15. Nov 2018, 06:06 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Der Weg zu Edain 4.0: Wirtschaftsgebäude  (Gelesen 21564 mal)

Ealendril

  • Edain-Gründer
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 19.697
Der Weg zu Edain 4.0: Wirtschaftsgebäude
« am: 16. Mai 2013, 23:01 »
Seid gegrüsst Gefährten Edans!

Bevor wir zum heutigen Update kommen, ist es mir eine Ehre zu verkünden, dass die derzeitige veröffentlichte Version Edain 3.8.1 insgesamt auf der MU und auf Moddb über 55000 Downloads besitzt! Dies ist ein neuer Spitzenrekord und übertrifft mit mehr als 15000 Downloads die vorangegangene Version. Am wichtigsten dabei ist aber die Tatsache und Erkenntnis, dass SuM, und damit verbunden die Edain-Mod, sich weiterhin größter Beliebtheit erfreut und sogar ein sehr beachtliches Wachstum zu verzeichnen hat. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen längjährigen Fans bedanken, die uns unterstützen und zur Seite stehen!

Vergangenen Monat haben wir euch mit einem Oster-Update überrascht, das sich primär mit Änderungen an bestimmten Helden beschäftigt hat. Heute möchten wir euch ein Update präsentieren, das sich hauptsächlich um die verschiedenen Wirtschaftsgebäude dreht. In der kommenden Version haben wir versucht ein breiteres Spektrum an möglichen Ressourcengewinnungen einzubinden, da diese die Identität des Volkes nochmals ein wenig mehr betonen. Es ist uns wichtig verschiedene Wirtschaftssysteme darzustellen, die auch entsprechende Verbilligungen und Grundlagen zur Verfügung stellen. Die typische Farm gehört der Vergangenheit an, heute widmen wir uns komplexeren Systemen, wie der Einzug von Steuern, das Mahlen von Korn, die Herstellung von Pergament oder die Züchtung von reinrassigen Pferden.


WIRTSCHAFTSGEBÄUDE


In vergangenen Updates haben wir euch bereits die Hobbit-Farm und die Bruchtal-Schreibstube gezeigt. Heute möchten wir euch ein paar weitere Wirtschaftsgebäude präsentieren, die Abwechslung in das monotone Farmsystem bringen.
Es gibt verschiedene Arten von Verbilligungen die durch die einzelnen Wirtschaftszweige freigeschaltet werden können. Diese Boni senken Kosten spezifischer Einheiten und stacken bis zu 5 mal, wodurch ein Wert von bis zu -40% erreicht werden kann. Es bleibt dem Spieler im Endeffekt also selbst überlassen, ob er eher primär Upgrades verbilligen möchte, den Preis von Maschinen heruntersetzt, oder ganz zentral seine Infanterie verbilligt.

Gondor erhält nun in der kommenden Version neben der Farm und der Schmiede ein weiteres Wirtschaftsgebäude: Das Wohnhaus. Schon lange wünscht sich die Community bei Gondor ein wenig mehr "Stadtgefühl", dieses lässt sich nun anhand eines derartigen Wohnhauses herbeiführen. Die Ressourcengewinnung dieser Gebäude findet in Form von Steuergeldern statt, die direkt an den Stadthalter gezahlt werden. Dadurch ist ein neuer Ressourcenaspekt eingebunden, der durchaus nachvollziehbar ist.
Bei den Wohnhäusern gibt es zwei verschiedene Randomemodelle, die per Zufall aufgebaut werden. Ihre Größe entspricht in etwa der einer Kaserne und variiert zwischen beiden Versionen nur geringfügig. Bei diesen Wohnhäusern wurde ein neues Bewohner-System genutzt, das primär nur dem Design zu Gute kommt. Hierbei wandern die Bewohner der Häuser nicht einfach nur um das Gebäude herum, sondern haben variierbare Laufwege und stoppen zwischendurch um sich mit anderen Bewohnern zu unterhalten. In einem beigelegten Video werdet ihr dieses Schema näher erkennen können.
Mit jedem aufgestiegenen Stufe der Wohnhäuser gibt es zwei weitere Bewohner, wodurch die Gebäude letztendlich auf Stufe 3 insgesamt 6 Bewohner beherbergen.
Im nachfolgenden Screen könnt ihr die beiden Variationen der Wohnhäuser noch einmal detailliert begutachten. Von links nach rechts werden die einzelnen Entwicklungsstufen gezeigt:

Wohnhaus


Das Wohnhaus verbilligt Infanterie und ist nur innerhalb der Festung verfügbar. Die Schmiede kann ebenfalls nur in der Festung errichtet werden und verbilligt Einheiten-Upgrades. Die Farm hingegen ist ausschließlich außerhalb auf neutralen Punkten verfügbar und verbilligt Kavallerie.



Rohan wird ebenfalls neue Wirtschaftsgebäude erhalten, damit wir deren Rohstoffgewinnung und Besonderheit des Volkes näher darstellen können. Neben der Farm wird Rohan nun eine Getreidemühle erhalten, die das gesammelte Korn mahlen kann, sowie eine Stuterei, die für die Zucht von reinrassigen Pferden zuständig ist. Durch diese beiden Wirtschaftsgebäude gibt es nun zwei weitere Formen an Ressourcengewinnung: Mehl und Pferde. Die Stuterei kann innerhalb und außerhalb der Festung errichtet werden und verbilligt die Kavallerie Rohans. Die Getreidemühle kann nur innerhalb der Festung gebaut werden, bietet jedoch keine Verbilligungen. Im Gegenzug ermöglicht diese jedoch die Rekrutierung von Bauern. Die Farm bietet ebenfalls diese Funktion, kann allerdings nur außerhalb der Festung errichtet werden.
Der dargestellte Render zeigt die Getreidemühle auf Stufe 3. Auf Stufe 2 erhält das Gebäude die Überdachung des Mühlwerkes, auf Stufe 3 erscheint der Pfeilturm samt Banner.

Getreidemühle:




Die Stuterei nutzt ingame ebenfalls das bereits erwähnte neue Bewohner-System, wodurch sich die Pferde innerhalb der Koppel bewegen und zeitweise stehen bleiben um zu grasen. Wir sind der Meinung, dass die Stuterei einen besonderen Aspekt von Rohan betont: Die Abhängigkeit zwischen Mensch und Tier.
Auf Stufe 2 erhält die Stuterei die Fenster am Dach samt Banner, auf Stufe 3 erhält sie den Pfeilturm.

Stuterei:




Der letzte Render zeigt nun den Zwergen-Steinbruch, der ein besonderes Wirtschaftsgebäude darstellen wird. Neben der Gewinnung von Rohstoffen in Form von bearbeiteten Steinen und der damit verbundenen Verbilligung von Gebäude, stellt dieser 3 Aufwertungen für das Volk bereit, die jeweils auf Stufe 1, Stufe 2 und Stufe 3 zur Verfügung stehen:

Verteidigungslinie: Ermöglicht eine zweite Verteidigungslinie vor der Zitadelle zu nutzen
Durch diese Aufwertung erhält der Spieler zwei Slots vor der Zitadelle in der Festung, die mit Türmen oder Herdfeuern (Zwergen-Essen) bebaut werden können.

Kampfturmausbildung: Erhöht den Fernwaffen-Schaden deiner angebauten Defensivgebäude
Eine Möglichkeit um die angebauten Türme mit geschmiedeten Äxten aufzuwerten.

Bautechnik: Ermöglicht alle Gebäude innerhalb der Festung auf Stufe 3 hochzustufen
Alle Gebäude innerhalb der Festung werden auf Stufe 3 hochgestuft.


Der dargestellte Render zeigt nun den Steinbruch in seiner Endform. Der Schornstein baut sich mit jeder Stufe ein wenig mehr aus und sendet ingame Rauchwolken ab.

Zwergen-Steinbruch:


Neben dem Steinbruch werden die Zwerge ein Sägewerk für die neutralen Punkte besitzen, sowie eine Mine, die sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Festung errichtet werden kann.



Zum Schluss möchten wir euch noch ein kurzes Video zu den neuen Wirtschaftsgebäuden bei Rohan und Gondor zeigen:




Wir hoffen euch hat das Update gefallen und freuen uns auf euer Feedback!


Euer Edain-Team