14. Aug 2018, 12:38 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Die Schlacht um den Erebor - Planung  (Gelesen 20660 mal)

Lars

  • Knappe Rohans
  • **
  • Beiträge: 926
Die Schlacht um den Erebor - Planung
« am: 6. Aug 2010, 21:19 »
So, hier der Thread für die Planung der Schlacht um den Erebor.

An der Schlacht beteiligte Charaktere:

- Oran Khamul (Auf Seiten der Ostlinge, inaktiv?)
- Wogrin Rabi
- Nársim Bombadil, Tom
- Carracáin Crystal Phoenix
- Alvias Farodin
- Aelfwaerd kolibri8
- Friehendur Der-weise-Weise
- Rohnon Sauron der Dunkle (inaktiv)
- Salia The Chaosnight
- Agarwaen Lars

Falls ich jemanden vergessen habe bitte bescheidsagen.


Situation vor der Schlacht:

Heergröße Ostlinge: Da die Ostlinge die Schlacht um Thal praktisch verlustfrei gewonnen haben, dürfte das Heer nach Khamuls Angaben ca. 200.000 Mann stark sein, was mir allerdings etwas viel zu sein scheint. Zusätzlich ca. 200 Katapulte und einige Rammen.
Ostlingszahl auf 10.000-15.000 reduziert, 200k sind viel zu viel.

Khamul: Soweit ich weiß sollte Oran gegen Khamul kämpfen, da er allerdings inaktiv zu sein scheint ist hinsichtlich Khamul alles offen.

Heer Erebor: Eine Mischung aus Zwergen und Menschen, die Größe ist nicht bekannt.

Gebiet: Zunächst ein Zugang zum inneren des Berges, das Haupttor des Erebor. Zusätzliche Verteidigungsanlagen/Fallen? Geheime Aus-/Eingänge?


Ablauf der Schlacht:
Abend vor der Schlacht:
Zunächst kommen die üblichen Drohungen und Kapitulationsforderungen der Ostlinge, die Zwerge lehnen natürlich ab.
Wer möchte die Beschreibung davon übernehmen? (Am besten wäre natürlich ein Zwerg)
-Ælfwærd (Beschreibung)

Einige Stunden später, in der Nacht vor der Schlacht:
Die Zwerge versuchen mit einem Ausfall, Belagerungswaffen der Ostlinge zu zerstören. Die Ostlinge haben damit aber gerechnet, der Ausfall scheitert und die Zwerge werden getötet oder gefangen genommen, einige wenige entkommen.
Wer macht bei diesem Ausfall mit und beschreibt ihn?
-Salia (Beschreibung)


Der nächste Morgen:
Die Ostlinge beginnen den Sturm auf das Haupttor.
Zuerst greifen die Ostlinge die kleine Mauer vor dem Tor an. Die Zwerge können den Ostlingen durch Schießscharten und Katapulte zunächst große Verluste zufügen, doch nach kurzer Zeit werden die Verteidigungsanlagen durch Katapulte zerstört. Die Verteidiger ziehen sich zurück.
Als nächste Etappe des Angriffs wird nun der Bergteil über dem Tor unter Beschuss genommen (das verursacht natürlich sehr große Panik im Berg vor allem für Nicht-Zwerge die der Kraft des Berges nicht vertrauen) und das Tor wird mit schwerem Gerät aufgebrochen.
Wer verteidigt vor dem Tor mit und übernimmt die grobe Beschreibung des Angriffs?
-Carracain (Beschreibung)


Kurze Zeit später im Erebor
Die Zerge versuchen, die Ostlinge schon in der Eingangshalle einzukesseln und nicht weiter in den Erebor zu lassen. Dazu stelllen sie sich in den Gängen, die von der Eingangshalle weiter in den Erebor führen, auf.
Die Ostlinge stürmen jetzt also scheinbar ahnungslos in die Falle, doch gleichzeitig gelangen noch Ostlinge durch das Geheimtor in den Erebor, somit werden die Verteidiger von beiden Seiten angegriffen und die Kämpfe verteilen sich im gesamten Erebor.
Der Nachschub der Ostlinge wird durch eine Lawine die das Tor verschüttet aufgehalten (Lawine kommt vom Katapultbeschuss)
Wer beteiligt sich an den Kämpfen im Erebor, wer beschreibt den groben Verlauf (Aufstellen der Verteidiger, Angriff der Ostlinge von beiden Seiten)? (kann ich machen wenn niemand etwas dagegen hat)
-Agarwaen (Beschreibung)
-Alvias

Währenddessen außerhalb des Berges
Während die Ostlinge einmarschieren, kommt die Verstärkung aus den Eisenbergen. Die Ostlinge, die noch außerhalb des Berges sind, stellen sich den Eisenbergern entgegen.
Wer kämpft außerhalb des Berges in der offenen Feldschlacht und übernimmt die grobe Beschreibung des Schlachtverlaufs?
« Letzte Änderung: 14. Okt 2010, 22:26 von Lars »
[18:56:53]    [5.113.110.246 - anarion]
naja baaeemm ist kein jedi
[18:57:08]    [5.113.110.246 - anarion]
sondern eher so was wie ein megafon mit ohne ausschalter

Rabi

  • Edain Ehrenmember
  • Waldläufer Ithiliens
  • *****
  • Beiträge: 1.428
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #1 am: 7. Aug 2010, 08:15 »
Also das Ostling Heer finde ich eigentlich OK von der Größe her, denn wir hatten damals ja schon einmal besprochen dass die Zwerge weit zurückgedrängt werden, dann jedoch sich noch einmal alles wendet glaube ich.

Verteidigungsanlagen sollte es natürlich zusätzliche geben, damit die Ostlinge gleich von Anfang an ein paar Verluste verbüßen müssen, nur welche genau wüsste ich jetztnicht.
RPG: Mainchar - Wogrin, Zwerg

Sonic

  • Grenzwächter Loriens
  • **
  • Beiträge: 669
  • Let's do it...
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #2 am: 7. Aug 2010, 08:49 »
Ich würde mal sagen das vor dem Erebor Wachtürme sind. Zusätzlich könnte es vielleicht im Hintergrund Katapulte geben die auf das Heer von Mordor schießt. All diese Anlagen würden zwar nach und nach zerstört aber es würde schon Verluste geben.
Zitat
Als ich klein war dachte ich, dass man mit viel Geld auch viel Macht und Ansehen hat.
-Ich hatte Recht.

Rabi

  • Edain Ehrenmember
  • Waldläufer Ithiliens
  • *****
  • Beiträge: 1.428
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #3 am: 7. Aug 2010, 10:00 »
Wie wäre es mit einer Art Pechnase, eben dass dort glühendes Metall über die Gegner geschüttet werden kann?

RPG: Mainchar - Wogrin, Zwerg

Sonic

  • Grenzwächter Loriens
  • **
  • Beiträge: 669
  • Let's do it...
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #4 am: 7. Aug 2010, 10:54 »
Kurze Frage:
Ist die Schlacht tagsüber oder in der Nacht?
Zitat
Als ich klein war dachte ich, dass man mit viel Geld auch viel Macht und Ansehen hat.
-Ich hatte Recht.

kolibri8

  • Moderator
  • Veteran von Khazad-Dûm
  • ***
  • Beiträge: 636
  • Geschichtsstudent und künftiger Schülerschreck.
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #5 am: 7. Aug 2010, 11:03 »
Ich zitiere mal meinen Post aus dem anderen Thread:
Nun denn wenn ich darf, mache ich jetzt einige Vorschläge:
Mein Charakter steht ja auf einem Wachposten und kann jeden Moment Alarm schlagen.
Sobald der Alarm geschlagen ist werden die Waffen ausgeteilt und die Bogenschützenpositionen besetzt. Hinter dem Tor wird ein Schildwall gebildet.
Mordors Angriff ist auf das Haupttor ausgerichtet (wie viele Tore hat der Erebor überhaupt?). Möglicherweise könnte man durch das Tor durch das Bilbo, Durin und co. in den Erebor gelangt sind als Ausfallluke nutzen. Der Ausfall verschaft etwas Luft, Tor fällt aber früher oder später. Ist es gefallen zieht man sich dann zurück (müsste dann jemand mit Kommandogewalt befehligen) und kesselt die Streitmacht Mordors innerhalb des Erebors ein und vernichtet sie restlos. Die Orks tötet man alle, einige der Ostlinge ergeben sich und werden Gefangen genommen. Schlacht vorbei.

Ein Entsatzheer ist nicht geplant oder? xD

mfg Kolibri8

obwohl so wie ich gerade lese besteht das Heer nur aus Ostlingen, keine Orks?
Zu Lars frage wegen dem Tor (s. den anderen Thread). Ich bin sicher dass man diesen Eingang nach 50 oder 60 Jahren repariert hat. Also sollte ein Ausfall von dort möglich sein.

Zu den Verteidigungsanlagen: Ich denke es sollten auf der ganzen Höhe des Berges rings um Gänge mit Schießscharten geben von denen dann Bogenschützen Angreifer auf Korn nehmen können. Die stürzen vielleicht unter dem Beschuss der feindlichen Katapulte ein und die die einen Bogenschützen als Char haben, können ein wenig Dramatik einfließen lassen wenn sie vielleicht eingeschlossen werden.

eine Frage noch geht das Tor nach innen oder nach außen auf?. Wenn es nach innnen aufgeht Schwingen die Torflügel einfach auf sobald es aufgebrochen ist und kann man sich noch dagegen werfen und vielleicht die Lage nach entschärfen.
Geht es jedoch nach außen auf und es wird aufgebrochen, müssten die Schaniere brechen und die Torflügel nach innen fallen, da würde ich mich dann nicht gegenwerfen. ich denke es wäre nicht angenehm wenn ein ganzer Torflügel aus schwerster Eiche und 2-3 Meter hoch und entsprechend schwer auf einen drauf fällt.

@Der-weise-Weise vielleicht dauert die Schlacht ja Tagelang und innerhalb des Erebors ist es eh egal ob Tag oder Nacht, kommt eh kein Sonnenlicht rein.

nunja ich glaub das wars erstmal.

mfg Kolibri8
RPG:
1. Char Alfward bei Dol Guldur.
2. Char Qúsay in Aín Sefra.

Das Wiki zum RPG. Schaut mal ruhig vorbei ;).

Neu im RPG und Probleme mit dem Namen? Schickt mir einfach 'ne PM ;).

Geschichtsfragen? Hier gibt's Antworten.

Sonic

  • Grenzwächter Loriens
  • **
  • Beiträge: 669
  • Let's do it...
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #6 am: 7. Aug 2010, 11:56 »
@Der-weise-Weise vielleicht dauert die Schlacht ja Tagelang und innerhalb des Erebors ist es eh egal ob Tag oder Nacht, kommt eh kein Sonnenlicht rein.

nunja ich glaub das wars erstmal.

mfg Kolibri8

Es wäre einfach nur wichtig zu wissen wann sie beginnt. Soll man zb. schreiben das der Chara aus dem Schlaf gerissen wird oder das er von seiner Arbeit aufspringt und zur Schlacht rennt.
Zitat
Als ich klein war dachte ich, dass man mit viel Geld auch viel Macht und Ansehen hat.
-Ich hatte Recht.

Lars

  • Knappe Rohans
  • **
  • Beiträge: 926
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #7 am: 7. Aug 2010, 13:00 »
Ich würde mal sagen das vor dem Erebor Wachtürme sind. Zusätzlich könnte es vielleicht im Hintergrund Katapulte geben die auf das Heer von Mordor schießt. All diese Anlagen würden zwar nach und nach zerstört aber es würde schon Verluste geben.

Wachtürme würden unter dem Beschuss von 200 Katapulten nicht lange halten, von daher weiß ich nicht, ob das wirklich Sinn macht.
Von wo aus sollten die Katapulte der Zwerge schießen? Kleine Stellungen oberhalb des Tores?

Wie wäre es mit einer Art Pechnase, eben dass dort glühendes Metall über die Gegner geschüttet werden kann?

Finde ich eine gute Idee, vielleicht auch noch solche "Fallen" im Erebor selber?

Ich zitiere mal meinen Post aus dem anderen Thread:
obwohl so wie ich gerade lese besteht das Heer nur aus Ostlingen, keine Orks?

Ja, nur Ostlinge + Khamul, keine Orks.

Zitat
Zu Lars frage wegen dem Tor (s. den anderen Thread). Ich bin sicher dass man diesen Eingang nach 50 oder 60 Jahren repariert hat. Also sollte ein Ausfall von dort möglich sein.

Klingt logisch, ein Ausfall wäre also möglich. Vielleicht auch noch ein oder mehrere weitere Ausfalltore um von mehreren Seiten anzugreifen?

Zitat
Zu den Verteidigungsanlagen: Ich denke es sollten auf der ganzen Höhe des Berges rings um Gänge mit Schießscharten geben von denen dann Bogenschützen Angreifer auf Korn nehmen können. Die stürzen vielleicht unter dem Beschuss der feindlichen Katapulte ein und die die einen Bogenschützen als Char haben, können ein wenig Dramatik einfließen lassen wenn sie vielleicht eingeschlossen werden.

Klingt auch ganz gut, sobald von den Schießscharten geschossen wird dürften sie allerdings ziemlich schnell unter Katapultbeschuss geraten.

Zitat
eine Frage noch geht das Tor nach innen oder nach außen auf?. Wenn es nach innnen aufgeht Schwingen die Torflügel einfach auf sobald es aufgebrochen ist und kann man sich noch dagegen werfen und vielleicht die Lage nach entschärfen.
Geht es jedoch nach außen auf und es wird aufgebrochen, müssten die Schaniere brechen und die Torflügel nach innen fallen, da würde ich mich dann nicht gegenwerfen. ich denke es wäre nicht angenehm wenn ein ganzer Torflügel aus schwerster Eiche und 2-3 Meter hoch und entsprechend schwer auf einen drauf fällt.

Soweit ich weiß ist das nicht vorgegeben, aber in der Regel gehen Tore nach innen auf oder?

Es wäre einfach nur wichtig zu wissen wann sie beginnt. Soll man zb. schreiben das der Chara aus dem Schlaf gerissen wird oder das er von seiner Arbeit aufspringt und zur Schlacht rennt.

Also eigentlich besteht für die Ostlinge kein Grund Nachts anzugreifen, daher würde ich einfach mal morgens vorschlagen.
[18:56:53]    [5.113.110.246 - anarion]
naja baaeemm ist kein jedi
[18:57:08]    [5.113.110.246 - anarion]
sondern eher so was wie ein megafon mit ohne ausschalter

kolibri8

  • Moderator
  • Veteran von Khazad-Dûm
  • ***
  • Beiträge: 636
  • Geschichtsstudent und künftiger Schülerschreck.
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #8 am: 7. Aug 2010, 14:17 »
In meinem letzten Post in "Die Ruhe vor dem Sturm" ging es auf Mitternacht zu, es kann natürlich sein das die Truppen nach der Eroberung Thals bis zum Morgengrauen brauchen, zudem war es in der irdischen Geschichte Tradition im Morgengrauen anzugreifen. Allerdings ein Angriff in der Nacht ist auch sinnvoll. Der Großteil der Verteidiger schläft, das heißt die werden müde sein wenn sie nicht schon ohnehin wach sind am Morgen könnten jedoch alle ausgeschlafen sein. Grundsätzlich sind müde Kämpfer leichter zu bekämpfen als ausgeruhte. Die Ostlinge müssten so oder so Müde sein die ham gekämpft und müssen direkt wieder kämpfen, denen dürfte es also egal sein und die haben eine Übermacht, das macht die Müdigkeit wieder wett.

Desweiteren würde ich vorschlagen, dass die Verteidiger das Tor nicht allzu stark sichern, sondern den Feind ins Innere des Erebors locken. Wir (also die Verteiger) kennen uns im Erebor aus. An einer geigneten Stelle müsste man den Gegner dann umstellen und zusammendrängen. Sobald die zusammengedrängt und eingeschlossen sind, haben wir eigendlich gewonnen. Wir müssen die nur noch töten. Das einzige Problem was wir dann noch haben sind wenn wir einige nicht mit eingeschlossen haben, und das uns die Leichen irgendwie behindern. Aber vielleicht geben die Ostlinge ja vorher auf.
RPG:
1. Char Alfward bei Dol Guldur.
2. Char Qúsay in Aín Sefra.

Das Wiki zum RPG. Schaut mal ruhig vorbei ;).

Neu im RPG und Probleme mit dem Namen? Schickt mir einfach 'ne PM ;).

Geschichtsfragen? Hier gibt's Antworten.

Lars

  • Knappe Rohans
  • **
  • Beiträge: 926
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #9 am: 8. Aug 2010, 13:35 »
An einer geigneten Stelle müsste man den Gegner dann umstellen und zusammendrängen. Sobald die zusammengedrängt und eingeschlossen sind, haben wir eigendlich gewonnen. Wir müssen die nur noch töten. Das einzige Problem was wir dann noch haben sind wenn wir einige nicht mit eingeschlossen haben, und das uns die Leichen irgendwie behindern. Aber vielleicht geben die Ostlinge ja vorher auf.

Wie stellst du dir das denn genau vor? Also ich glaube ja nicht, dass man ein 200000 Mann starkes, gut ausgerüstetes und gut organisiertes Heer mal eben so in einen Berg locken und umstellen kann. Wir haben es hier schließlich nicht mit einer Bande Orks zu tun.


Generell ist die Ausgangssituation ja folgende:
Die Zwerge wissen, dass sie in einer offenen Feldschlacht hoffnungslos unterlegen sind. Das heißt sie werden versuchen, mit ihren Verteidigungsanlagen möglichst viel Schaden anzurichten und dann die Ostlinge in den Erebor zu locken und an einer geeigneten Stelle einzukesseln.

Die Ostlinge wissen das natürlich auch. Entsprechend werden sie also nicht einfach blind in den Erebor stürmen. Sie können die Zwerge allerdings auch nicht einfach aushungern, weil sie den Nachschub umöglich abschneiden können.


Entsprechend mal ein Vorschlag für den Schlachtverlauf von mir:

[Abends]
Zunächst kommen die üblichen Drohungen und Kapitulationsforderungen der Ostlinge, die Zwerge lehnen natürlich ab.

[Nachts]
Die Zwerge versuchen mit einem Ausfall, Belagerungswaffen der Ostlinge zu zerstören. Die Ostlinge haben damit aber gerechnet, der Ausfall scheitert und die Zwerge werden getötet oder gefangen genommen.

[Morgens]
Die Ostlinge beginnen den Sturm auf das Haupttor.
Die Zwerge können den Ostlingen durch Schießscharten und Katapulte zunächst große Verluste zufügen, doch nach kurzer Zeit werden die Verteidigungsanlagen durch Katapulte zerstört und das Tor fällt.

Die Zerge versuchen, die Ostlinge schon in der Eingangshalle einzukesseln und nicht weiter in den Erebor zu lassen. Dazu stelllen sie sich in den Gängen, die von der Eingangshalle weiter in den Erebor führen, auf.
In der Nacht hat Khamul allerdings einen der gefangen genommenen Zwerge gefoltert und so von dem Plan und von einem geheimen Tor erfahren.

Die Ostlinge stürmen jetzt also scheinbar ahnungslos in die Falle, doch gleichzeitig gelangen noch Ostlinge durch das Geheimtor in den Erebor.
Somit sitzen also jetzt die Verteidiger in der Falle und werden zwischen den beiden Ostlingsarmeen fast vollständig aufgerieben.
Nun sind die Verteidiger noch weiter in der Unterzahl und die Kämpfe verlagern sich in die tieferen Gänge des Erebor...
[18:56:53]    [5.113.110.246 - anarion]
naja baaeemm ist kein jedi
[18:57:08]    [5.113.110.246 - anarion]
sondern eher so was wie ein megafon mit ohne ausschalter

Sonic

  • Grenzwächter Loriens
  • **
  • Beiträge: 669
  • Let's do it...
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #10 am: 8. Aug 2010, 14:14 »
Wie stellst du dir das denn genau vor? Also ich glaube ja nicht, dass man ein 200000 Mann starkes, gut ausgerüstetes und gut organisiertes Heer mal eben so in einen Berg locken und umstellen kann. Wir haben es hier schließlich nicht mit einer Bande Orks zu tun.


Generell ist die Ausgangssituation ja folgende:
Die Zwerge wissen, dass sie in einer offenen Feldschlacht hoffnungslos unterlegen sind. Das heißt sie werden versuchen, mit ihren Verteidigungsanlagen möglichst viel Schaden anzurichten und dann die Ostlinge in den Erebor zu locken und an einer geeigneten Stelle einzukesseln.

Die Ostlinge wissen das natürlich auch. Entsprechend werden sie also nicht einfach blind in den Erebor stürmen. Sie können die Zwerge allerdings auch nicht einfach aushungern, weil sie den Nachschub umöglich abschneiden können.


Entsprechend mal ein Vorschlag für den Schlachtverlauf von mir:

[Abends]
Zunächst kommen die üblichen Drohungen und Kapitulationsforderungen der Ostlinge, die Zwerge lehnen natürlich ab.

[Nachts]
Die Zwerge versuchen mit einem Ausfall, Belagerungswaffen der Ostlinge zu zerstören. Die Ostlinge haben damit aber gerechnet, der Ausfall scheitert und die Zwerge werden getötet oder gefangen genommen.

[Morgens]
Die Ostlinge beginnen den Sturm auf das Haupttor.
Die Zwerge können den Ostlingen durch Schießscharten und Katapulte zunächst große Verluste zufügen, doch nach kurzer Zeit werden die Verteidigungsanlagen durch Katapulte zerstört und das Tor fällt.

Die Zerge versuchen, die Ostlinge schon in der Eingangshalle einzukesseln und nicht weiter in den Erebor zu lassen. Dazu stelllen sie sich in den Gängen, die von der Eingangshalle weiter in den Erebor führen, auf.
In der Nacht hat Khamul allerdings einen der gefangen genommenen Zwerge gefoltert und so von dem Plan und von einem geheimen Tor erfahren.

Die Ostlinge stürmen jetzt also scheinbar ahnungslos in die Falle, doch gleichzeitig gelangen noch Ostlinge durch das Geheimtor in den Erebor.
Somit sitzen also jetzt die Verteidiger in der Falle und werden zwischen den beiden Ostlingsarmeen fast vollständig aufgerieben.
Nun sind die Verteidiger noch weiter in der Unterzahl und die Kämpfe verlagern sich in die tieferen Gänge des Erebor...

Nochmal kurz zur Info:
Soll die Schlacht jetzt eigentlich gewonnen werden?
Man müsste sich nämlich jetzt mal überlegen wie die Schlacht dann noch gewonnen werden soll.
Zitat
Als ich klein war dachte ich, dass man mit viel Geld auch viel Macht und Ansehen hat.
-Ich hatte Recht.

Dragonfire

  • Elronds Berater
  • **
  • Beiträge: 308
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #11 am: 8. Aug 2010, 14:25 »
Nochmal kurz zur Info:
Soll die Schlacht jetzt eigentlich gewonnen werden?
Man müsste sich nämlich jetzt mal überlegen wie die Schlacht dann noch gewonnen werden soll.

Sollten nicht irgendwann Verstärkungen aus den Eisenbergen kommen?
Steht auf jeden Fall so in der Zusammenfassung.
MfG,
Dragonfire

The Chaosnight

  • Galadhrim
  • **
  • Beiträge: 730
  • Welcome to the Herd, resistance is futile!
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #12 am: 9. Aug 2010, 12:42 »
Sollten nicht irgendwann Verstärkungen aus den Eisenbergen kommen?
Steht auf jeden Fall so in der Zusammenfassung.
MfG,
Dragonfire

Das war der Plan und ehrlich gesagt auch die einzige Möglichkeit (,die mir in den Sinn kam) eine/r/s Deus Ex Machina, die halbwegs realistisch und auch stark genug scheint, dass die Ostlinge genug in Bedrängnis geraten und "gezwungen" werden den Verrat durchzuziehen.
RPG: Aiwyn: [1/2] Start  
         Salia:           Start 
         Iris
         Feedback für alle

Thorondor the Eagle

  • Moderator
  • Bündnisgenosse der Elben und Menschen
  • ***
  • Beiträge: 1.142
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #13 am: 9. Aug 2010, 14:15 »
wie wärs wenn die zwerge kurz bevor das tor zerstört wird, die angeln der tore vernichten und durch das umwerfen viele der ostlinge und rammen töten und durch die enorme druckwelle zahlreiche verletzt werden? Ist mal was ganz anderes und durch die engstelle beim erebor durchaus nützlich. Lg
2. Char Elea ist bei der Ratsversammlung von Aldburg


    ~~RPG-Leiter~~

kolibri8

  • Moderator
  • Veteran von Khazad-Dûm
  • ***
  • Beiträge: 636
  • Geschichtsstudent und künftiger Schülerschreck.
Re: Die Schlacht um den Erebor - Planung
« Antwort #14 am: 10. Aug 2010, 12:19 »
Zitat von: Lars
Wie stellst du dir das denn genau vor? Also ich glaube ja nicht, dass man ein 200000 Mann starkes, gut ausgerüstetes und gut organisiertes Heer mal eben so in einen Berg locken und umstellen kann. Wir haben es hier schließlich nicht mit einer Bande Orks zu tun.

Hanniball hat es auch geschaft 80.000 Legionäre einzukesseln und den Großteil zu töten und den Rest gefangen zu nehmen, und dabei war sein eigenes Heer um die Hälfte kleiner und bestand fast zur hälfte aus Kelten, und die sind nicht für ihre Disziplin und so bekannt.

Zitat von: Thorondor the Eagle
wie wärs wenn die zwerge kurz bevor das tor zerstört wird, die angeln der tore vernichten und durch das umwerfen viele der ostlinge und rammen töten und durch die enorme druckwelle zahlreiche verletzt werden? Ist mal was ganz anderes und durch die engstelle beim erebor durchaus nützlich. Lg
Wie willst du ein totes Stück Holz wie eine Ramme töten? Und für eine Druckwelle braucht man eine Explosion und die würde die eigenen Männer ebenfalls gefährden. Desweiteren gäbe es die Möglichkeit, das die Rammen gegen das Tor schlagen, wenn die Angeln zerstört sind und das bevor wir das Tor umkippen können, das heißt das Tor würde auf uns fallen. Das halte ich dann doch für zu riskant.
RPG:
1. Char Alfward bei Dol Guldur.
2. Char Qúsay in Aín Sefra.

Das Wiki zum RPG. Schaut mal ruhig vorbei ;).

Neu im RPG und Probleme mit dem Namen? Schickt mir einfach 'ne PM ;).

Geschichtsfragen? Hier gibt's Antworten.