7. Dez 2019, 10:12 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Balancediskussion Lothlorien  (Gelesen 22564 mal)

Melkor Bauglir

  • Bündnisgenosse der Elben und Menschen
  • ***
  • Beiträge: 1.195
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #30 am: 12. Nov 2015, 19:10 »
Ich bin dagegen, die Einheit zu limitieren. Beorninger erfüllen exakt dieselbe Aufgabe wie Berserker, von denen es schließlich selbst im Film nicht allzu viele gab und letztere sind ebenfalls nicht limitiert. Außerdem löst es irgendwie nicht das Problem, dass früh auftretende Beorninger das Spiel komplett entscheiden können, wenn man effektiv ihr LG-Potential schwächt (= ihre Anzahl künstlich senkt).
Und in der Menschform sollten sie überreitbar sein und zwar aus den gleichen Gründen wie bei Berserkern. Spielmechanisch sind beide Einheiten halt quasi identisch, solange Beorninger in der Menschenform sind und wenn man sich gegen Kavallerie schützen will, verwandelt man sie halt.

Gruß
Melkor Bauglir

Morgoth Herr Utumnos

  • Thain des Auenlandes
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #31 am: 12. Nov 2015, 19:28 »
Ich hätte einen kleinen Vorschlag zu den Gebäuden könnte man deren lvl Zeit nicht etwas erhöhen denn wie ich finde dauert es nicht sehr lang ein Gebäude auf Stufe 3 lvln zu lassen. Somit ist das upgrade gezieltes Wachstum wenig bedeutsam da man schon viele Gebäude auf Stufe 3 hat bevor man sich das upgrade überhaupt leisten kann. Und für die 3-4 Gebäude die man dann noch auf einer niedrigeren Stufe hat weil man sie später gebaut hat gibt man dann nicht das Geld aus um sie auf Stufe 3 zu bringen sondern baut auch lieber Truppen davon.

Wie seht ihr das kommt euch die lvl Zeit auch zu schnell vor oder gehts nur mir so?

Gruß Morgoth 
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul

-DJANGO-

  • Edain Balancetester
  • Balins Schriftführer
  • ***
  • Beiträge: 566
  • I might play Unchained!
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #32 am: 12. Nov 2015, 19:51 »
Ich finde die Geschwindigkeit eig. ganz in Ordnung. Es ist jetzt nicht so, dass man viel zu schnell zu Silberdornpfeilen kommt, denn die Stufe 3 dauert noch einmal einen Tick mehr. So finde ich, dass man an die Upgrades passend zur derzeitigen Spielgeschwindigkeit kommt. Allerdings kann ich ja, wie schon beim Feedback angesprochen, mit dem 2000ner Upgrade "Alle Geäude auf Stufe 3" nicht viel anfangen. Fände es viel praktischer, wenn man dieses durch ein zusätzliches Rekrutierungsgeschwindig keitsupgrade ersetzen würde. Denn momentan wird man wirklich gezwungen einen Bauplatz mit dem Galadhrim-Gebäude zu belegen. Finde ich sehr schade, da man dann sehr oft nicht auf die vollen Verbilligungen, sprich 3 Gebäude einer Art, gehen kann. Dies ist vor allem bei der kleineren Lorien Base der Fall.


               - THE EAGLES ARE COMING -

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Truchsess
  • *****
  • Beiträge: 2.955
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #33 am: 12. Nov 2015, 19:55 »
Für die Limitierung gibt es in meinen Augen keine Gründe, wie über mir erläutert. Aber: Beorninger sind Berserkern ähnlich, nicht identisch. Das sollte man klar unterscheiden. ;)

Ihren Preis nur auf 450 zu erhöhen, reicht mMn nicht aus. Ich hielt meinen ursprünglichen Vorschlag von 500 schon für das absolute Minimum und hätte eher mit einem noch höheren Preis gerechnet^^
Man könnte natürlich auch die Beorningerhütte verteuern, was ebenfalls interessant wäre. Es würde immerhin das Problem der zu frühen Verfügbarkeit verkleinern. Ich glaube aber nicht, dass der Effekt zu groß wäre, so groß ist der Unterschied dann wahrscheinlich doch nicht. Beides zusammen könnte aber durchaus wirken.

Lidloses Auge

  • Edain Betatester
  • Pförtner von Bree
  • ***
  • Beiträge: 98
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #34 am: 13. Nov 2015, 10:00 »
Ich finde auch, dass man die Kosten der Beorninger ruhig auf 500 setzen könnte.

(Palland)Raschi

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.987
  • Fanatiker sind unbeständige Freunde
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #35 am: 13. Nov 2015, 10:07 »
Nach meinem gestrigen Spiel muss ich sagen, dass ich nicht finde, dass die Beoringer irgendwie verändert werden sollten, und vor allem schon gar keine Schwächung erfolgen sollte.
Sie waren im Prinzip meine einzige wirksame Waffe, um feindliche Lager zu zerstören.
Die Ents haben sich für diese Aufgabe als nicht geeignet herausgestellt, da sie zu langsam sind, zu wenig Schaden machen, und vergleichsweise wenig einstecken können. Gerade im MG/ LMG hat Lorien nichts, was man wirklich gut gegen Gebäude einsetzen kann, außer eben Beoringer. Quasi die kleinen Trolle von Lorien.
Wenn man nun zu extensiv an den Beoringern rumverändert, fehlt Lorien für späte Spiele schlicht eine effektive Belagerungseinheit, deren Rolle auch die Beoringer selbst momentan nur sehr rudimentär auszufüllen vermögen.
MfG Raschi

[Jedwede rechtliche Äußerung, Kommentierung oder Information über PM oder öffentlichen Beitrag von meiner Seite stellt lediglich eine reine Gefälligkeit dar und erfolgt ohne jeglichen Rechtsbindungswille.]

Ohne Schuld verfasst einen Forumsbeitrag, wer beim Abfassen eines Beitrags wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, die Verletzung der Forenregeln einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Adanedhel

  • Gast
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #36 am: 13. Nov 2015, 14:34 »
Stimme Palland Raschi in jedem Punkt zu. Habe die gleichen Beobachtungen gemacht.

Elendils Cousin 3. Grades

  • Edain Team
  • Truchsess
  • *****
  • Beiträge: 2.955
  • German, Motherfucker! Do you speak it?
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #37 am: 13. Nov 2015, 14:58 »
An der Effektivität der Menschenform gegen Gebäude soll ja auch nichts geändert werden, das wurde ja schon oft genug betont ;)
Die Problematik ist, dass sie für zu wenig Geld zu viel leisten. Gut gegen Gebäude, gut gegen Helden, gut gegen Reiter, mit einem einzigen Switch dann gut gegen geclumpte Infanterie, gut gegen Bogis und immer noch gut gegen Gebäude. Das ist zu viel für eine Einheit, die 350 Ressourcen und 45 CP kostet. Darum fliegen einige Sachen aus der Liste raus bzw. werden abgeschwächt, während gleichzeitig ihr Preis erhöht wird. Die Stärke gegen Gebäude gehört (hoffentlich) nicht dazu.

Und wenn Beorninger in euren Augen das einzig sinnvolle Mittel zur Belagerung in Loriens Arsenal ist, dann solltet ihr vielleicht auch einfach die Ents ansprechen. Wenn ich euch richtig verstanden habe, sind die dementsprechend ja zu schwach/teuer/ineffizient und könnten eine Stärkung gebrauchen. Für "späte Spiele", wie Raschi sagt, sind nämlich die Ents da - teure LG-Belagerung.

-DJANGO-

  • Edain Balancetester
  • Balins Schriftführer
  • ***
  • Beiträge: 566
  • I might play Unchained!
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #38 am: 13. Nov 2015, 15:21 »
Was haltet ihr davon den Lorien Max. Schmieden Bonus auf 40% (statt 30) zu erhöhen?  Ich glaube, dass dieser max. Bonus auch so bei anderen Völkern ist. Jedenfalls würde dadurch eine besondere Strategiewahl mehr zum Tragen kommen.


               - THE EAGLES ARE COMING -

(Palland)Raschi

  • Turmwache
  • ***
  • Beiträge: 1.987
  • Fanatiker sind unbeständige Freunde
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #39 am: 13. Nov 2015, 15:25 »
Was ich tatsächlich nicht möchte ist, dass auch bei Resistenzen, LP und Bauzeit zu viel verändert wird. Auch ungern würde ich zu starke Preissteigerungen sehen; jedenfalls sollten sie nicht deutlich höher liegen, als die Kosten für Rammen.
Denn genauso nutze ich die Beorninger in der Regel.
Anderweitige Änderungen finde ich weniger drastisch, aber man sollte auch nicht übertreiben.

Richtigerweise sollte man tatsächlich die Ursache bekämpfen und nicht das Symptom, denn eigentlich sollen die Ents Belagerungseinheiten Loriens sein.
Aus meiner Sicht tun sie sich damit aber sehr schwer. Anders als andere Fernkampfwaffen sind sie in der Bewegung sehr langsam, Katapulte sind da deutlich schneller und vor allem auch wendiger. Die Schussfolge ist meinem Gefühl nach auch zügiger. Auch sind Ents sehr konteranfällig, und daher setze ich sie jedenfalls kaum im Nahkampf ein, da der Verlust einfach zu groß ist. Außerdem braucht der Bau sehr lange und die Navigation vom Entthing muss auch noch manuell erfolgen. Mir fehlt also letztlich auch eine effektive und robuste Nahkampfbelagerungswaffe, die ich mit den Beorningern versuche über das gesamte Spiel (nicht nur EG und MG, sondern auch LG) zu kompensieren.

Eine Möglichkeit die ich sehe wäre erst mal den Schaden bei Fernkampfangriffen deutlich zu erhöhen, sodass die Trägheit etwas ausgeglichen ist.
Dann muss man entweder die Kosten deutlich senken, den Bau beschleunigen, oder eine erhöhte Resistenz gegen jegliche physische Schäden einbauen.
Aufgrund der geringen Geschwindigkeit und eingeschränktem Arsenal an Belagerungswaffen sollte auch der Nahkampfschaden bei Gebäuden sehr hoch sein (entsprechend abgestimmt mit Bauzeit, Kosten und Resistenzen versteht sich). Der Gegner hat immerhin auch genug Zeit, den Ent schon zu erledigen.

Vielleicht wäre es auch sinnvoll eine Fertigkeit einzubauen, die kurzzeitig im Nahkampf eine erhöhte Schadensresistenz, vor allem gegen Speere ermöglicht, sodass Ents nur dann stark werden, wenn dies notwendig ist und so kein extremes Ungleichgewicht besteht.
« Letzte Änderung: 13. Nov 2015, 15:57 von (Palland)Raschi »
MfG Raschi

[Jedwede rechtliche Äußerung, Kommentierung oder Information über PM oder öffentlichen Beitrag von meiner Seite stellt lediglich eine reine Gefälligkeit dar und erfolgt ohne jeglichen Rechtsbindungswille.]

Ohne Schuld verfasst einen Forumsbeitrag, wer beim Abfassen eines Beitrags wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, die Verletzung der Forenregeln einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Thranduils Sohn

  • Thain des Auenlandes
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #40 am: 13. Nov 2015, 16:36 »
Ich würde gerne DJANGO´s Vorschlag befürtworten.
Derzeit finde ich es extrem teuer, Einheiten aufzurüsten.
Eine komplett ausgestattete Einheit (Galadhrim) kosten 2300 Ressourcen!?

Daher fände ich es sehr sinnvoll den Schmieden-Bonus von 30% auf 40% anzuheben.

IronSkye

  • Wanderer des Alten Waldes
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #41 am: 14. Nov 2015, 08:20 »
Ich stimme dir zu Raschi, die Beoringer sollten im Nahkampf und die Ents im Fernkampf als Belagerungswaffe dienen.

Jedoch muss man im Moment sagen dass die Beoringer erhöhte Ressource und CP kosten vertragen können (insofern diese nicht zu weit oben angesetzt sind).
Eine leichte Schadenssenkung gegen Infanterie in Menschenform schadet auch nicht, da man die Beoringer trotzdem noch als Belagerungswaffe nutzen kann (und der Schaden gegen Gebäude sich nicht verändert). 

Bei den Ents ist es wiederum ganz anders, die Einheit ist zu langsam (Bewegung + Angriff), macht zu wenig Schaden und hält sehr wenig aus im Vergleich zu den Kosten und der Bauzeit. Diese muss man hingegen in den fehlenden Stats buffen.

Bard

  • Gastwirt zu Bree
  • **
  • Beiträge: 114
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #42 am: 16. Nov 2015, 09:18 »
Hallo zusammen.

Zuerst einmal finde ich das neue update top=)
Bin zwar kein extremer Elben-Spieler, aber die sind wirklich gut gelungen.

Was mir jetzt nur aufgefallen ist - Vorposten Düsterwald:
Wenn man ihn zerstören will, muss man jede Erweiterung
extra zerstören. Bei den Zwergen ist Seestadt oder auch Thal
ein Gesamtkomplex, also man muss nur das "Hauptgebäude" angreifen
und somit wird alles zerstört. Hier würde ich vorschlagen das man dies vereinheitlicht!? Bei welchem Volk man das ändert ist mMn egal, es sollte
nur gleich sein.

Mfg

Ealendril der Dunkle

  • Gast
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #43 am: 16. Nov 2015, 11:00 »
Zitat
Bei welchem Volk man das ändert ist mMn egal, es sollte
nur gleich sein.
Dieser Gesamtkomplex ist die Lorien-Zitadelle auf den Vorposten und nicht der Düsterwald-Vorposten. ;)

Bard

  • Gastwirt zu Bree
  • **
  • Beiträge: 114
Re: Balancediskussion Lothlorien
« Antwort #44 am: 16. Nov 2015, 11:21 »
wie gesagt, bin kein extrem-Elbenspieler :D
Ich meine halt dieses Gebäude mit den hohen säulen
und den Wasserfällen und so ;)