18. Aug 2018, 11:01 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: 1. Einheitenupdate  (Gelesen 4941 mal)

Arasan [EX-Lorfon]

  • Seher der Elben
  • **
  • Beiträge: 846
1. Einheitenupdate
« am: 28. Jul 2010, 20:48 »
Hallo Community,
mit unserem heutigen Update wollen wir euch dieses Mal einen kleinen Einblick in das Einheitenrepertoir der Menschen gewähren.
Bei den Menschen findet sich von jeder Einheitenart in der Regel ein würdiger Vertreter mit solidem Preis-/Leistungsverhältnis.
Egal ob mit dem Schwert, dem Speer oder dem Bogen, die für den Kampf mit der jeweiligen Waffe ausgebildeten Soldaten werden euch nicht enttäuschen und machen auch hoch zu Ross
eine gute Figur.





Eine Sache muss allerdings bedacht werden: Bei diesen „einfachen Soldaten“ bekommt man einen soliden Gegenwert zu seinen investierten Ressourcen, mehr aber auch nicht; überdurchschnittliche Werte findet man bei ihnen nicht.

Neben den Basiseinheiten stehen den Menschen allerdings auch gerade im Bereich der Nahkampfinfanterie auch speziellere Einheiten zur Verfügung, die dem Menschenspieler durch ihre besonderen Talente zahlreiche strategische Möglichkeiten eröffnen, so zum Beispiel der Zweihandschwertkämpfer.




An sich ist das Volk der Menschen nicht auf starke Offensive, sondern eher auf Beständigkeit ausgerichtet. Jeder Soldat kann eine Schlacht dank entsprechenden Verteidigungswerten mit Leichtigkeit lange genug überleben, um genügend Schaden anzurichten; doch allen Feinden, die diese Grundstrategie für zu wörtlich nehmen beweisen die Zweihandschwertkämpfer mit ihrer massiven Angriffskraft auf schmerzhafte Weise, dass die Menschen auch durchaus anders können; die Schlagkraft der Zweihandschwerkämpfer kommt natürlich nicht an die von bestimmten Barbareneinheiten heran, aber sie bieten dem Menschenspieler ein wirksames Mittel, um im Schlachtgetümmel einen Vorteil zu erringen.

Eine weitere sehr spezielle Einheit ist die Leibwache, die in der Festung ausgebildet werden kann, sobald eine Kaserne gebaut wurde.




Leibwächter sind bis auf etwas bessere Rüstung ähnlich wie Schwertkämpfer gerüstet, mit dem Unterschied, das sie mehr kosten, ein Batalion von ihnen nur aus sechs Kämpfern besteht und sie auf zwei Batalione limitiert sind, ihre Ausbildungszeit ist ebenfalls höher. Das sie jederzeit zwischen Bogen und Schwert wechseln können ändern nichts darean: diese Beschränkungen machen die Leibwache zu Beginn des Spiels quasi nutzlos, was sich jedoch spätestens im späten Spiel rapide ändert: Die Leibwächter sind Soldaten, die speziell für den Schutz von König Romanor ausgebildet werden und darauf vereidigt sind, sein Leben mit ihrem zu beschützen; sobald der König das Schlachtfeld betritt erfahren die Leibwächter einen enormen Motivationsschub, der ihre Rüstung verdoppelt, Kraft und Angriffsgeschwindigkeit steigert und sie damit auf einen Schlag ebenbürtig mit Einheiten macht, die bei anderen Völkern das doppelte und teilweise mehr kosten. Natürlich hat es seinen Preis, König Romanor gemeinsam mit seinen Untertanen in die Schlacht zu führen, doch wenn das Spiel die Gelegenheit dazu bietet sollte man auf jeden Fall von den Leibwachen gebrauch machen.

Dies sind natürlich nur zwei kleine Beipiele, doch ganz allgemein lässt sich eines sagen:
Sämtliche Einheiten werden taktische Finessen besitzen, die euch in der Schlacht unterstützen werden...Welche das genau sind, erfahrt ihr in einem der kommenden Updates.
Wir hoffen, unser heutiges Update hat euch gefallen,

Euer Lorfon-Team

Gwanw
DireLion
Bombadil, Tom
Arasan
Raschi
Dwar