15. Okt 2018, 10:44 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Südöstliches Harad / Re: Napata
« Letzter Beitrag von Melkor. am Heute um 07:36 »
Während die Schiffe Napatas mit Waffen, Rüstungen und Vorräten beladen wurden, hatte man endlich die letzten kleinen Glimmbrände löschen können. Die starken Mauern Napatas hatten der Belagerung standgehalten, jedoch zu einem hohen Preis: Sämtliche Höfe außerhalb der Stadt waren restlos niedergebrannt worden und die Wohnhäuser hinter den Mauern lagen teilweise in Trümmern. Einer der Türme der Stadtmauer war dem Beschuss der Belagerungswaffen Kashtas zum Opfer gefallen und das Tor war geborsten. Die Niederlage war knapp verhindert worden, doch die Schlacht hätte ohne Unterstützung der Besatzung der Kadarzimril jedoch deutlich mehr Opfer gefordert. Auch hatte der Verrat des Kommandanten einen Einfluss auf die Moral der Verteidiger, noch am selben Tag jedoch sollte über das Schicksal von Sahadiq, dem Verräter, geurteilt werden.
Hunderte Bewohner der Stadt hatten sich auf dem großen Platz eingefunden auf dem der Qore selbst, als Oberster Richter, sein Urteil fällen sollte. Músab hatte auf einem Podest einen guten Überblick über sein Volk. Alára, sein Bruder, sowie seine Tochter Alyana und Abdul, der König Assuits, saßen hinter ihm. Viele der Anwesenden waren von den Ereignissen der letzten Stunden gezeichnet. Um das gesamte Podest waren Wachposten aufgestellt worden, die Reihe an Reihe standen und die Verhandlung vor Störern schützen würden.
"Ruhe! " schrie Alára, als sich Músab, trotz edelster Kleidung und der Krone anstatt eines Helmes auf dem Haupt, auf einer Krücke stützend einige Schritte vor bewegte.
"Mein Volk, wir sind heute hier, um Gerechtigkeit walten zu lassen." begann der König, und seine Stimme klang hart und streng. "Viele von euch haben Väter, Söhne, Brüder oder Ehegatten in dieser Schlacht verloren. Viele treue Soldaten und Männer Kermas... Nur mit Müh und Not konnte das Leben aller Bewohner der Stadt gerettet werden, Nur mit Müh und Not hatte das Opfer dieser Männer letzten Endes einen Sinn." Músabs Blicke glitten über die eigentlichen Opfer dieser Schlacht, Witwen und Halbwaisen, welche nun um ihre Existenz bangen mussten. Er wusste, dass diese Familien nun auf die Hilfe des Königs angewiesen waren.
"Heute werden wir über das Schicksal eines Mannes urteilen, dessen Verrat tiefe Wunden hinterlassen hat." sprach nun Alára. Grob wurde der Gefangene vor Músab geschleppt, der sich inzwischen auf seinen Stuhl gesetzt hatte, und mit einem harten Schlag in die Kniekehlen zum Knien gebracht.
"Indem dieser Mann, den vom König eingesetzten Stadthalter hinterrücks ermordet hat, hat er sich gleichzeitig für einen Angriff auf die Krone schuldig gemacht," fuhr Alára fort. "Er hat den Mann umgebracht, der wie ein Vater für ihn war, ihn als kleinen Jungen, als einzigen Sohn, von der Straße aufgenommen hat. Der ihm ein gutes Leben geboten hat!" Músab spürte, wie der Zorn in ihm aufstieg, während sein Bruder weiter redete. "Zudem hat er sich mit seinen Mitverschwörern der Sabotage schuldig gemacht, in dem er das starke Eisengitter des Haupttores beschädigte, um so den Belagerern einen großen Vorteil zu schaffen. Doch seine Taten hatten nur einen einzigen Grund. Denn wie jeder von euch wusste, war Statthalter Aramatelqo selbst kinderlos. Keiner hätte Sahadiq je das Erbe streitig gemacht, welches ihm ursprünglich nicht einmal zustand... Er hat nur seiner eigenen Sache gedient... Ein Speichellecker Kashtas durch und durch." Stimmen aus der Bevölkerung wurden laut, hängen sollte man ihn, den Kopf abschlagen oder in der Arena gegen wilde Bestien kämpfen lassen.
"Genug!" rief Músab und ergriff nun wieder selbst das Wort, sich direkt an den Verräter wendend. "Aufgrund der Schwere eurer Taten verurteile ich dich zum Tode - das Urteil wird sofort vollstreckt werden."
Der Verräter lächelte und spuckte anschließend dem Qore für die Füße. "Ihr seid schwach!" sprach er zu Músab, "Genau so wie mein 'Vater'!" rief er laut, für jeden der Anwesenden hörbar. "Kashta, der wahre König Kermas, wird wieder..." er verstummte, als Aláras Handfläche auf seine Backe landete.
"Sei still!" knurrte Alára.
Der König zögerte einen Moment, bis er sich schließlich aufrichtete. "Ich verurteile dich so, wie man früher Hochverräter bestraft hat," sagte er nachdrücklich. "Sämtliche Zeichen deiner Existenz werden bollkommen ausgelöscht werden."
Die Bewohner der Stadt waren sichtlich schockiert über die Härte der Bestrafung, denn seit mehr als zweihundert Jahren war diese Art der Bestrafung nicht mehr vollzogen worden. Eine Bestrafung, deren Härte sich mit keiner anderen Strafe messen konnte. Nur wenige Momente später hatte man die Frau des Verräters vorgebracht. Sahadiq selbst wurde grob zum Zusehen gezwungen.
"Bevor du stirbst, wirst du den Tod deiner Frau bezeugen," sprach Alára der ruckartig das Haar von Sahadiq nach oben zog. Die nur in einem weißem Laken gekleidete, junge Frau wurde nun schließlich von zwei Soldaten an einem großen Mast gebunden unter dem mehrere Holzbündel aufgereiht waren, während ihr von einem weiteren Soldat das Laken abgenommen wurde, und ihr nackter Oberkörper öffentlich zur Schau gestellt wurde. Nachdem die Soldaten ihre Pflicht getan hatten, warfen die Henker kleine, mit Öl gefüllte Flaschen auf den Scheiterhaufen, bevor sie mehrere Fackeln drauf legten. Aus dem lauten verzweifelten Geheule der jungen Frau wurde ein qualvolles Gekreische, welches selbst dem standhaftesten aller Männer zusammen zucken ließ. Alyana war entsetzt über die Brutalität der Strafe und konnte nur mühsam die Tränen zurückhalten.
Wenige Momente später verstummte das Kreischen. Obwohl man einigen der Zuschauer das Entsetzen, welches wie eingemeißelt wirkte, ansah, sah man jedoch auch einen Teil von Zufriedenheit - Gerechtigkeit für den Sohn oder Vater, den man durch den Verrat des Kommandanten verloren hatte. Als nun schließlich auch der Verräter selbst ohne viele Worte zum Block geführt und dort schließlich öffentlich enthauptet wurde, wuchs dieser Teil etwas mehr.
"Der Verräter hat seine gerecht Strafe erhalten!" hallte es aus der Menge. Andere jedoch drehten angewidert ihre Köpfe weg. Zweifelsohne hatte Músab mit dieser Bestrafung gezeigt, was aus Hochverrätern werden würde.
Der Qore löste die Versammlung mit wenigen abschließenden Wörtern auf. Viele der Bewohner befürworteten die Härte und boten ihre Dienste in den folgenden Schlachten an. Andere trug man auf, die Stadt wieder auf Vordermann zu bringen. Auch hatte der neue Stadthalter ein königliches Dekret erhalten, indem erklärt wurde, dass jede Witwe und jeder Halbwaise auf die Unterstützung der Krone hoffen konnte.
Wenige Stunden später liefen acht Schiffe aus den großen Hafen von Napata aus. Jedes hatte mehr als drei dutzende Soldaten oder Milizen an Bord, die fest entschlossen waren, dem König gegen Kashtas Rebellion zu helfen. Ihr Ziel war die königliche Hauptstadt.... Kerma.
2
The Battle for Middle-earth / Re: Tales from Middle-Earth: BFME screenshots
« Letzter Beitrag von Julio229 am Gestern um 17:52 »
Updated!
3
Sonstiges / Re: Skulldur´s Let´s Plays
« Letzter Beitrag von Skulldur am Gestern um 17:48 »
War Thunder News Recap / Wochen Zusammenfassung. Die Marine Open Beta wurde angekündigt, Seeminen, neue Schiffe und mehr wurden vorgestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=bxt_j8ndmc8
4
[Edain] Spielertreff / Re: Discord Edain-Group
« Letzter Beitrag von Lord of Mordor am Gestern um 16:44 »
Ich würde euch darum bitten, das per Privatnachricht weiter zu diskutieren. Die MU ist nicht der Ort, derlei private Fehden öffentlich auszutragen.
5
[Edain] Spielertreff / Re: Discord Edain-Group
« Letzter Beitrag von 40Fixxer am Gestern um 16:20 »
Wahrscheinlich haben die alle Discord Nitro oder wie das heißt. Damit konntest du ja auch die Custom-Smileys setzten.
6
Bücher / Negaia: Der gründe Band
« Letzter Beitrag von abbrechen am Gestern um 15:29 »
"Seit Ende des Jahres 2010 entsteht das kostenlose SciFi-Fantasy-Indie-Rollenspiel Negaia für den PC. Während der Spielentwicklung entstand eine umfangreiche und komplexe Welt, die nun einen literarischen Höhepunkt in Form eines ersten fertiggestellten Buches gefunden hat. Negaia: Der Grüne Band ist der Beginn einer epischen Geschichte, der Völker Negaias und deren Kampf um Wissen und Glauben. Bist du bereit ein Teil dieser Geschichte zu werden?"

Crowd Funding: https://www.startnext.com/negaia

Negaia Webseite: http://negaia.com/
7
[Edain] Spielertreff / Re: Discord Edain-Group
« Letzter Beitrag von Ar-Sakalthôr am Gestern um 15:11 »
Interessanterweise hab ich gewisse leute, mit denen ich weder befreundet bin noch en Server teile. Dachte es gab da ne Einstellung auf Discord selber die man umschalten kann.
8
[Edain] Spielertreff / Re: Discord Edain-Group
« Letzter Beitrag von 40Fixxer am Gestern um 15:07 »
Auf der MU hättest du auch per PM schreiben können. Stimmt, die Sache wenn man nicht in der Freundesliste ist und nicht mehr auf einem gemeinsamen Server... 8-|

Aber wie gesagt, per Pm hätte man in auf der MU schreiben können. Zur Not hätte man auch einen Freund, der noch auf der Edain Group, fragen können. Es gibt mMn genug Möglichkeiten.
9
[Edain] Spielertreff / Re: Discord Edain-Group
« Letzter Beitrag von Lozispinozi am Gestern um 15:03 »
Schon mal daran gedacht?

https://www.dropbox.com/s/eqx506xfhkxln4d/Unsdbenannt.PNG?dl=0

Hab das Bild jetzt einfach mal auf Dropbox hochgeladen, hab keinen Account für irgendso eine Bilder Seite  :P
10
[Edain] Spielertreff / Re: Discord Edain-Group
« Letzter Beitrag von Ar-Sakalthôr am Gestern um 14:43 »


Zufrienden jetzt? -_-
Seiten: [1] 2 3 ... 10