17. Okt 2018, 10:33 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Autor Thema: Taur Orthonn / Südliche Wälder Lothlóriens  (Gelesen 22110 mal)

Gnomi

  • Edain Team
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 11.510
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #30 am: 26. Mär 2008, 13:39 »
Nur Gutes? Dann war die Trauer, die er in ihr erkannte von viel älterer Natur.
Warum treffe ich hier nur Personen, die ebenfalls Trauer verspüren?

Nîdanadh wusste nicht, was er von dem Gespräch halten sollte, es war irgendwie sonderbar.
"Ich will euch nicht weiter ausfragen und genaueres über euer Schicksal erfahren, auch wenn es mich interessieren würde, was euch Elben in eine solch gorße Trauer versetzen kann.
Doch ein... Freund schläft unweit entfernt von hier und weiß nicht, dass ich weg gegangen bin.
Ich hoffe ihr verzeiht, dass ich euch so aufgeschreckt habe und nun wieder einfach so gehe."

Vexor

  • Edain Ehrenmember / MU Ehrenuser
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.918
  • Die Feder ist oft mächtiger als das Schwert
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #31 am: 26. Mär 2008, 14:05 »
" Die Zeit ist noch nicht gekommen, dass ich mit euch über meine Vergangenheit reden kann, sowie ihr mir eure Geschichte noch nicht anvertrauen könnt. Auch wenn es mir leid tut muss ich ebenfalls lebe wohl sagen, denn ich suche einen Jungen, der mit mir hier hergekommen ist. Er ist eine Junge aus Rohan, höchstens 16 Jahre alt. Habt ihr ihn gesehen, denn dies war der Grund für meinen Besuch der Wälder hier?"


~ RPG-Leiter & Moderator ~

Khamul

  • Verteidiger Morias
  • **
  • Beiträge: 523
  • Was ich grad so mache? Rumsitzen und aufschlitzen!
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #32 am: 26. Mär 2008, 16:18 »
Es fröstelte Jutan. Er hatte einen schönen Traum gehabt. Eine Sängerin war gekommen, und hatte ein Lied längst vergangener Tage gesungen. Irgendwie war ihm die Stimme der Frau merkwürdig bekannt vorgekommen.
Das ist sicher nur pure Einbildung, in einem Traum kommt einem doch alles bekannt vor.
Er wälzte sich herum. Die Borke des Baumes war alt und rissig, und nicht sehr angenehm. Wie hatte er vorhin nur einschlafen können? Einen festen Schlaf hatte Jutan noch nie gehabt. Sein Vater hatte immer gesagt, dies sei gut für einen Krieger, ansonsten könnte man leicht im Schlaf erdrosselt werden. Mit der Erinnerung an seinen Vater fühlte er sich plötzlich furchtbar einsam.
Ich bin doch gar nicht alleine, wenigstens nicht für diese Nacht!
Jutan öffnete langsam die Augen, um sich wirklich dessen sicher zu sein, doch es lag niemand neben ihm! Nîdanadh war fort! Sofort sprang Jutan auf.
Entweder hat ihn etwas aufgeschreckt, oder er hat mich absichtlich alleine gelassen... Hoffentlich stimmt das erstere!
Seine Augen hatten sich noch nicht an die Dunkelheit gewöhnt, deshalb tastete er sich nur über den Boden.
Habe ich ihn etwa zu viel gefragt? War ich ihm zu aufdringlich? Ich hatte mich so sehr gefreut, heute Nacht nicht alleine zu sein...
Langsam nahm er mehr von seiner Umgebung wahr. Die Umrisse der Bäume um ihn zeichneten sich immer deutlicher ab. Das Licht des Vollmondes spiegelte sich auf dem glatten See, doch auf der anderen Seite – da stand jemand! Schnell sprang Jutan auf und eilte zu der Stelle. Jemand stand an einem Baum und schien zu reden. Womöglich war noch ein zweiter hinter diesem Stamm!
Hoffentlich ist es Nîdanadh oder Gwilwileth!
Schnell war er am anderen Ende des Sees, die Gestalt am Baum schien sich noch immer mit jemandem zu unterhalten. Jutan glaubte, auch jemand zweiten hinter dem Baum erkennen zu können. Zwei Leute... War Gwilwileth mit einem Gefährten aufgebrochen, ihn zu suchen? Als er den beiden Gestalten nahe genug war, merkte er, dass seine Erwartungen übertroffen worden waren.
„Gwilwileth?“, sagte er zu der rothaarigen Elbin hinter dem Baum. Beide blickten nun zu ihm, sie hatten ihn wohl bis jetzt noch nicht bemerkt...
« Letzte Änderung: 26. Mär 2008, 18:00 von Khamul the ugly Easterling »
Vorsicht Männer! - Alles auf die Knie!
Die Hexen kommen - Stark wie nie!
Vorsicht Männer! - Gebet Acht!
Ab heute Nacht ist jede Nacht Walpurgisnacht!

- EAV: Die Hexen kommen

Vexor

  • Edain Ehrenmember / MU Ehrenuser
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.918
  • Die Feder ist oft mächtiger als das Schwert
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #33 am: 26. Mär 2008, 18:26 »
Nîdanadh öffnete gerade Mund als ein Junge hinter ihm erschien. Erschrocken wirbelte er herum.
Nîdanadh und Gwilwileth waren so vertieft in ihr Gespräch gewesen, dass sie den Jungen nicht kommen gehört hatten. Gwilwileth musste lächeln und sie antwortete Jutan rasch.
" Ja Jutan ich bin es. Ich wollte nach dir Suchen aber ich wurde zu Herrin Galadriel gerufen und dann bin ich vom Weg aubgekommen und habe diesen jungen Mann getroffen und so habe ich dich vergessen. Ich bitte um Verzeihung".
« Letzte Änderung: 26. Mär 2008, 21:38 von Lord of Mordor »


~ RPG-Leiter & Moderator ~

Gnomi

  • Edain Team
  • Bewahrer des roten Buches
  • *****
  • Beiträge: 11.510
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #34 am: 26. Mär 2008, 19:31 »
Nîdanadh schaute zu dem Jungen und dann wieder zu der Elbin und es fiel ihm wie Schupppen von den Augen.
Natürlich...
Der Junge hatte ihren namen schon genannt gehabt.


"Wir kennen uns also jetzt alle drei schon.
Verzeih mir Jutan, dass ich dich alleine gelassen habe, aber der Gesang dieser Elbin hat mich fasziniert.
Ich freue mich, dass du uns egfunden hast.
Das wird mir hier aber gerade zuviel... Nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich euch verlasse, doch mich zieht es in die Einsamkeit."
Er ging zu Jutan schaute ihn an und sagte "Auf wiedersehen" und machte danach vor Gwilwileth eine kleine Verbeugung "Meine Herrin".
Danach verlies er die beiden.

Khamul

  • Verteidiger Morias
  • **
  • Beiträge: 523
  • Was ich grad so mache? Rumsitzen und aufschlitzen!
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #35 am: 26. Mär 2008, 19:51 »
Jutan schaute Nîdanadh noch nach, während dieser im Unterholz des Waldes verschwand. Dieser Mensch war eindeutig anders als alle, die ihm seither begegnet waren. Er hatte etwas an sich, das Jutan nicht in Worte fassen konnte...
Sein Blick und seine Gedanken wanderten wieder zu Gwilwileth. Sie hatte ihn extra gesucht, und das noch mitten in der Nacht. Sie war auch besonders, Nîdanadh ähnlich, aber doch wieder sehr viel anders als dieser...
Viele Gedanken schwirrten ihm durch den Kopf, er beschloss, einen von diesen gleich in Worte zu kleiden.
"Gwilwileth? Glaubst du an das Schicksal?"
Vorsicht Männer! - Alles auf die Knie!
Die Hexen kommen - Stark wie nie!
Vorsicht Männer! - Gebet Acht!
Ab heute Nacht ist jede Nacht Walpurgisnacht!

- EAV: Die Hexen kommen

Vexor

  • Edain Ehrenmember / MU Ehrenuser
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.918
  • Die Feder ist oft mächtiger als das Schwert
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #36 am: 26. Mär 2008, 20:03 »
Gwilwileth verabschiedete sich von Nîdanadh und sah ihm nach. Sie war bekümmert über den schnelle Verabschiedung, denn wohl hatte sie sich in seiner Gegenwart gefühlt.
Jetzt wandte sie sich Jutan zu.
" Jutan das Schicksal ist eine schwierige Angelgenheit und ich glaube daran, denn ist man erst einmal darin verstrickt kann man sich nicht mehr entwirren. Aber wieso stellst du solche Fragen ?"


~ RPG-Leiter & Moderator ~

Khamul

  • Verteidiger Morias
  • **
  • Beiträge: 523
  • Was ich grad so mache? Rumsitzen und aufschlitzen!
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #37 am: 26. Mär 2008, 20:17 »
Jutan war irgendwie selbst überrascht über diese Frage. Nîdanadh hatte ihn darauf gebracht.
"Ich weiß selbst nicht, was ich davon denken soll... Nun treffe ich innerhalb von zwei Tagen Leute wie dich und Nîdanadh... Ich glaube nicht daran, dass dies ein Zufall ist. Was glaubst du?"
Vorsicht Männer! - Alles auf die Knie!
Die Hexen kommen - Stark wie nie!
Vorsicht Männer! - Gebet Acht!
Ab heute Nacht ist jede Nacht Walpurgisnacht!

- EAV: Die Hexen kommen

Vexor

  • Edain Ehrenmember / MU Ehrenuser
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.918
  • Die Feder ist oft mächtiger als das Schwert
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #38 am: 26. Mär 2008, 20:22 »
Gwilwileth musste einen Augenblick nachdenken. Sie setzte sich ins Gras.

" An Zufälle glaube ich sowieso nicht, aber alles seit unserem Aufbruch in Imladris kommt mir so unwirklich vor. Du musst verstehen, dass ich ganz anders als früher bin seit ich wir losgegangen sind".

Doch Gwilwileth war nur halbanwesend bei den Gespräch, denn noch immer dachte sie an Nîdanadh und sein wunderschönes Gesicht und seine bezaubernden Augen.


~ RPG-Leiter & Moderator ~

Khamul

  • Verteidiger Morias
  • **
  • Beiträge: 523
  • Was ich grad so mache? Rumsitzen und aufschlitzen!
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #39 am: 26. Mär 2008, 20:37 »
Irgendwas stimmt nicht mit ihr... Sie ist so abwesend...
Jutan setzte sich neben sie. Ein seltsamer Glanz lag in ihren sonst so tiefeblauen Augen, die ihm wie ein Brunnen, in dem sich das Mondlicht leicht spiegelte, vor. Lag dies an Nîdanadh? Hatte sie sich etwa in ihn verliebt?
Vater hat mir einmal erzählt, wie er Mutter getroffen hat. Es soll Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Als ich das erste Mal in ein Mädchen verliebt war, hat dies nicht lange angehalten. Konnte Liebe auf den ersten Blick wirklich ewig halten? Vater und Mutter waren immer glücklich miteinander gewesen...
Er wusste gar nicht, ob Elben die Liebe genauso empfanden wie Menschen, sie kamen ihm so unnahbar vor.
Er stellte Gwilwileth dieselbe Frage, die er erst vor Kurzem Nîdanadh gestellt hatte: "Gwilwileth? An was denkst du gerade?"
Vorsicht Männer! - Alles auf die Knie!
Die Hexen kommen - Stark wie nie!
Vorsicht Männer! - Gebet Acht!
Ab heute Nacht ist jede Nacht Walpurgisnacht!

- EAV: Die Hexen kommen

Vexor

  • Edain Ehrenmember / MU Ehrenuser
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.918
  • Die Feder ist oft mächtiger als das Schwert
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #40 am: 26. Mär 2008, 20:43 »
Sie musste lachen.
So unschuldig ist dieser Junge und so ergreifend finde ich sein Schicksal

"Jutan hast du jeh das Lied von Lúthien und Beren gehört?"
Und zum zweiten Male an diesem Abend sang sie, aber diesmal nicht von den Herren im Westen, sondern von Lúthien und Beren und ihren Taten aus einem längst vergangen Zeitalter. Als sie geendet hatte fragte sie Jutan," und wie hat dir das Lied gefallen?"


~ RPG-Leiter & Moderator ~

Khamul

  • Verteidiger Morias
  • **
  • Beiträge: 523
  • Was ich grad so mache? Rumsitzen und aufschlitzen!
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #41 am: 26. Mär 2008, 20:56 »
So ein schönes Lied... Ein Mensch und eine Elbin, die ineinander verliebt waren... Ich glaube, ich verstehe!
Jutan konnte sich ein Grinsen einfach nicht verkneifen: "Hast du dich also in Nîdanadh verliebt?"
Vorsicht Männer! - Alles auf die Knie!
Die Hexen kommen - Stark wie nie!
Vorsicht Männer! - Gebet Acht!
Ab heute Nacht ist jede Nacht Walpurgisnacht!

- EAV: Die Hexen kommen

Vexor

  • Edain Ehrenmember / MU Ehrenuser
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.918
  • Die Feder ist oft mächtiger als das Schwert
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #42 am: 26. Mär 2008, 21:16 »
Ist es wahr bin ich verliebt in Nîdanadh, einen Menschen? So ist doch Liebe zwischen Mensch und Elb sehr selten und immer besondere Leute waren es, die diese Liebe gestatet bekamen. Aber wenn es nun mein Schicksal war?
Sie sah Jutan in die Augen," Ich weiß es nicht Jutan. Aber glaube mir,wenn ich sage, dass ich es gerne wissen würde. Ja ich würde es wirklich gerne wissen".

Gwilwileth versunk wieder in Gedanken und versuchte einen klaren Gedanken zu fassen, aber es ging nicht ; immer sah sie sein Gesicht und seine Augen vor sich.
« Letzte Änderung: 26. Mär 2008, 21:21 von Vexor »


~ RPG-Leiter & Moderator ~

Khamul

  • Verteidiger Morias
  • **
  • Beiträge: 523
  • Was ich grad so mache? Rumsitzen und aufschlitzen!
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #43 am: 26. Mär 2008, 21:46 »
Schon wieder war Gwilwileth so abwesend. Jutan fragte sich, ob die wahre Liebe wirklich so kam... so unverhofft und versteckt, sodass man sich selbst nie sicher war, ob man liebte oder nicht...
Es wird wohl sinnlos sein, weiter mit ihr reden zu wollen. Wir sollten aufbrechen.
Er berührte Gwilwileth leicht an der Schulter. Geistesabwesend sah sie zu ihm auf.
"Wollen wir gehen?"
Vorsicht Männer! - Alles auf die Knie!
Die Hexen kommen - Stark wie nie!
Vorsicht Männer! - Gebet Acht!
Ab heute Nacht ist jede Nacht Walpurgisnacht!

- EAV: Die Hexen kommen

Vexor

  • Edain Ehrenmember / MU Ehrenuser
  • Bezwinger der Toten
  • *****
  • Beiträge: 3.918
  • Die Feder ist oft mächtiger als das Schwert
Re: Wälder Lothloriens
« Antwort #44 am: 26. Mär 2008, 21:58 »
" Ja ich denke schon, dass wir aufbrechen können, aber...", ein Schrei lies sie herumfahren. Etwas kam durch die Baumwipfel geschossen. Es flog direkt in Gwilwileths Schoß und schwer atmend blieb es dort liegen.
Gwilwileth brauchte nur ein paar Momente bis sie begriff es ware ihre geliebte Nachtigall. Sie blutete und ihr rot-gelbes Federkleid war zerissen und an manchen Stellen war es unvollständig. Gwilwileth begang zu weinen.
" Wer hat dir das angetan?", schluchzte sie, aber ihre Nachtigall gab keinen Ton von sich.
Gwilwileth war wie versteinert und sie vermochte sich nicht zu bewegen, oder zeigte sonst eine Regung.
« Letzte Änderung: 26. Mär 2008, 22:05 von Vexor »


~ RPG-Leiter & Moderator ~