21. Nov 2018, 00:54 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)  (Gelesen 26674 mal)

Lord of Mordor

  • Administrator
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 15.176
Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)



In diesem Thread könnt ihr über die völkerübergreifende Balance von Helden in der Edain-Mod diskutieren.

Wichtig: In diesem Thread geht es um die Rolle und Eigenschaften von Helden im Allgemeinen, nicht um Probleme mit bestimmten Helden. Wenn ihr beispielsweise der Meinung seid, dass Gandalf zu stark gegen feindliche Einheiten ist, so ist das ein Thema für den Gondor-Balancethread. Seid ihr hingegen der Meinung, dass die teuren Zaubererhelden der Mod allgemein zu stark gegen Einheiten sind, dann seid ihr hier richtig.




Dieses Forum unterliegt strenger Moderation, Spam und Offtopic wird konsequent und kommentarlos gelöscht und Regelverstöße geahndet. Damit wollen wir ein angenehmes Diskussionsklima für jene ermöglichen, die sich konstruktiv einbringen wollen. Eine Liste der Richtlinien zur Balance-Diskussion findet ihr hier.


Viel Spaß bei der Diskussion wünscht euch euer Edain-Team.
« Letzte Änderung: 2. Mär 2012, 00:20 von Lord of Mordor »
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,
Ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul
Richtlinien für Edain-Vorschläge
I Edain Suggestion Guidelines

Whale Sharku

  • Dúnadan des Nordens
  • ****
  • Beiträge: 3.174
  • Sie sind wie Plankton für die Sense!
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #1 am: 4. Mär 2012, 15:26 »
Ich schlage vor, dass wir zunächst das Problem des Helden-Onehittens aufs Korn nehmen...

Von: Saurons Auge
Zitat
Ich hätte auch noch eine andere Idee um den Giftangriff Balance zu machen nämlich das der Held maximal 3/4 seiner Leben verlieren kann denn das Gift von Gorkil betäubt den Helden ja und wenn man betäubt ist hat man eine bestimmt Immunität gegen schmerzen/schaden.
Es ist ein Vorschlag der aber auch für die Balance wichtig ist deswegen poste ich ihn hiermal gleich.

Zwar nur auf Gorkil bezogen, passt diese Lösung aber auch zu einer ganzen Reihe von anderen Fähigkeiten, die meisten davon gehören Helden, welche selbst Heldenkiller sind.
Lässt sich für eine beliebig große Gruppe von Fähigkeiten definieren, dass sie Helden nicht mehr als 3/4 (hierüber müssen wir später reden, klar) ihres Lebens abziehen können?

gezeichnet
Whale


El Latifundista

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.518
  • Der Winter naht !
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #2 am: 4. Mär 2012, 15:40 »
Find ich gut, wenn man Konzepte zu Abschwächung von Heldenkillern hier reinschreibt:

Es hat sich gezeigt, dass diese Ideen nicht wirklich irgendwo durchkommen, wenn sie nicht in einem Thread gebündelt werden. Aber ich werde sicher stellen, dass die Diskussion nicht den Bezug zum übergeordneten Thema verliert, soviel als Info zu deiner "Frage."



Ich schlage vor, den Biss Grimbeorns, welcher deutlich zu viel Schaden macht, wie folgt abzuändern/abzuschwächen:

Der Biss sollte keinen verheerenden Schaden anrichten, der Schaden sollte etwa das 0,6fache von Faramirs Pfeil sein, was berechtigt sehr gering ist.
Der durch den Biss verwundete Feind ist eine Zeitlang nicht mehr in der Lage, sich zu heilen, auch nicht durch Brunnen oder Fähigkeiten, die Selbstheilung ist deaktiviert.
Dieser Effekt sollte etwas mehr als 3 min andauern.

Ziel dieser Fähigkeit ist es, einen Held eine Zeitlang nicht einsetzbar zu machen.
Wird ein Held, welcher bereits über 50% seiner Leben verloren hat, von dieser Fähigkeit erwischt, so wird er danach mehrere Minuten aussetzen müssen, da er ungeheilt in den Kampf geschickt viel zu leicht verreckt, als das es sinnvoll wäre.

Für Legolas Pfeilangriff hab ich vorgeschlagen, ihn sehr schwach gegen Helden/einzelne Ziele sein zu lassen, dafür ihm einen Flächenschaden zu geben.
Geschenke Lothloriens senkt die Aufladezeit und erhöht Schaden und Flächenschaden.
« Letzte Änderung: 4. Mär 2012, 16:17 von Whale Sharku »

Jarl Hittheshit

  • Orkjäger vom Amon Hen
  • **
  • Beiträge: 872
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #3 am: 4. Mär 2012, 15:50 »
Ja oder er macht noch "Blutungsschaden", dass das Ziel noch weiteren Schaden über 30s oder so nimmt. Aber sollte schon abgeschwächt werden. Grimmbeorn kann ja Helden sowieso leicht verfolgen und einholen.

Dralo

  • Knappe Rohans
  • **
  • Beiträge: 903
  • DragonLord
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #4 am: 4. Mär 2012, 17:20 »
Das wäre dann ja spieltechnisch eine Vergiftung, die nur sehr lange anhält und keinen oder sehr geringen Schaden verursacht.
Hört sich auf jeden Fall gut an, Grimbeorn ist mir nicht sooo bekannt was seine Fähigkeiten angeht aber ich weiß, dass er gut ist, zumindest wenn der Gegner ihn hat ;)

Ob 3 Min allerdings nicht doch etwas zu lange sind? Das hört sich jetzt vielleicht nicht so viel an aber im Match ist das eine Ewigkeit....

Whale Sharku

  • Dúnadan des Nordens
  • ****
  • Beiträge: 3.174
  • Sie sind wie Plankton für die Sense!
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #5 am: 4. Mär 2012, 18:15 »
Ob 3 Min allerdings nicht doch etwas zu lange sind, gehört dann doch in den Zwergenthread, und zwar weil es allein Grimbeorn etwas angeht (beachtet bitte LoMs Startpost!)...

Aber allgemein scheint die Lösung hier akzeptiert zu werden, nur so viel von meiner Seite: Grimbeorn macht doch ohnehin relativ hohen Heldenschaden und ist auch zu schnell, um zu fliehen.
Das bedeutet dann in aller Regel für den attackierten Helden, dass er sich wehrt und darum eh nicht heilen wird, bis Grimbeorn besiegt ist/geflohen ist.
Man muss eben durchdenken, ob es spieltechnisch in der Praxis den Sinn macht, den man sich davon verspricht.

gezeichnet
Whale


-DGS-

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.592
  • Es muss immer einen Bösen geben
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #6 am: 5. Mär 2012, 16:39 »
Zitat
Aber allgemein scheint die Lösung hier akzeptiert zu werden, nur so viel von meiner Seite: Grimbeorn macht doch ohnehin relativ hohen Heldenschaden und ist auch zu schnell, um zu fliehen.

Grimbeorn ist ohnehin ein Sonderfall. Ein Held der so schnell ist wie ein Reiter und gegen eigentlich alles stark ist und im Notfall noch schön starke skills hat die er eigentlich fast immer nutzen kann im Notfall hat man dann noch eine Heilung und schon ist dieses Biest irgendwie op selbst wenn es beim überlaufen nur 20% der Leben von Einheiten abzieht. Das Team sollte entscheiden ob es ihn zum Einheitenkiller oder Heldenkiller machen möchte es geht nur eins von beiden derzeitg ist er beides und füllt beide Plätze extrem gut aus für seinen Preis.

Bei den Heilungen sollte man mal überdenken ob man da keine 15-30sec Wartezeit reintun will bis geheilt wird. Immerhin werden dadurch die Reiterhelden fast unantastbar wenn sie plötzlich Geheilt werden und auch andere Nahkampfhelden wie Thorin gehen damit gleich nochmal 5 Bats auf den Wecker. So müsste man wenigstens ein wenig früher es wirken und der Gegner wüsste das es verbraucht ist und das der Gegner keine mehr hat.

mfg
Tipps zu Edain:

1. Erfahrung ist extrem wertvoll, umso mehr man spielt umso stärker wird man.
2. Die schwächen eines Matchups zu kennen führt häufig zum Sieg.
3. Kein Gold anhäufen, dauerhaft Truppen und Gebäude bauen
4. Solange man nicht angegriffen wird, durchgehend Gehöfte bauen.
5. Gameplayschwächen ausnutzen führt, solange sie nicht gefixt sind zu einem gewaltigen Vorteil(Reiter gegen Gebäude)
6. Sicheren Schaden zu machen ist besser als Risiko einzugehen.

Noch Fragen:PM

archimedes29

  • Gastwirt zu Bree
  • **
  • Beiträge: 131
  • ?????????29^^
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #7 am: 5. Mär 2012, 22:09 »
Zitat
Aber allgemein scheint die Lösung hier akzeptiert zu werden, nur so viel von meiner Seite: Grimbeorn macht doch ohnehin relativ hohen Heldenschaden und ist auch zu schnell, um zu fliehen.

Grimbeorn ist ohnehin ein Sonderfall.

sign

ich glaube der sinn hinter dem verändern der "onehitfähigkeiten" sollte ja sein, dass man nicht einfach mit einem helden loszieht, ein einzelnes ziel aus der feindarmee rauspickt, dieses vernichtet (viel höhere kosten für den gegner natürlich  xD) und dann unbeschadet wieder abziehen kann

besonders wenn dieses eine ziel die führerschaft für die armee generiert...

besonders von diesen fähigkeiten provitieren:
reiterhelden wie gorkil, eomer und eben grimbeorn (kurz nicht aufgepasst, held ein wenig abseits, kurz heransprinten, onehitten und wieder wegrennen...)
und fernkampfhelden, die oft noch aus dem "schwarzen bereich" schiessen können: wie zB legolas, faramir etc.

dank an: Noni!

„Gebt mir einen festen Punkt und ich werde die Erde aus den Angeln heben!“
Den Hebel besorg ich mir schon selber.^^

Whale Sharku

  • Dúnadan des Nordens
  • ****
  • Beiträge: 3.174
  • Sie sind wie Plankton für die Sense!
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #8 am: 5. Mär 2012, 23:56 »
Wenn ich vor allem Aules Kinder richtig verstanden habe, war ja ihr ([ugly]) Ziel, diese Fähigkeiten abwechslungsreicher, aber vor allem auch konterbarer zu machen, sodass sie sich nur in bestimmten Situationen lohnen: weniger lame, kurz gesagt.

Ich stelle jetzt einfach mal einige Ideen in den Raum, ohne sie mit einzelnen Heldenkillern zu verbinden... es könnte besser sein, das im nächsten Schritt zu tun. Wobei das hier selbstverständlich keine Liste ergeben soll, die "abgearbeitet" werden muss.




« Letzte Änderung: 6. Mär 2012, 17:40 von Whale Sharku »

gezeichnet
Whale


El Latifundista

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.518
  • Der Winter naht !
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #9 am: 6. Mär 2012, 15:33 »
Karsh rein, Faramir und Brand raus.

Thorin hat schon was gutes, hier sollten die Brüder weniger Schaden machen und leichter zu killen sein.

-DGS-

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.592
  • Es muss immer einen Bösen geben
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #10 am: 6. Mär 2012, 16:53 »
Flughelden  noch rein, auch wenn ich mir nicht 100% sicher bin ob das hier reingehört.  ;)

mfg
Tipps zu Edain:

1. Erfahrung ist extrem wertvoll, umso mehr man spielt umso stärker wird man.
2. Die schwächen eines Matchups zu kennen führt häufig zum Sieg.
3. Kein Gold anhäufen, dauerhaft Truppen und Gebäude bauen
4. Solange man nicht angegriffen wird, durchgehend Gehöfte bauen.
5. Gameplayschwächen ausnutzen führt, solange sie nicht gefixt sind zu einem gewaltigen Vorteil(Reiter gegen Gebäude)
6. Sicheren Schaden zu machen ist besser als Risiko einzugehen.

Noch Fragen:PM

Lord of Mordor

  • Administrator
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 15.176
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #11 am: 6. Mär 2012, 16:54 »
Flughelden sind was anderes, bei denen ist ja der normale Angriff das Problem. Hier geht es ja, wenn ich es richtig verstehe, um aktivierbare Fähigkeiten, die zu hohen Schaden gegen Helden machen.
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,
Ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul
Richtlinien für Edain-Vorschläge
I Edain Suggestion Guidelines

Wisser

  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.430
  • Blut, Eisen, Bourbon und Zitrone...wo ist Freitag?
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #12 am: 9. Mär 2012, 16:45 »
ich habe eine Frage: Nehmen wir an, ein Held ist beritten, wirkt Flächenschaden und macht auch am einzelnen Ziel viel Damage. Macht keinen Schaden an eigenen Einheiten. Ist dieser Held über Preis und Fähigkeiten zu balancen, und wenn ja: Wie?

Edit: Ein simples "Ja" oder ein "Nein" reicht mir nicht als Antwort. Ich will haarkelin wissen, warum dem so ist. :) Danke

Im übrigen bin ich der Ansicht, Karthago müsse zerstört werden.
Tröller!! XD

[spoiler2=DEIN TEXT]SPOILERINHALT[/spoiler2]

Das Leben präsentiert unsl drei Möglichkeiten:

1. Gut sein
2. Gut werden
3. Aufgeben und Aussteigen

Ich bin für einen Adult-Bereich in der MU...mit Scotch und Zigarren xD

El Latifundista

  • Beschützer des verbotenen Weihers
  • ***
  • Beiträge: 1.518
  • Der Winter naht !
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #13 am: 9. Mär 2012, 16:50 »
Grimbeorn ?

Solche Helden sollten mMn entweder gut gegen Einheiten oder Gebäude sein.

Sonst müsste man den Preis ziemlich hoch setzen, bei etwa 4000.

The Dark Ruler

  • Held von Helms Klamm
  • ***
  • Beiträge: 1.265
  • Road to hell is paved with good intentions
Re:Balance-Diskussion: Helden (Völkerübergreifend)
« Antwort #14 am: 9. Mär 2012, 16:51 »
Ein solcher Held ist nicht über den Schaden zu balancen, weil sonst deine Bedingungen ja nicht mehr gelten würden. Man müsste ihn zu einem "rohen Ei" machen, was den Schaden richtig stark austeilen kann, aber bei Schaden an den eigenen Lebenspunkten sehr schnell den Löffel abgibt. Also wenn all das gilt, müssten Rüstung bzw. Leben runter.
Leg dich nicht mit Idioten an. Sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.