12. Dez 2018, 10:50 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: [DVZ] Das vierte Zeitalter- Nazgul schlafen nie (alter Thread)  (Gelesen 91123 mal)

Er-Mûrazôr, Herr der Neun

  • Moderator
  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 448
  • Die Welt der Menschen wird untergehen
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #30 am: 12. Apr 2011, 16:56 »
Danke für die Konzeptvorschläge aber ich hab schon alle beisammen und es wird nichts mehr geändert  :P
Nur RadagasrDerMusikalische wird sich noch mit mir beraten wegen der Konzepte

Radagast der Musikalische

  • Moderator
  • Turmwache
  • *****
  • Beiträge: 1.906
  • "Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen."
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #31 am: 12. Apr 2011, 19:29 »
Ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich noch ein Konzept bringe  :P

Harad Häuptling

Name:Maîduran, Häuptling aus Khatûrna
Alter:42
Wohnort:Häuptlingszelt in Khatûrna, Nah-Harad
Geschlecht:Männlich
Fähigkeiten:Lvl.1 - Goldener König:Der goldene König löst in den Herzen seiner Untertanen Hochmut aus. Führerschaftsbonus für alle verbündeten Einheiten.(passiv)
Lvl. 2 - Hêráth/Bogen:: Maîduran wechselt zwischen seinem Schwert Hêráth und seinem Bogen.
Lvl. 5 - Pfeil des Skorpions: Maîduran schießt einen vergifteten Pfeil auf einen feindlichen Helden. Dieser wird gelähmt und kann sich nicht mehr bewegen
Lvl. 7 - Überredungskünste: Maîduran ist ein Mann der Worte. Er zieht ein gewähltes Battalion auf seine Seite.
Lvl. 10 - Zorn der Wüste: Maîduran kennt die Wüste in und auswendig und ist mittlerweile Herr über den Sand. Er erzeugt einen schweren Sandsturm, der Feinde tötet.
Aussehen:Maîduran trägt eine Rüstung aus sich überlappenden Bronzeplatten und edelsten Stoffen in verschiedenen Rottönen. Er trägt ein Tuch um sein Gesicht vor Sand zu schützen. Oft trägt er jedoch eine kronenartige Kopfbedeckung um seinen Status zu verdeutlichen. Die Stoffteile der Rüstung sind mit seinem Wappen bestickt und sind mit goldenen Fasern durchzogen. Auch die langen Flechten seines Haares sind mit Gold umwoben. Er trägt sein Schwert und ein Bogen mit Pfeilen bei sich. Sein größter Schatz ist jedoch sein Talisman, der ihn vor Sandstürmen beschützt.

MfG Radagast der Musikalische
« Letzte Änderung: 18. Apr 2011, 15:16 von ♫Radagast der Musikalische♫ »

KingRody

  • Pförtner von Bree
  • *
  • Beiträge: 89
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #32 am: 12. Apr 2011, 19:44 »
Eigentlich ganz schön.
Nur wenn ich etwas zur Aussehens beschreibung sagen darf.
"Er trägt ein Tuch um sich vor Sandstürmen zu schützen"
1. Ein Tuch reicht nicht aus,
WOW du bist Tod hast aber noch schöne Lippen^^
2. Wenn einem einem Sandstur entgegen kommt bleibt man nicht stehen und zieht sein
    Tuch, über sondern rennt was das zeug hält (hab erfahrung mit kleineren Sanstürmen aus Arabien^^)

Man könnte machen das er ein Talisman oder so dagegen trägt. (magisch)
Sonst ganz gut.

MfG

KingRody
Mein Button Tutorial ist fertig. Viel Spaß.
Gimp Button-Tutorial

Radagast der Musikalische

  • Moderator
  • Turmwache
  • *****
  • Beiträge: 1.906
  • "Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen."
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #33 am: 12. Apr 2011, 20:01 »
Wah, bist du pingelig! :D
Nein, war nur ein Witz! Ich meinte auch eher, dass er das trägt, damit er nicht den ganzen Sand ins Gesicht bekommt. Bei Sandstürmen würde das selbstverständlich nicht ausreichen.
Aber die Ideer mit dem Talisman finde ich ganz gut!
Das werde ich übernehmen, wenn du erlaubst ;)

Und danke für den Hinweis!

MfG Radagast

KingRody

  • Pförtner von Bree
  • *
  • Beiträge: 89
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #34 am: 12. Apr 2011, 21:10 »
Narürlich erlaub ichs dir,die idee zu übernehmen.^^

MfG

KingRody
Mein Button Tutorial ist fertig. Viel Spaß.
Gimp Button-Tutorial

Er-Mûrazôr, Herr der Neun

  • Moderator
  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 448
  • Die Welt der Menschen wird untergehen
Danke Radagast für deinen 2. Helden wird natürlich aufgenommen

Aber jetzt zum wesentlichen ein erstes Uptade

Führer der Truppen

Als erstes wird es in dieser mod keine Bannerträger mehr geben jedenfalls nicht mehr in dieser Form
Das neue Konzept verändert das Bannerträger Konzept die Bannerträger werden ersetzt durch
OFFIZIERE
diese netten Burschen werden für 1000 Rohstoffe in der Kaserne erforscht
und für wiederum 800 Rohstoffe beieinem Battalion erforscht werden
der Trupp wird sofort auf Level 10 befördert und jeder Trupp bekommt eine Spezial Fähigkeit dazu mehr in denn einzelen Updates
Es dürfen aber pro Festung auf dem Spielfeld nicht mehr als 5 Offiziere einem Battalion zugewiesen werden (Helden werden dieses Limit auch noch erhöhen)
Warum????
Weil es mir sinvoll vorkommt das die Offiziere die soldaten in die Schlacht führen
und nich Bannerträger


doch die Bannerträger bleiben vorhanden sie werden in den Kasernen, Schiesständen und Stallungen rekrutiert
und führen verschiedene Fähigkeiten in die Schlacht

Ich hoffe euch hat das Update gefallen
bitte um Feedback





« Letzte Änderung: 13. Apr 2011, 19:19 von Hexenprinz_von_Angmar »

Schatten aus vergangenen Tagen

  • Dúnadan des Nordens
  • ****
  • Beiträge: 3.244
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #36 am: 13. Apr 2011, 19:20 »
Keine schlechte Idee. Scheint so, als würdet ihr wirklich daran fest arbeiten. ^^

Lugandar

  • Elbischer Pilger
  • **
  • Beiträge: 191
  • Gott ist allmächtig
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #37 am: 13. Apr 2011, 19:53 »
Gutes Kozept Brüderchen, aber hatten wir dass nicht irgendwie andersbesprochen???? :o

Aber so ist's glaub ich auch ganz oK!!!! :D


@SAVT: ja schon....die Ideen sind ja da...der Kampfgeist aber nicht!!!! xD Nein...zu Ostern mutieren wir zu echten süchtlern (sind wir jz schon  :D :D)

LG
DDH

"Lieber Gott, bitte beschütze mich vor meinen Freunden, meine Feinde übernehme ich selbst!"

Tekstyle-> Hardstyle-> RAWSTYLE-> Hardcore-> Industrial Core-> Frenchecore-> TERRORCORE-> Speedcore-> Pressterror

Er-Mûrazôr, Herr der Neun

  • Moderator
  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 448
  • Die Welt der Menschen wird untergehen
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #38 am: 14. Apr 2011, 12:20 »
Zitat
Gutes Kozept Brüderchen, aber hatten wir dass nicht irgendwie andersbesprochen????

Ich habs gesagt also wirds gemacht

« Letzte Änderung: 16. Apr 2011, 22:35 von Hexenprinz_von_Angmar »

Er-Mûrazôr, Herr der Neun

  • Moderator
  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 448
  • Die Welt der Menschen wird untergehen
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie- Versklavung Gondors
« Antwort #39 am: 16. Apr 2011, 22:41 »
Hallo Modding Union! Heute stelle ich euch ein weiteres Konzept vor und beginne dabei mit den ersten vier Kapiteln unserer Geschichte...


1. Kapitel: Die Stadt erstrahlt

Im Jahre  48 V.Z., eine Zeit zu der König Elessar über das Wiedervereinigte Königreich herrschte gab es für alle Völker, seien es Menschen, Elben oder Zwerge, ein glückliches und erfülltes Leben. Viele Städte wurden erneuert und wieder zurückerobert. So auch die einstige Stadt der schwarzen Magie, Minas Morgul. Aufgrund der Tatsache, dass das Grauen nicht mehr zu vertreiben war, musste die Stadt fast vollständig zerstört werden. Einzig die Katakomben mit den Gräbern großer Männer wurden verschont.  Als der Boden von der dunklen Magie befreit war, wurde Minas Ithil prächtiger denn je wiedererrichtet. Elessar ernannte den Faramir, Fürst von Ithilien, zum Statthalter von Minas Ithil. Zusammen mit fleißigen Helfern erstrahlte die Stadt bald wieder in ihrem alten Glanz und wurde wieder von vielen Menschen besiedelt.Selten kam es jedoch vor, dass kleine Gruppen von Orks die Stadt angriffen, doch diese konnten stets zurückgeschlagen werden.

2. Kapitel: Der Alte Mann

Eines Tages kam ein alter Mann in blauen Roben und einem langen weißen Bart zur Stadt und verlangte in die Stadt eingelassen zu werden und den Statthalter zu sehen. Die Soldaten versperrten ihm den Eingang jedoch, da er ihrer Meinung nach keine Berechtigung dazu habe.
Als der alte Mann jedoch  einen Stab zückte und ihn auf sie richtete verstummten sie mit erschrockenem Blick.
„Lasst mich ein in eure Stadt oder ein Fluch soll euch treffen!“,sagte der komische Kauz mit dem Stab mit furchterregender Stimme.
Die Soldaten schienen wie versteinert, doch einer schaffte es sich zu bewegen und öffnete wie verzaubert das Tor und ließ den Alten herein. Dieser stolzierte hinein und wandte das Wort an einen der Soldaten: „Bringt mich zu eurem Herr. Sofort!“.
Geistesabwesend führten die Soldaten ihn zu Faramir, der gerade mit seiner Familie aus Ithilien gekommen war. Der alte Mann ging auf Faramir zu und verbeugte sich.

„Mein Herr ich bringe euch eine gute Nachricht. Ich habe von dem Geist erfahren, der sich in ihren Katakomben herumtreibt und bin hier um ihn für euch zu vertreiben."

„Die Katakomben werden nicht geöffnet, aber woher wisst ihr von dem Geist?"

„Ich weiß alles mein Herr! Ich weiß, was war, was ist und was noch sein wird!", erwiderte der Alte mit mysteriösem Blick.

„Wie dem auch sei! Die Katakomben zu öffnen obliegt allein dem König“ ,sagte Faramir mit durchdringender Stimme.

„Wenn ihr meint, dass es so ist, werde ich euch eure Autorität nicht untergraben und werde mich zurückziehen“, sagte der Mann und verschwand mit einem Lächeln im Gesicht.

Der Mann verließ die Stadt, doch Faramir sollte bald seine Strafe für die Abweisung des Alten bekommen. Wenige Tage nach dem Erscheinen des Mannes verschwand Faramirs Sohn Elboron spurlos in der Nähe der Katakomben. Die Soldaten suchten ihn vergebens und Elborons Eltern waren krank vor Sorge um ihren einzigen Sohn. Faramir erinnerte sich an den alten Mann, der sagte, er wüsste alles und ließ seine Männer ausreiten um den alten Kauz herbringen zu lassen.


Kapitel 3: Die Katakomben

Die Männer des Königs kamen zwei Tage später mit dem alten Mann zurück. Er trat erneut vor den König und sagte, dass er seinen Sohn nur finden könne, wenn er in die Katakomben käme
Auf des Wunsch des alten Mannes begleitete Faramir, gefolgt von seinen besten Männern, den Mann zum verzierten Tor zu den Katakomben.
Quietschend öffnete sich das Tor und sie traten in die Dunkelheit. Durch ein dunkles Gangsystem gelangten sie in einen großen Raum.
Faramir wandte das Wort an den alten Mann: „Sagt mir! Wieso wisst ihr so viel?“
„Nun mein Herr, ich bin der Zauberei kundig!“
Ohne ein weiteres Wort ging der Zauberer in die Mitte des Raumes und erhob seinen Stab. Er blickte sich um und sah einen großen Sarg , auf dem ein Schwert lag.
Faramir folgte seinem Blick und ging auf den Sarg zu. Er las die Inschrift auf dem Grab laut vor: „Hier ruht Andreius, Prinz von Númenor und der Sohn von El Murazor.“
Er drehte sich zu dem alten Mann um fragte ihn, wer El Murazor sei.
Der Zauberer lachte auf und schrie mir besessener Stimme: „Der Hexenkönig!“.
Faramir erschrak, konnte sich jedoch nicht rühren.
„ Aber wir wollen zuerst ihren Sohn wiederfinden“, sagte der Alte und erhob seinen Stab. Er murmelte Worte vor sich hin und Elboron kam aus dem Hintergrund, sah seinen Vater an hob ein grünes Amulett hoch und sagte mit verzweifelter Stimme: „Vater! Dieser Mann will dias Amulett haben. Er sagte er brauch es um etwas scheußliches zu tun und entführte mich!"
Ohne zu zögern schrie Faramir seine Männer an, sie sollten den Zauberer ergreifen. Doch nichts geschah...

Kapitel 4: Die Rückkehr der Schatten

Seine Männer blieben reglos stehen und der Alte lachte gackernd auf. Faramir nahm seinen Sohn bei der Hand und lief mit ihm weg, als er sah, dass die Gesichter seiner Soldaten sich verfinsterten. Der Mann schrie, dass sie ihm das Amulett bringen sollen und ohne zu zögern stießen sie ihren alten Herrn zurück und griffen nach dem Amulett. Sie brachten dem Zauberer das grüne Amulett, der damit sofort zu dem Sarg von Andreius ging. Faramir zog sein Schwert und sagte seinem Sohn er solle mit seiner Mutter nach Ithilien fliehen. Der Junge konnte sich gerade eben unter den Beinen der verdorbenen Soldaten rollen und rannte davon.
Faramir kämpfte tapfer gegen die dunklen Soldaten. Er sah auf, als der Zauberer plötzlich seine Stimme erhob, den Stab auf den Sarg drückte und dieser sich langsam öffnete. Eine weiße Gestalt erhob sich aus dem Leichnam, der sofort zu Staub zerfiel. Der Geist eines jungen Mannes blickte hämisch auf Faramir hinab. Er glitt langsam zu Boden und ging auf den Zauberer zu. Dieser streckte seinen Stab aus und richtete ihn auf den Geist.
Dieser wand sich und erstarrte. Plötzlich löste sich seine weiße Gestalt auf und an seine Stelle trat eine vermummte, schwarze Gestalt, einem Nazgûl mehr als ähnlich.
Faramir blickte erschrocken auf und rannte so schnell er konnte aus den Katakomben hinaus, in der Hoffnung, er habe alles nur geträumt. Er wurde jedoch enttäuscht. Draußen in der Stadt kämpften seine verbliebenen Soldaten gegen weiter dunkle Krieger.
Er stürzte sich in die Schlacht, musste jedoch eine Niederlage einstecken. Faramir und all seine Soldaten wurden besiegt und wurden zu Sklaven des auferstandenen Andreius...

Nachdem wir nun die Geschichte weitergeführt haben, kommt unser Update zu dem Volk Minas Morgul. Es trägt den Namen...

Versklavung Gondors

Dieses Update behandelt die Rohstoffgewinnung des Volkes Minas Morgul. Die Idee zu dem Rohstoffgebäude kam uns bei der Fertigstellung des vierten Kapitels und der Konsequenz, dass alle Soldaten Faramirs versklavt wurden. Daher haben wir uns für folgendes Gebäude entschieden...

Arbeitslager
Es wird ein Arbeitslager geben, in dem man Gondorsoldaten versklavt

Aussehen: Ein Lager, das mit einem hohen Holzzaun abgegrenzt ist und mittig steht ein Turm, auf dem Wachen der dunklen Soldaten stehen.

Kosten:200

Besonderheiten: Hat man das Gebäude für 200 Rohstoffe gebaut muss man 100 Rohstoffe bezahlen um Sklaven einzuquartieren kann. Erst dann werden immer 10 Rohstoffe produziert.
Für 200 weitere Rohstoffe werden weitere Sklaven einquartiert und der Rohstoffzuwachs wird größer. (+20 Rohstoffe)
Für 500 weitere Rohstoffe wird der Ertrag weiter gesteigert. (+30 Rohstoffe)
Ein Trupp der Sklaven kann ebenfalls aus dem Gebäude entlassen werden und zu einem verbündeten Trollkäfig schicken, der daraufhin an Erfahrung gewinnt.
Wird ein Arbeitslager zerstört bleibt ein Bataillon der Sklaven zurück und greift die Gebäude des Spielers an. Des Weiteren levelt es bis Stufe 10.

Einheiten: Natürlich braucht so ein Lager einen Aufseher. Dieser wird im Arbeitslager rekrutiert und ist an dieses gebunden. Das heißt, dass er auf Stufe 2 levelt, sobald das Arbeitslager auf Stufe 2 levelt. Solange er an das Lager gebunden ist, kann er nicht angreifen.

Aufseher
Fähigkeiten:
Lvl. 1 - Furcht: Die Sklaven Furcht vor ihrem Herrn und nehmen all seine Befehle an. Sklaven können entlassen werden und für dich kämpfen.
Lvl. 2 - Peitschen: Durch Auspeitschen arbeiten die Sklaven schneller. Das Rohstoffgebäuder produziert für einige Zeit +25% Rohstoffe.
Lvl. 3 - Bewachen: Er ist in Sorge um das Lager, weswegen es von Schwarzen Soldaten beschützt wird.
Lvl. 4 - Arbeitet: Er lässt die Sklaven härter schuften als je zuvor. Man erhält sofort 400 Rohstoffe, allerdings produziert das Lager dann für kurze Zeit keine Rohstoffe mehr.
Lvl. 4 - Stacheldraht: Das Gebäude wird mit Stacheldraht versehen, weswegen Feinde, die dem Lager zu nahe kommen Leben verlieren.
Lvl. 5 - Ausrücken: Die Verbindung zu seinem Lager wird aufgehoben und befähigt ihn anzugreifen. Von nun an könnt ihr ihn als Kommandant befehligen.

Das war's mit unserem heutigen Update. Ich hoffe es hat euch gefallen.

Mit freundlichen Grüßen
Der Hexenprinz von Angmar


olaf222

  • Grenzwächter Loriens
  • **
  • Beiträge: 655
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #40 am: 17. Apr 2011, 01:12 »
tolle konzepte und eine nette geschichte. bin gespannt was da noch daraus wird.

wo ist eigentlich der könig zum zeitpunkt dieser geschichte? und wie können die so schnell minas tirith einnehmen?

für mich wäre es logischer, wenn die soldaten von faramir in verraten würden. macht einfach mehr sinn.

Radagast der Musikalische

  • Moderator
  • Turmwache
  • *****
  • Beiträge: 1.906
  • "Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen."
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #41 am: 17. Apr 2011, 09:20 »
Der König ist in Minas Tirith und die Geschichte spielt in Minas Ithil(Minas Morgul)!
Und viele Soldaten Faramirs verfallen dem Bösen und unterdrücken die verbliebenen Guten und versklaven sie!

MfG Radagast

oschatz

  • Waldläufer Ithiliens
  • ***
  • Beiträge: 1.437
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #42 am: 17. Apr 2011, 13:06 »
WOW das hört sich bis jetzt ziemlich gut an ich freu mich ja schon aufs spielen  :)

Er-Mûrazôr, Herr der Neun

  • Moderator
  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 448
  • Die Welt der Menschen wird untergehen
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #43 am: 17. Apr 2011, 23:08 »
Hallo ich wollte nur mal kurz den Aktuellen Stand zu den Völkern präsentieren

Minas Morgul
MV: Moranon
UV: Chirith Ungol
SV: Schwarze Numenor
Gv: Veräterr

Ruhn
MV:Khand
UV: Harad
SV: Düsterwald
GV: Umbar

Nebelberge
MV: Uruks
UV: Wilde Menschen
SV: Gundabad
GV: Düsterwald

Wiedervereinigtes Königreich (Gondor/Anor)
MV: Ithilien/Eriador
UV: Dol Amroth/Grauen Anfurten
SV:Osgiliath/Amon Sûl
GV:Arnor/Gondor

Rohan
MV: Westfold
UV: Elben, Ents
SV: Schneeborn
GV: Gondor

Zwerge (Erebor)
MV: Thal
UV: Eisenberge
SV: Düsterwald
GV: Moria


Zur Erinerrung
MV= Minivolk
UV= Unterstützungsvolk
SV= Spellvolk
GV= Gasthausvolk

MFG
Der Hexenprinz

Er-Mûrazôr, Herr der Neun

  • Moderator
  • Gefährte der Gemeinschaft
  • **
  • Beiträge: 448
  • Die Welt der Menschen wird untergehen
Re:Das vierte Zeitalter- Nazguls schlafen nie
« Antwort #44 am: 28. Apr 2011, 12:12 »
Ich darf Offiziell ♫Radagast der Musikalische♫ im Team begrüßen