Wendung überrascht, solche Texte lese ich am liebsten!)

Nun stehen wir ja gerade an einem Cliffhanger und die Spannung wie es weitergeht ist selbstverständlich extrem hoch. Ich denke, es gibt zwei Möglichkeiten, wie das Ganze ausgehen könnte, denke aber dass Hilgorn vor einem der entscheidenden Momente seines Lebens steht. Sehr aufregend! :)

Offline Eandril

  • Moderator
  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.923
  • You're just second hand news
    • Eandril bei Steam
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #35 am: 28. Sep 2016, 11:03 »
Ja, "Familiendrama" trifft es schon ganz gut [ugly] Die ganze Angelegenheit ist eben auch eher eine persönliche für Hilgorn - sie ist quasi zu klein um eine wirklich wichtige Rolle im großen Rahmen des RPG zu spielen, ist für ihn als Charakter aber natürlich wichtig.

Freut mich jedenfalls, dass es dir gefällt. (Und ich hoffe, ich bin da teilweise nicht zu kitschig geworden^^)

Listen to the wind blow, watch the sun rise
Running in the shadows, damn your love, damn your lies

Offline Eandril

  • Moderator
  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.923
  • You're just second hand news
    • Eandril bei Steam
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #36 am: 21. Jan 2017, 11:38 »
Jetzt muss ich doch mal wieder um Feedback betteln, und zwar zu den neuesten Ereignissen in Carn Dûm. (Hier) Also, falls dazu jemand etwas detailliertere Feedback zu hat - welche Stellen gefielen besonders gut, welche weniger (und warum) - würde ich mich sehr freuen ;)

Listen to the wind blow, watch the sun rise
Running in the shadows, damn your love, damn your lies

Offline Fine

  • Moderator
  • Eroberer Osgiliaths
  • ***
  • Beiträge: 1.784
  • Ich hab da ein ganz mieses Gefühl bei der Sache...
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #37 am: 25. Jan 2017, 10:42 »
Da ich direkt involviert war kann ich natürlich nur Feedback aus einem sehr nahen Blickwinkel geben. Und einiges hast du im Chat ja auch schon bekommen.

Mir hat der Post durchweg sehr gut gefallen. Es fing schon spannend damit an, wie der Weg ins Innere der Festung und zur Konfrontation mit Laedor gestaltet wurde. Ich konnte mir sehr gut bildlich vorstellen, wie die Elben ungesehen durch den kleinen Eingang ins Innere kommen und sich dann durch die verzweigten, dunklen Gänge kämpfen. Auch der Grund für die Aufteilung der Gruppe ist schlüssig. Oronêls Duell mit Laedor spiegelt sehr schön seine bisherigen Konfrontationen mit seinem Erzfeind, was das Ende natürlich umso befriedigender macht. Es ist erfrischend zu sehen dass der Bösewichtig tatsächlich am Ende bekommt, was er verdient, und du es vermieden hast, ihn im Moment seines Todes wieder auf die gute Seite wechseln zu lassen. Laedor war am Ende durch und durch böse, und hat das, was Mathan mit ihm angestellt hat, verdient - sehr gut übrigens, wie du das quasi Off-Screen geschehen hast lassen. Für Oronêl ist dieser Post ein prägendes und einschneidendes Erlebnis, das sich, wie man in Angmar bereits sehen kann, auch auf seine Charakterentwicklung auswirkt, was mir gut gefällt. Und obwohl ich so eine Ahnung habe bin ich trotzdem noch gespannt darauf, was Laedor Mithrellas wohl angetan haben könnte; die Zukunft Oronêls bleibt auf jeden Fall interessant.

Weiter so :)

Offline Curanthor

  • Gesandter der Freien Völker
  • **
  • Beiträge: 395
  • RPG-Freak
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #38 am: 30. Jan 2017, 19:30 »
Hier mein (generelles) Feedback für den alten grießgram ( [ugly]) Oronêl:

Vom Steckbrief her:

Das Aussehen finde ich ein klein wenig kurz, vielleicht die Gesichtszüge etwas erwähnen, mindestens die Form. Oder einfach das typisch, elbische 0815-Schönling-Gesicht?  :P
Außerdem würde ich gern wissen wie viel er wiegt und die genaue Größe, das spielt ja auch eine Rolle, wenn er kämpft. ^^
(Da du sagtest, im Wiki ist es aktueller lasse ich den Punkt mit der Kleidung weg.)
Alles in allem fehlt mir ein bisschen das "auf den ersten Blick"-Bild, dass im Kopf beim Lesen aufploppt


Den Charakter behälts du im Inplay gut bei, seine Art sich für Dinge die Schuld zu geben nervt etwas, da ich persönlich Schuldzuweisungen nicht leiden kann, aber es unterstreicht seine Persönlchkeit. In den letzten Posts hat er etwas mürrisch gewirkt, war das beabsichtigt? Eigentlich ist er ja sehr freundlich und herzensgut was er z.B. mit einigen guten Gesprächen zeigt (z.B. mit Kerry) . Das könnest du ja noch ergänzen. :)

Seine Fähigkeiten sind ausgeglichen und spielst du auch gut aus. Da gibt es nichts dran auszusetzen. ^^

Die Geschichte ist schlüssig und wirkt überlegt, dabei muss ich zugeben, dass ich nicht komplett alles gelesen habe :P

Zum RPG selbst:

Mir gefällt, wie du ihn schreibst, es liest sich einfach. Trotzdem kommt er an manchen Stellen etwas verkühlt rüber oder sogar mürrisch. Jetzt in Lindon legt sich das aber wieder. Dabei hat mir der Teil in und von Aldburg ausgehend gut gefallen, auch wenn da eine längere Schreibpause dazwischen war. Fornost und Carn Dûm sind Stationen, in denen Oronêl auch einen Schritt in der Charakterentwicklung gemacht hat. Mit dem Kampf und Tod von Laedor z.B. wurde ja ein größeres Kapitel geschlossen. Das hast du auch gut beschrieben, der Kampf der alten Widersacher und das Laedor am Ende nichts als böses Zeug im Kopf hatte. Auch, dass du Mathan die Tötung überlassen hast, was ich übrigens gut getroffen fand, war ein großer Pluspunkt (alleine weil's mein Charakter ist ^^) weil es bedeutet, dass Oronêl ihn besiegt hat und nichts mehr mit ihm zu tun hat. Da sind ein paar Finger wirklich ein geringer Preis. Einzig das, was Laedor mit seiner Tochter getan haben sollte, finde ich etwas komisch, aber das klärt sich noch hoffentlich. Positiv finde ich auch immer wieder kleine Einblicke in seiner Vergangenheit, die sich gelegentlich finden, sowie die Bindung nach Dol Amroth.

Fazit: Ein Charakter mit Tiefgang, in dem ich mich manchmal sehr gut hineinversetzen kann. Schreibtechnisch liegen deine Stärken in der Nähe zum Charakter und seiner Gefühlswelt, zumindest bei Oronêl, bei deinen anderen Charakteren habe ich mich nicht gut genug eingelesen (obwohl Narissa auch eine Sache für sich ist ^^). Wirklich auf Fehler geachtet habe ich eigentlich nicht, gefunden habe ich i.d.R. auch keine, meist nur Flüchtigkeitsfehler, was aber nur natürlich ist. Womit du dich manchmal etwas schwer tust sind Beschreibungen von anderen Charakteren, aber eher selten. ^^

Edit: Ein Lob noch, wie du Laedor geschrieben hast. Ein sehr unbeliebter und gut geschrieber Bösewicht. Schön, dass das Thema abgeschlossen ist  ;)
Zitat aus dem Chat: "Äääändril hat Laedor gut geschrieben"

Lg Curanthor
« Letzte Änderung: 31. Jan 2017, 19:56 von Curanthor »

Offline Fine

  • Moderator
  • Eroberer Osgiliaths
  • ***
  • Beiträge: 1.784
  • Ich hab da ein ganz mieses Gefühl bei der Sache...
Re: Feedback zu Oronêl, Edrahil, Hilgorn
« Antwort #39 am: 17. Sep 2017, 16:23 »
Da es keinen Thread für Milva gibt, mache ich das jetzt mal hier.

Milva ist für mich der Charakter, der mich von deinen fünfen am meisten überrascht, auf gute Art und Weise. Die anderen vier glaube ich halbwegs verstanden zu haben, aber Milva ist mir teilweise noch ein Rätsel. Klar ist mir zwar schon, was sie in der Hauptstadt Rhûns macht, wie sie dort hingekommen ist, und weshalb sie tut, was sie jetzt gerade tut - das wird alles immer wunderbar in deinen Posts erklärt. Aber sie hat auch etwas Unberechenbares an sich, das ich irgendwie erfrischend finde und das dazu führt, dass sie sich öfters nicht so verhält, wie ich es erwarten würde. Hinterher ergibt das aber dann eigentlich immer Sinn.

Ich finde es sehr gelungen, wie du die angestaubten Strukturen in Rhûn aufgreifst und in einen besseren Kontext zu unseren Plänen und den gleichzeitig laufenden Ereignissen bringst. Stichwort Schwarze Rose und Haus Dorwinion. Gleichzeitig ruhst du dich aber nicht einfach auf Etabliertem aus, sondern bringst genug Kreativität für eine ganze Riege eigener Charaktere und Schauplätze mit (Haus Bozhidar und Konsorten), die auch alle einen sinnvollen Beitrag zur Story liefern.

Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist dein Ideenreichtum und deine Pläne, von denen ich in Milvas Fall zwar schon einige kenne, diese aber richtig gut finde. Ich merke gerade jetzt, wo ich mit Córiel eine Storyline ganz alleine angehe, dass ich eigentlich in allen anderen SLs stark von deinen Ideen und Plänen abhängig gewesen bin beziehungsweise diese oft einfach abnicken konnte und mich daran entlanghangeln konnte, da sie bereits so gut ausformuliert und strukturiert waren, und schlicht gesagt, einfach eine gute Geschichte erzählt haben. Das ist auch einer der Gründe dafür, dass Valion sich jetzt erstmal seiner Nebenquest widmet. Natürlich soll das nicht heißen, dass ich nicht mehr offen für deine Ideen und Pläne bin, ganz im Gegenteil, aber ich will dir auch nicht das Gefühl geben, dass du immer derjenige bist, der sich alles überlegen muss.

Ich finde Milva wirklich sympathisch und freue mich auf noch ganz viele Posts mit ihr. Und ich hoffe, dass sie nicht irgendwann so enden wird, wie ihre Vorlage... ;)