20. Sep 2020, 21:45 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: [Si]Friehendur - erster Charakter von Sonic  (Gelesen 2800 mal)

Sonic

  • Grenzwächter Loriens
  • **
  • Beiträge: 669
  • Let's do it...
[Si]Friehendur - erster Charakter von Sonic
« am: 16. Mai 2010, 11:46 »
Name: Friehendur aus Thal

Geschlecht: Männlich

Alter: 32

Rasse: Mensch (Thal)

Start: Weg zum Erebor

Aussehen: Die Größe von Friehendur entspricht ungefähr der eines durschnittlichem Menschen aus Thal. Ansonsten sieht er einem Zwerg ähnlich. Er hat lange Haare und einen dichten Bart der sein Gesicht teilweise bedeckt. Außerdem ist er recht stämmig.

Charakter: Trotz seines wilden Aussehen ist er eigentlich sanftmütig, freundlich und spielt nur den Harten um sich zu schützen. Er ist zu Freunden stets nett und hilfsbereit während er Fremden gegenüber misstrauisch ist.  Er ist Außerdem sehr tierfreundlich, allerdings manchmal ein ziemlicher Sturrkopf.

Ausrüstung: Er trägt eine leichte Rüstung, die ihn vor Angriffen schützen soll ohne seine Bewegungsfreiheit einzuschränken. Diese ist genauso wie seine treue Armbrust im Erebor geschmiedet worden. An seinem Gürtel hängen zwei Seitentaschen aus denen er seine Bolzen zieht.

Fertigkeiten:
Stärken:Stark genug um seine schwere Armbrust relativ schnell nachzuladen, ziemlich stark, kann ziemlich viel einstecken
Schwächen: ungeschickt, kann so gut wie gar nicht mit einem Bogen schießen, ist ein miserabler Schwertkämpfer, hat Probleme mit schnellen Gegnern

Geschichte: Friehendur wurde in Thal geboren und lebte bis zu seinem fünften Lebensjahr glücklich mit seinen Eltern. Als Friehendur aber fünf wurde wurden seine Eltern bei einem Angriff Mordors getötet und er von einer Zwergenfamilie adoptiert. Er lebte lange Zeit glücklich mit seinen neuen Eltern zusammen. Das gute Verhältnis lässt sich dadurch erklären das Friehendur einem Zwerg bis auf die Größe sehr ähnlich war und sich deshalb gut mit diesen Verstand. Von seinem neuem Vater erlernte er das Schmieden und schmiedete sich seine Ausrüstung selbst. Er half bei der Verteidigung Thals und Erebors, was ihm auch immer gut gelang. Alles war gut bis zu einem Schicksalshaften Tag...

Alles schien normal, zumindest für die momentanen Verhältnisse. Am frühen morgen wurde Friehedur geweckt und zum Hauptmann gerufen. Eine kleine Gruppe von Orks würde sich Erebor nähern. Es wären wahrscheinlich wilde plünderne Orks die es auf die Schätze Erebors abgesehen hätten. Friehedur sollte sie mit einer Gruppe aus Zwergen und Menschen aus Thal vertreiben, bevor sie Erebor zu nahe kommen würden da die Armee fit für einen richtigen Angriff Mordors bleiben sollte. Doch es sollte anders kommen. Schon auf dem Weg hatte Friehedur ein seltsames Gefühl. Er fühlte sich als würden hunderte Augen ihn anstarren. Als er seine Bedenken dem Hauptmann mitteilte lachte dieser ihn aber nur aus:"Sei nicht so ängstlich. Ich dachte immer in dir schlummere das Blut der Zwerge. Angst können wir in Erebor nicht brauchen. Es ist doch nur eine kleine Bande randalierende Orks. Die haben wir schnell einen Kopf kürzer gemacht!" Doch er irrte sich. Als die Gruppe eine Zeit gelaufen waren machten sie eine kleine Pause zum verschnaufen und weiterem planen. "Die Vögel sind wohl ausgeflogen!", lachte der Hauptmann. Alle anderen lachten mit ihm, alle bis auf Friehendur. "Lacht nicht!", rief er: "Diese Orks sind gerissen. Ihr werdet eure Übermut noch bereuen!" Wieder lachte der der Hauptmann:" Hört euch diesen Hasenfuß an! Friehedur, man sollte meinen das ein Kerl von deinem Kaliber nicht so ängstlich ist!" Doch das Lachen blieb ihm im Hals stecken. Aus allen Ecken kamen plötzlich Orks. Große, kleine, hässliche und noch hässlichere. Auf den ersten Blick waren es wilde Orks, doch einige Orks trugen den Banner Mordors weswegen man vermutete das es für Mordor kämpfende, wilde Orks waren. Sofort griffen die Soldaten zu ihren Waffen um den Feind zu besiegen:

Friehendur lud seine Armbrust und schoss: Einer der Orks wurde am Kopf getroffen flog zurück und blieb reglos liegen. Er lud sie wieder und schoss erneut: Ein weiterer Ork wurde am Brustkorb getroffen flog zurück und lag zuckend da. Friehendur bildete sich ein er hätte das Krachen der Knochen dieses Orks gehört, doch das war bei dem Kampfgeschrei unmöglich. Er blickte sich nach seinem Hauptmann um, sein Anblick hätte im Mut gegeben, doch das hätte er lieber lassen sollen! Ein Ork hatte sich von hinten angschen und schlug ihm mit seinem Schwert auf den Kopf. Sein Helm schützte ihn zwar, doch der Ork war erstaunlich stark. Es war als würde sich die Welt immer schneller drehen, immer schneller, die Landschaft war nicht mehr zu erkennen, ein lautet Knall und schwarz... Friehendur ging Bewusstlos zu Boden.

Langsam öffnete er die Augen. Er stöhnte, alles tat ihm weh doch sonst schien er in Ordnung sein. Doch Moment, wer war er eigentlich und vor allen wo war er. Er überlegte, konnte sich aber nicht erinnern. Scheinbar hatte er alles bis auf die Sachen vergessen, die er unterbewusst tat. Also sprechen, laufen, Leute einschätzen und so weiter.
Während er noch überlegte hörte er in der Ferne Schritte. Er rappelte sich auf und sah sich um: Überall lagen Leichen. Hauptsächlich Orks, aber auch Zwerge und Menschen. Die Menschen waren gekleidet wie er, also musste was immer sie getötet hatte auch ihn töten wollen. Er wollte losgehen als er bemerkte das etwas auf seinem Fuß lag. Er hob es hoch und betrachtete es. Es war seine Armbrust. Plötzlich erinnerte er sich. Er wusste wieder was eine Armbrust war und das diese seine war. Auf der Armbrust stand ein Name. Er war verziert. "Friehendur.", las er," Ist das etwa mein Name?" und er erinnerte sich wieder, Friehendur, ja das war er!
Doch da hörte er wieder diese Schritte. Sie kamen näher, vielleicht waren es ja Freunde. Er ging los um nachzusehen. Er achtete darauf auf ja keine Leiche zu treten. Langsam ging er voran, bis er sie plötzlich sah: Es waren Orks. Insgesamt sieben, doch einer war viel Größer als die anderen sechs:"Das war aber knapp!",meinte dieser," Wir kommen hier mit hunderten an und am Ende sind nur noch sieben übrig!" "Aber wir haben gewonnen, alle sind tot." "Nicht alle sind tot!", rief plötzlich ein anderer. Er hatte die Friehedur gesehen und zeigte nun aufgeregt mit seinen unförmigen, grünen, schmutzigen Fingern auf ihn:" Einer ist noch da!" Teufel auch!", rief der große der wohl der Anführer war,"Tötet ihn! Wer ihm den Todesstoß verpasst, bekommt seine Ausrüstung!" "Wer seid ihr?", rief Friehendur verwirrt. Da lachte der Anführer lautstark:" Wer wir sind? Wir sind dein Tod!"

Die Orks stürmten mit wildem Gebrüll auf Friehendur zu. Dieser schaute sich erschrocken um. Vor ihm lag ein Schwert. Er nahm es und schlug dem ersten Ork der bei ihm war den Kopf ab. Doch auch wenn er das Gedächnis verloren hatte war er immer noch ein miserabler Schwertkämpfer. Das Schwert glitt ihm aus der Hand und flog davon. Doch er hatte Glück. Ein Ork wurde von dem fliegenen Schwert getroffen und fiel. Friehendur nutzte den Überraschungsmoment und lud seine Armbrust. "Fresst Bolzen ihr Monster!", schrie er und schoss. Er traf einen nahenden Ork am Kopf. Er lud wieder und traf erneut einen Ork. Es waren nur noch drei da. Zwei auf ihn zu stürmende und ihr Anführer, der aber noch keine Anstalten machte sich zu bewegen. Er beobachtete was passierte. Ein Ork kam nah an Friehedur heran. Dieser schlug ihn mit seiner Armbrust nieder. Er hörte das bersten der Knochen als Friehendur dem Ork die Armbrust auf den Kopf donnerte. Er riss dem nächsten seinen Dolch aus seinen verkrüppelten Händen und erstach ihn.
Der Anführer hatte das alles nur ungläubig mit angesehen, doch nun stürtzte er sich wutentbrannt auf Friehendur:"Stirb, Mensch aus Erebor!" Friehedur handelte schnell. Er mache seine Armbrust wieder Kampfbereit doch bevor er den Bolzen einlegen konnte, wurde er schon von dem Anführer umgeworfen. Dieser beugte sich über ihn:"Sieht aus als würde ich deine Ausrüstung bekommen!", lachte er hämisch und Friehendur sah in sein hässliches, unförmiges Gesicht, seine schleimigem grünen Augen und sein stinkenes, mit gelben Fangzähnen versehenes Maul. Der Anführer hob sein Schwert und wollte Friehendur durchstechen, doch Friehendur war noch nicht besiegt. Er sah sich um und entdeckte neben ihm einen Pfeil. Das war seine Chance. Er schnappte sich den Pfeil legte ihn in seine Armbrust und schoss: Der Pfeil durchbohrte den Hals des Orks und für einen Moment konnte Friehedur durch den Hals dessen Hals den Himmel sehen. Dann viel der tote Ork auf Friehendur.
Angeekelt schob Friehendur den Leichnahm des Orks von seinen und lief vom Schlachtfeld. Er wollte nur noch weg. Weg von all den Leichen. Nach einer Zeit setzte er sich auf einen Stein am Wegesrand. Er war mit dem Blut des Anführers getränkt und sah auch sonst ziemlich mitgenommen aus. Er war total verwirrt.
Wo sollte er hin? Er wusste ja nicht mal in welchem Land er war. Doch dann erinnerte sich Friehendur an etwas. Wie hatte der Ork ihn genannt? "Mensch aus Erebor", so hatte er ihn genannt, dieses Erebor war wohl sein zuhause. Vielleicht erfuhr er dort auch wer er war. Noch wusste er nur seinen Namen.

Fest entschlossen weiter zu kommen macht sich Friehendur auf den Weg nach Erebor...

Edit: Es sind jetzt nur noch 7 Orks. Dragonfire hatte recht damit das es wahrscheinlich unlogisch wäre wenn ein neuer Charakter allein 9 Orks fertigmachen würde. Jetzt ist der Text zwar um etwa 3 Zeilen kürzer, doch auch logischer. Sechs wilde Orks sollte man schon schaffen.

 
 
« Letzte Änderung: 11. Aug 2016, 11:40 von Fine »
Zitat
Als ich klein war dachte ich, dass man mit viel Geld auch viel Macht und Ansehen hat.
-Ich hatte Recht.

Dragonfire

  • Elronds Berater
  • **
  • Beiträge: 308
Re: Friehendur - erster Charakter von Der-weise-Weise
« Antwort #1 am: 16. Mai 2010, 16:00 »
Also mir gefällt er sehr gut. Das mit dem Gedächnissverlust ist mal was anderes, da können sich sicher ein paar interessante Dinge daraus ergeben. :)
Ein paar Sachen muss ich aber noch anmerken:
Die Stelle wo er die 10 Orks killt, würde ich vielleicht nochmal überdenken. In einer Schlacht, wenn er auch Verbündete hast und seine Gegner sich nicht alle auf ihn konzentrieren und er sich immer mal wieder zurückziehen kann, kann ein kampferprobter Char ja schon ohne sooo grosse Probleme das eine oder andere dutzend Orks töten, aber wenn er allein ist, von 10 auf einmal angegriffen wird, und auch noch gerade sein Gedächniss verloren hat, dann finde ich es etwas komisch, wenn er die alle ohne eine weitere Schramme niedermacht (auch wenn er am Schluss in Bedrängniss gerät).
Allgemein finde ich, das er seine Armbrust manchmal trotz seiner Kraft etwas viel zu schnell nachladen kann, zum Beispiel beim Kampf mit dem Ork-Hauptmann ganz am Schluss: der Typ hat immerhin mit dem Schwert schon zum finalen Schlag ausgehohlt, und Friehendur hat immernoch genug Zeit, seelenruhig einen Bolzen zu suchen, ihn in die Armbrust einzulegen, diese zu spannen und anzulegen, und dann noch so lang zu zielen, dass er gleich den Hals trifft. Da kann ich momentan noch nicht wirklich viel Logik dahinter entdecken.

Die Geschichte ist mMn vom Schreibstil etc. her in Ordnung, das einzige was mich stört, ist das in deiner Geschichte nur 106 Wörter sich um sein früheres Leben drehen.
Dass heisst im Klartekt, das du mit exakt 8.08543 Prozent des Textes in etwa 99.999999 Prozent seines Lebens abdeckst [uglybunti]. Mir ist klar, das du da nicht alles genau erläutern kannst, aber ein bisschen mehr über diese 32 Jahre wäre gut zu wissen :).
MfG,
Dragonfire

Thorondor the Eagle

  • Moderator
  • Held von Helms Klamm
  • ***
  • Beiträge: 1.235
Re: Friehendur - erster Charakter von Der-weise-Weise
« Antwort #2 am: 16. Mai 2010, 16:34 »
Also mir gefällt dein Char sehr gut. Ich muss sagen, einen Armbrustschützen haben wir glaube ich noch nicht im RPG und die Mischung aus Zwerg und Mensch ergeben sicher ein paar sehr lustige Charakterzüge und zwispältige Gefühle.

Ich denke und da muss ich Dragonfire widersprechen, dass die spärlichen Informationen aus der Geschichte Friehendurs die Spannung aufrecht erhalten. Wir als Leser lernen mit dem Char selbst dessen Vergangenheit kennen, wir entwickeln uns quasi mit ihm und das finde ich sehr reizvoll als Leser.

Mit dem Aspekt des Realismus... darüber kann man streiten, als ich mir diese Szene mit dem finalen Schlag las, stellte ich mir vor, dass der Ork nicht gleich zuschlägt, sondern noch den baldigen Sieg auskostet, sich im Triumph badet, mörderisch Lacht, etc. und so erhält der Protagonist die nötige Zeit, aber ich denke, wenn du das so gemeint hast, dann solltest du diese Stelle ein bisschen detaillierter Beschreiben.

Ansonsten Hut ab und ich hoffe, Chaosnight und Vexor befördern dich bald zu den angenommenen.

lg TH.E
1. Char Elea ist in Bree  -  2. Char Caelîf ist in Palisor

Sonic

  • Grenzwächter Loriens
  • **
  • Beiträge: 669
  • Let's do it...
Re: Friehendur - erster Charakter von Der-weise-Weise
« Antwort #3 am: 16. Mai 2010, 16:44 »
Erst mal Danke für das Lob, ich habe da auch ziemlich viel Zeit reingesteckt. Die Stelle wo er die 10 Orks niedermetzelt überarbeite ich vielleicht. Aus den 10 Orks würden dann halt 7 oder so.
Das mit dem Anführer aber habe ich mir aber schon überlegt.  Er schießt den letzten Ork nieder und der Anführer steht noch ein Stück entfernt. Er möchte nachladen, spannt die Armbrust, schafft es aber nicht mehr einen Bolzen einzulegen. Die Armbrust ist also schon gespannt und er muss nur noch den Pfeil einlegen und abdrücken. Das sollte man wie Thorondor schon gesagt hat, eigentlich schaffen wenn der Ork noch seinen Sieg auskostet.
« Letzte Änderung: 16. Mai 2010, 18:47 von Der-weise-Weise »
Zitat
Als ich klein war dachte ich, dass man mit viel Geld auch viel Macht und Ansehen hat.
-Ich hatte Recht.

Dragonfire

  • Elronds Berater
  • **
  • Beiträge: 308
Re: Friehendur - erster Charakter von Der-weise-Weise
« Antwort #4 am: 16. Mai 2010, 17:03 »
Ok, das mit der schon kampfbereiten Armbrust habe ich irgendwie überlesen, sorry :(
Ansonsten finde ich alles sehr schön, also von mir hast du wohl in nächster Zeit keine grosse Kritik mehr zu befürchten :).
MfG,
Dragonfire

The Chaosnight

  • Galadhrim
  • **
  • Beiträge: 730
  • Welcome to the Herd, resistance is futile!
Re: Friehendur - erster Charakter von Der-weise-Weise
« Antwort #5 am: 23. Mai 2010, 17:15 »
Angenommen.
RPG: Aiwyn: [1/2] Start  
         Salia:           Start 
         Iris
         Feedback für alle

Sonic

  • Grenzwächter Loriens
  • **
  • Beiträge: 669
  • Let's do it...
Re: Friehendur - erster Charakter von Der-weise-Weise
« Antwort #6 am: 23. Mai 2010, 21:54 »
Äh, danke!  :)
Ich mach mich dann mal gleich ans Werk!
Zitat
Als ich klein war dachte ich, dass man mit viel Geld auch viel Macht und Ansehen hat.
-Ich hatte Recht.