12. Dez 2019, 11:26 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Strategische Vielfalt mit Lorien zu gering?  (Gelesen 1445 mal)

Noldor-King

  • Bilbos Festgast
  • *
  • Beiträge: 15
Strategische Vielfalt mit Lorien zu gering?
« am: 24. Mär 2016, 17:15 »
Hallo zusammen!
Ich spiele jetzt seit längerer Zeit Edainmod 4.X und er gefällt mir sehr.
Bei Lorien scheint es mir, dass die Strategische Vielfalt nicht so gross ist und zwar aus folgenden gründen:

1. Für CPs muss man mindestens ein Grenzwächterquartier bauen.
Das bedeutet man ist gezwungen mindestens 1 Grenzwächterquartier zu bauen obwohl man vielleicht lieber auf Galadrim gehen will. Bei einem Lagerplatz mit 4 Bauplätzen ist es absolut unmöglich 3 Galadrimquartiere zu bauen, da man mit einem Grenzwächterquartier sowieso ne zu geringes CP- Limit hat. Zu dem könnte man die Galadrim nicht Upgraden, was ein grosser Nachteil nach sich zieht. Auf einer Festungsmap kann man dan noch ne schmiede bauen wobei die upgrades ziemlich teuer sind.

2. Um die Ausbildungsgeschindigkei t zu erhöhen braucht man zwingend ein Galadrimquartier.
Hier ist ein ähnliches Problem. Man kann nicht die maximale Verbilligung der Standardeinheiten herausholen, ohne dass man viel für die Upgrades (die sehr teuer sind wie ich finde) zahlen muss. Dies macht diese Strategie meiner Meinung nach unrentabel da Upgrades einen grossen Unterschied machen im Kampf.

Mein Vorschlag wäre das CP- Limit und die Ausbildungsgeschwindigke itsverringerung (man ist das ein langes wort xD) in die Zitadelle zu verlagern und die CP-Upgrades auf 6-8 Upgrades zu erhöhen.

Mit dieser Veränderung könnte man grössere Schwerpunkte setzen.
Was meint ihr?
Ich hoffe meine Argumentation ist genau genug, sonst könnt ihr ja fragen.

Der Hochkönig [ugly]

Caun

  • Video
  • Seher der Elben
  • ***
  • Beiträge: 800
  • Get Jinxed!
Re: Strategische Vielfalt mit Lorien zu gering?
« Antwort #1 am: 24. Mär 2016, 18:03 »
Heyho,

Also ich kann dir nur bedingt zustimmen.

1.Du brauchst keine Grenzwächterqautiere, du kannst deine CP upgrades auch einfach beim Mallornbaum machen. Ebenfalls baut eigentlich niemand ein drittes quatier, weil es sich einfach nicht sonderlich lohnt diese weiteren 10%.
In der Regel habe ich 2 Grenzwächterqutiere und 2 Schmieden auf Lager

2. Bei der Ausbildungsgeschwindigke it sowie auch bei den Heiligtum-Upgrades gibt es einen netten Trick, hol dir das Gebäude Galadhrimquatier/Heiligtum upgrade alles und dann reiß das Gebäude wieder ab, die Upgrades bleiben erhalten :)

Allerdings wo ich dir zustimme auf Lagermaps ist der Umstieg von Grenzwächtern auf Galas schon etwas unangenehm, da man schon zwei Galaquatiere braucht damit diese sich rentieren und dann Grenzwächterqutiere abreißt mit wertvollen CP.
Mich persönlich stört es wenig, da ich selten Galas baue, aber ja man könnte vll da noch etwas ändern.
Evtl. dass die CP Upgrades auch erhalten bleiben wie die anderen Upgrades.
#TeamElendil

 

Noldor-King

  • Bilbos Festgast
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Strategische Vielfalt mit Lorien zu gering?
« Antwort #2 am: 24. Mär 2016, 23:57 »
Heyho,

Also ich kann dir nur bedingt zustimmen.

1.Du brauchst keine Grenzwächterqautiere, du kannst deine CP upgrades auch einfach beim Mallornbaum machen. Ebenfalls baut eigentlich niemand ein drittes quatier, weil es sich einfach nicht sonderlich lohnt diese weiteren 10%.
In der Regel habe ich 2 Grenzwächterqutiere und 2 Schmieden auf Lager

2. Bei der Ausbildungsgeschwindigke it sowie auch bei den Heiligtum-Upgrades gibt es einen netten Trick, hol dir das Gebäude Galadhrimquatier/Heiligtum upgrade alles und dann reiß das Gebäude wieder ab, die Upgrades bleiben erhalten :)

Allerdings wo ich dir zustimme auf Lagermaps ist der Umstieg von Grenzwächtern auf Galas schon etwas unangenehm, da man schon zwei Galaquatiere braucht damit diese sich rentieren und dann Grenzwächterqutiere abreißt mit wertvollen CP.
Mich persönlich stört es wenig, da ich selten Galas baue, aber ja man könnte vll da noch etwas ändern.
Evtl. dass die CP Upgrades auch erhalten bleiben wie die anderen Upgrades.

1.Ja kann man.. Wenn man allerdings keine Mapcontrol hat dan ist einfach gg. Zu dem tut dan jedes kleine Harrassen extrem weh. Falls ein Mallornbaum kaputt geht brauchst du einiges anzeit dies wieder auf zubauen und natürlich eine gute Stange Rohstoffe und verdienst weniger Ressis.
Ja ich mache auch immer 2 Grenzw. und 2 Schmieden auf Lagermaps. Jedoch geht es Jahre bis ich nachschub habe. Wenn ich dan ein Gebäude abreis kostet mich das ein Neues Gebäude + die zeit bis dieses wieder Sufe 3 ist. Zusätzlich die Rohstoffe die ich während dieser Zeit nicht bekomme. Dies ist bei Festungsmap ähnlich.

2.Wie gesagt ist es ein Verlust an Ressourcen und Zeit Gebäude wieder zu erichten und leveln zu lassen. Guter trick aber irgendwie teuer nicht? Oder ist der Preis gerechtfertigt?

Mir geht es einfach darum die Strategischen Möglichkeiten von Lorien zu verbessern.