23. Sep 2020, 09:07 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Helegwen und ihre Unstimmigkeiten  (Gelesen 382 mal)

Halbarad

  • Edain Betatester
  • Held von Helms Klamm
  • ***
  • Beiträge: 1.214
Helegwen und ihre Unstimmigkeiten
« am: 12. Feb 2020, 03:16 »
Hallo,
ich habe mich dazu entschlossen ein wenig was über Helegwen zu schreiben. Aktuell gibt es einige Dinge, die mir an ihr missfallen. Sie ist zwar ganz nett zu spielen (solange man sie nicht gegen sich hat), allerdings finde ich ihre Konzeption im Moment noch nicht so richtig stimmig. Ich habe das ganze mal der Übersichtlichkeit halber in Spoilern geordnet:





Die verbesserte Anordnung der Fähigkeiten soll vielmehr eine Übergangslösung darstellen. Helegwens Fähigkeit sind aktuell nicht nur in ihrer Balance untereinander unstimmig, auch in Bezug auf Lore und Logik gibt es einige Unstimmigkeiten:

Das Stancesystem ist zwar spielerisch interessant, überlädt aber einen 1400er Helden in dem heldenreichsten Volk der Mod zu sehr. Was jetzt in Mittelerde der Unterschied zwischen Gefrier- und Eispfeilen ist und warum diese so wirken wie sie wirken ist auch nicht ganz klar. Eispfeile bei normalen Bogenschützen kann ich mir zumindest noch mit Magiern Angmars erklären und sie sind halt das notwendige Pendent zu Feuerpfeilen. Aber selbst Feuerpfeile sind (zurecht) bei anderen Helden nicht dauerhaft, sondern nur einmalig oder begrenzt verfügbar.
Mehrfachschuss passt vielleicht zu einem übermenschlichen einem Legolas der bereits im Film mit 2 Pfeilen gleichzeitig geschossen hat, nicht aber zu einem einfachen Menschen (zumal Mehrfachschuss mehr Pfeile als Pfeilwind verschießt).
Eisbarriere ist selten sinnvoll einsetzbar. Einen Nahkampfhelden wie den Hexenkönig könnte es vor zu viel Flankenschaden schützen, während er frontal gegen Feinde kämpft. Wenn vor einem Bogenschützen(helden) Feinde stehen sollte er lieber direkt zurückgezogen werden. Wenn die Fähigkeit so genutzt werden könnte, dass verbündete Bogenschützen nicht mehr so einfach flankiert werden können oder Engpässe für den Gegner geschlossen werden, dann wäre sie wesentlich interessanter.
Der Einsatzbereich Helegwen scheint aktuell extrem breit gefächert zu sein, solange man sie einigermaßen gut schützt. Bote des Nordwinds macht sie außerdem zu einem Spähhelden. Aktuell ist sie (abseits vom Nahkampf) somit ein Allrounder:
- Helden und Einzeleinheiten werden, alleine werden sie durch Mehrfachschuss stark beschädigt oder getötet. Ansonsten verlangsamt
- Truppenverbände durch Mehrfachschuss oder Frostpfeilregen.
- Gebäude wie Tore, Mauern, Mauererweiterungen können angegriffen werden, Pfeilschuss und Produktion können aufgehalten werden
- Dauerhafte Verbesserung von Belagerungsgeräten und Bogenschützen

Bei einem zentraleren Helden könnte ich mir eine so breite Rollenausübung vorstellen, nicht aber bei einer Kriegerin, der einfach durch seinen geschickten Umgang mit Pfeil und Bogen aus der Masse hervorsticht. Daher würde ich zumindest den Gebäudekonter streichen.



Mein Vorschlag für ein (leicht) abgeändertes Fähigkeitenset

Helegwen wird, passend zu ihrem Aussehen, zu einer Heldin, die außerhalb der Mauern Carn Dums jagt auf ihre Feinde macht. Sie greift dabei weniger auf Magie und stärker auf gezielte Vorbereitung und Guerilla-Taktiken zurück. Ihr Preis auf ~800 Rohstoffe gesenkt und ihre Fähigkeiten angepasst:
Level 1: Bote des Nordwinds (aktiv) - Helegwen erhält für 30 Sekunden +50% Sichtweite, bewegt sich 20% schneller und hinterlässt Spuren aus Eis, die Feinde verlangsamen.
Level 3: Eisgeschosse (aktiv) - Helegwen für 30 Sekunden mit Eispfeilen, die Feinde für 5 Sekunden um 25% verlangsamen
Level 3: Jägerin (aktiv) - Helegwen verkrüppelt eine gegnerische Einheit, sodass diese für 30 Sekunden langsamer ist. Wolfsreiter, Werwölfe und Wölfe in der Nähe nehmen die Fährte auf, können die Einheit bereits aus größerer Entfernung aufspüren und erhalten in ihrer Nähe erhöhte Rüstung gegen Pfeile. Auch auf Helden anwendbar.
Level 7: Eisbarriere (passiv) - Helegwen errichtet auf dem von ihr passierten Gebiet eine Barriere aus Eis, die für 60 Sekunden bestehen bleibt und zerstört werden kann.
Level 10: Frostpfeilregen (wie aktuell)


Das aktuelle Stanceset wird damit abgeschafft und Helegwen hätte nicht mehr die Möglichkeit, feindliche Tore oder Mauern zu zerstören. (Tore könnten beispielsweise vom Hexenkönig mit aktivierter Level 10 Fähigkeit angegriffen werden)
Das Fähigkeitenset würde sie menschlicher machen und wäre übersichtlicher. Ein Bewegen aus dem Clump von Carn Dum Bogenschützen heraus würde sich stärker lohnen. Trotzdem wäre ihre Nutzung auch in Kombination mit eigenen Truppen sinnvoll. Durch ihre Level 3 Fähigkeit können diese leichter gegen gegnerische Helden vorgehen, mit der Eisbarriere könnte sie eigene Truppen vor Flankenangriffen schützen und planvolles Vorbereiten einer Schlacht belohnt werden. Außerdem wirkt nicht mehr ganz so, als würde sie den Magiern Angmars Befehle erteilen.
Falls die vorgeschlagene Eisbarriere in dieser Form technisch nicht umsetzbar ist könnte auch einfach die Eisbarriere direkt vor ihr in längere Form als bisher oder als Mauerknoten gerufen werden. Falls möglich könnte die Eisbarriere auf gefrorenen Land aus Angmars Spellbook länger bestehen bleiben.[/spoiler]

Das wars erstmal von meiner Seite. Was meint ihr dazu? Was haltet ihr von Helegwen im Allgemeinen?
« Letzte Änderung: 13. Feb 2020, 23:17 von )-(albarad »

Smeargollum

  • Edain Balancetester
  • Elbischer Pilger
  • ***
  • Beiträge: 166
  • #teamfish
Re: Helegwen und ihre Unstimmigkeiten
« Antwort #1 am: 12. Feb 2020, 16:28 »
Hallo Halbarad!
Aktuell ist Helegwen, genau wie du sagst, sehr stark/zu stark und ist auch lore mäßig angreifbar bzw. manchmal einfach unrealistisch stark.
Der Grund warum man sich aktuell Helegwen kauft ist, dass sie mit ihrer Level 3 Fähigkeit einfach alles einfrieren kann und man dem nicht mal ausweichen kann.
Ich werde jetzt einfach mal nur auf dein neu vorgeschlagenes Fähigkeitenset eingehen.
Level 1: Die Fähigkeit passt als erste Fähigkeit am besten, auch wenn ich mich immer frage, warum man einer 1400 Heldin ein Scoutfähigkeit gibt, aber das sei mal so dahingestellt. Das gefällt mir soweit.
Level 3: Finde ich auch gut, auch wenn es meiner Meinung nach nicht zu stark wäre, wenn sie diese Eispfeile etwas länger verschießt.
Level 7: Ich fände es etwas zu kompliziert, wenn sie zweimal über die selbe Stelle laufen müsste, das lässt sich glaube ich nur schwer hinkriegen in game.
Vielleicht könnte man die Fähigkeit auch einfach aktiv machen, sodass sie so ähnlich wie Sauron seine Feuerwand eine Eiswand hochzieht.
Level 10: Meinst du mit "Bogenschützen ausbilden" einen Erfahrungsbuff oder, dass sie so wie aktuell mehr Schaden mit Eispfeilen machen? Ich fände das zweite besser. Und da es eine Level 10 Fähigkeit ist, könnte man sich ja auch überlegen, ob man nicht vielleicht diese Art von Führerschaft als passive Fähigkeit vergibt und noch den Frostpfeilregen als aktiven einbindet.

Aber alles in allem wäre eine Helegwen Überarbeitung schon mal gut  ;)

Halbarad

  • Edain Betatester
  • Held von Helms Klamm
  • ***
  • Beiträge: 1.214
Re: Helegwen und ihre Unstimmigkeiten
« Antwort #2 am: 12. Feb 2020, 23:55 »
Hallo Smeargollum! Zunächst einmal schön zu hören dass ich nicht der einzige bin der so über sie und ihre Fähigkeit denkt. Ich habe mich mal deiner Ordnung angepasst :)

Level 1: Ich könnte mir sehr gut vorstellen Helegwens Preis in Richtung 900 Rohstoffe zu senken. Würde entsprechend der lore besser zu ihr passen (rangmäßig steht sie z. B. unter einem Faramir), außerdem wäre damit auch Angmars Heldenriege preislich besser verteilt. 
Level 3: Ich hätte aber eher an einen kürzeren Cooldown gedacht. Nach 30 Sekunden sind die feindlichen Helden/ Monster sowieso schon wieder entweder tot oder entkommen.
Level 7: Es müsste ja nicht der exakte Pfad sein, ihre aktuelle Eisspur ist ja in etwa so breit wie ein Gondorkatapult und Helegwen ist ja nicht so schwer zu steuern wie ein Reiterheld. Allerdings gefällt mir dein Vorschlag auch ganz gut, es würde ja auch nichts dagegen sprechen die Fähigkeit mit der Level 1 Fähigkeit zu kombinieren.
Level 10: Ich meinte einen Erfahrungsbuff. Eine Stärkung von nahen Bogenschützen mit Frostpfeilen (aktiv oder passiv) wäre aber auch interessant und meiner Meinung nach alleine vollkommen ausreichend (Faramir verteilt z. B. auch "nur" Erfahrung). Vom Frostpfeilregen würde ich eher absehen, einfrieren können bereits Lawine und Magier. Querstellen würde ich mich aber auch nicht, bei vielen Angmarspielern hat sie sicher wegen ihrer Stärke Anklang gefunden.


Level 3 Alternative ohne Eispfeile:
Jägerin - Helegwen verkrüppelt eine gegnerische Einheit, sodass diese für 30 Sekunden langsamer ist. Wolfsreiter, Werwölfe und Wölfe (mit Stachelhalsbändern?) in der Nähe nehmen die Fährte auf, können die Einheit bereits aus größerer Entfernung aufspüren und erhalten in ihrer Nähe erhöhte Rüstung gegen Pfeile. Auch auf Helden anwendbar.

Da Drauglins Fähigkeit meines Wissens nach nur ihn und seine eigenen zwei Wölfe stärkt sollte hier keine Dopplung entstehen.
Während außerdem Drauglin es als Pelzwechsler selbst nicht nötig hat, seine Tiere besonders abzurichten und daher eher für wilde Wölfe steht, ist Helegwen eher für eine Jägerin, die mit domestizierten Tieren arbeitet. Stachelhalsbänder könnten so zusätzlich an Nutzen gewinnen.

Firímar

  • Edain Betatester
  • Seher der Elben
  • ***
  • Beiträge: 849
  • Tapferkeit und Ehre sind unbesiegbar.
Re: Helegwen und ihre Unstimmigkeiten
« Antwort #3 am: 13. Feb 2020, 15:53 »
MMn ist ein großes Problem, dass Helegwen relativ früh und dann auch noch recht lange eine gegnerische Armee einfrieren kann und sich dieser Spell auch echt schnell auflädt. Ich denke es würde an sich vom Balancing her schon ausreichen, wenn der Frostpfeilregen ein 10er Spell wird (wie von dir vorgeschlagen) mit deutlich längerer Aufladezeit. Aber dieser Spell sollte auf jeden Fall behalten werden.
Deine Alternative für die Frostpfeile gefällt mir sehr gut. Eher würde ich den aktuellen 10er durch den Frostpfeilregen ersetzen und den frei gewordenen Fähigkeitenslot durch deine Alternative (dann auch für Stufe 3) einsetzen.
Ob die Wölfe Stachelhalsbänder haben müssen, würde ich jetzt nicht als Forderung stellen. Die sind jetzt schon doch recht attraktiv, wenn man mit Angmar größtenteils auf Wölfe und Werwölfe geht.
Schwanenritter for the win. #Imrahil

Lust auf Edain Special Maps? Schau mal bei mir auf YT vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCDYsaWTY6ReeDFGd3vcsrsw

Join noch heute dem Edain MP Discord! https://discord.gg/GmGUVN6

"Frieden ohne Gesetze bedeutet Anarchie; Gesetze ohne Frieden bedeuten Tyrannei"
Tanya von Degurechaff

Halbarad

  • Edain Betatester
  • Held von Helms Klamm
  • ***
  • Beiträge: 1.214
Re: Helegwen und ihre Unstimmigkeiten
« Antwort #4 am: 14. Feb 2020, 20:40 »
Alles klar, ich hab das Ganze mal im Konzept so untergebracht.