5. Apr 2020, 11:17 Hallo Gast.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge. Hierbei werden gemäß Datenschutzerklärung Benutzername und Passwort verschlüsselt für die gewählte Dauer in einem Cookie abgelegt.


Select Boards:
 
Language:
 


Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
[Edain] General Suggestions / Re: Brief General Ideas
« Letzter Beitrag von Geethopapa am Heute um 08:49 »
REGARDING THE EXTERNAL BUILD PLOTS AND THEIR IMPACT

Hello everyone. I wanted to provide some ideas regarding how the external build plots could be made important to have and contest for all throughout the game.

If we simplify the whole thing, it all comes down to a one statement: A player would never contest for the external build plots, unless there is a clear definitive reward in doing so that has no alternative.

Currently, there isn't much, except for secondary unit production buildings for some factions. So, if we take a very realistic take on things, rather than from lore-bound perspective, then there are a few general benefits to expanding one's border of influence beyond the base territory. I'm talking in a very generic sense now. They are:

1. More resources. (Currently implemented, but could be made more robust. More in the ROLES section below.)

2. More Vision and line of sight. (Currently implemented but could be made more robust in effect. More in the ROLES section below.)

3. Forward military operation (Currently implemented and this aspect is alright imo.)

4. Idea of "Friendly territory" created by the expanse of kingdom border. (This aspect hasn't been explored yet. The idea of a virtual territorial border, around the castle which expands as the player captures build plots. There are several ways the influence of these "territorial zones" could be implemented. For example, units gain speed boost in their "zone" as it's a "Safe zone", and conversely suffer the speed penalty in "enemy zones" as units have to traverse more carefully per say.  Similarly, damage boosts, armor boosts could be given to different factions based on their faction design ideas.

5. Different "ROLES". This could be a very fun aspect to explore .Like assigning a particular role to a structure, via toggle-able abilities.

For example, SCOUT ROLE: Makes the structure produce less resources or slow unit production, but gets increased Line of Sight and vision and probably stealth detection. Maybe an active ability to reveal a wide radius around it. Enemy could never tell by looking at a structure, but only the player. That way, ambushes could be way interesting, as an enemy who thinks he's currently moving in the fog of war and undetected gets surprised by Shelob, or any such powers.

MILITARY ROLE: Fortifies the building, increasing its hitpoints and armor at the cost of resource production. An active ability like AMBUSH, which can summon a battalion of units around. Or something like, "WARTIME GARRISON" ability, which enables the players to garrison units within the structure for ambushes purposes. Or maybe a hero can garrison and boost the units stats around the structure, etc. That could serve as the forward retreat point for Heroes too.  EDIT: The garrisoned units would slowly heal and reinforce fallen members over time too.

MAXIMUM RESOURCE PRODUCTION: Which sacrifices hitpoints and armor for additional resources.

All of these would be basically invisible to the enemy player, to them it would just be a regular building. That is the whole point of this.

I don't know if these ideas are even possible to implement in the game. But I think something needs to be done to make expansion a lucrative and fun idea as well.
2
Ok kurzes Feedback,
es ist teilweise etwas mühsam aber auch ganz witzig.für mental schwache ist es glaube ich nicht so der hammer^^. Es hängt auch viel mit Geduld zu tun. ich finde es aber eher wie monopoly. wenn nichts aufrgendes passiert dann wirds langweilig. ich hätte noch ein paar updates damit gewartet aber dann was was sich and die trilogie anpasst(filme). ganz nette idee  vorallem die liebe ins detail das ist bei mir immer ein wichtiger punkt sonst etwas mühsam. aber NEU^^.


MfG, Mellon dW
3
Modelling / Skinning / Re: Modelling und texturen
« Letzter Beitrag von Mellon der weiße am Heute um 03:48 »
Hallo liebe MU,
manche Texturen im Wb zb.: ArnorWallRamp

und manche Texturen sind einfach nur pink wie kann ich das problem lösen?

MfG, Mellon dW
4
[Edain] Diskussion und Feedback / Re: Hordenkarten: Rangliste
« Letzter Beitrag von DaGeggo am Heute um 01:09 »
Spieler: Wuttclup und DaGeggo
Version: Edain 4.5.2
Hordenkarte: Steinkarrental
Schwierigkeitsstufe: Schwer
Volk/Völker: Lothlorien(rechts), Rohan (links)
Punktzahl: 12745
Screenshot: https://ibb.co/488qwCz
Zeit: (edit) Zeit war falsch, weiß ich jetzt nicht mehr. Das war die Startuhrzeit, aber etwa 35 Minuten.
Wir hatten ein Paar mal versucht, den Rekord wieder zu brechen, leider glaube ich, sind wir zu schnell, wodurch wir nicht mehr Punkte schaffen. Wir hatten keine wirklichen Probleme die Festungen zu halten, einmal kurz ist die vordere gefallen, wurde aber innerhalb von wenigen Sekunden wieder aufgebaut (in der Welle kamen einfach so viele Trolle, dass wir sie nicht schnell genug töten konnten, bevor die Base weg war  [ugly]).
Ansonsten war die Taktik einfach mit Rohan den ganzen Spam zu überreiten und den Rest hinter zu Lothlorien und seinen Bogis und Speeren zu lassen. Die Festungsheilung an der Front war entscheidend, da man auch extrem weit um die Lolobase die Heilung bekommt. Auch hatte ich sehr schnell Eomer und damit locker genug Kohle, mir schnell eine voll gerüstete Reiterarmee und Helden zu leisten. Durch ie Heilung konnte ich auch meine Reiter splitten und effektiver Schaden austeilen.
5
Mapping / Re: Brauche hilfe beim mapping
« Letzter Beitrag von Mellon der weiße am Gestern um 23:47 »
Hallo,
 danke für eure schnellen antworten

Habe da noch eine Frage wie kann ich höhlen erschaffen(also einen raum im berg?


MfG, Mellon dW
6
Jedes der Spiele braucht seinen eigene Seriennummer, sonst kann es auch nicht funktionieren.
7
Imladris / Die gute, alte Zeit und eine Überraschung
« Letzter Beitrag von Thorondor the Eagle am Gestern um 22:20 »
Als Elea aufwachte, war es draußen bereits hell und ein paar fahle Sonnenstrahlen fanden den Weg durch das Fenster auf ihren Körper. Sie war alleine im Bett. Als sie einen Fuß unter der Decke hervorschob, bemerkte sie wie kühl es in dem Zimmer war. Sie musste sich überwinden das warme Bett zu verlassen.
Die Dúnadan spritzte sich ein paar Tropfen des kalten Wassers auf ihr Gesicht, dann bürstete sie ihr Haar. Im Schrank fand sie ein Samtkleid in einem dunklen Türkiston die Ränder waren mit zarten, goldenen Verzierungen abgenäht. Vermutlich hat Arwen es für sie bringen lassen. Sie zog es an, darüber legte sie sich einen blassblauen, fast weißen Umhang, den man locker um den Hals warf. Für ihre Pläne schien es ihr nicht passend zu sein, doch hier war es ihr möglich nach all der Zeit wieder ein Gefühl zu bekommen, wie es früher war. Auch wenn dies nur Augenblicke waren.

Sie ging die Treppe hinunter, dort nahm sie sich einen der Äpfel die auf der großen Tafel aufgelegt waren. Als sie sich umdrehte stand plötzlich Finjas hinter ihr. Er starrte sie wortlos an.
„Guten Morgen“, drückte er leise hervor.
„Guten Morgen“, entgegnete sie ihm, als wäre ein ganz gewöhnlicher Tag. Er kam auf sie zu.
„Glorfindel und einige Späher sind heute in den frühen Morgenstunden ausgeritten. Sie werden bald wieder hier ankommen und dann können wir mit Ihnen gen Süden reiten.“
Elea nickte ihm danken zu, danach packte er sie behutsam an den Oberarmen. Er gab ihr einen flüchtigen Kuss auf die Wange, strich mit seinen Händen ihre Arme entlang nach unten. Dann wandte er den Blick ab und verschwand. Die Dúnadan freute sich über dieses verborgene Kompliment. Sie hatte aufgehört sich darüber zu wundern, dass ein Mann wie Finjas sich so schwer tat diese Dinge auszusprechen.
Ohne Umschweife wusste Elea, wo sie als nächstes hingehen würde. Ihr Weg führte sie aus dem Haupthaus hinaus über eine schmale Brücke in ein turmähnliches Gebäude. Sie folgte der schmalen Treppe hinauf in einen der oberen Räume. Als sie die Tür öffnete, kam ihr bereits der wohlbekannte Duft der Vergangenheit entgegen. Sie war in der Bibliothek Elrond’s. Wie gerne ich früher doch gelesen habe und in den Geschichten verschwunden bin. Und wie gerne ich Helluin vorgelesen habe. Das war eine wunderbare Zeit. Sie nahm sich eines der Bücher heraus und öffnete es. Es war in zarten Elbelettern beschrieben, was ihr keine weiten Schwierigkeiten bereitete. Immer wieder blickte Elea aus dem Fenster, hinter dem sich der Weg zeigte, der in das verborgene Tal führte.

Nach einigen Stunden sah sie plötzlich in der ferne zwei Gestalten näherkommen. Das sind sie! Glorfindel und einer seiner Späher. Ob wir heute noch aufbrechen? Vermutlich nicht… Sie beruhigte sich gleich wieder und beschloss dieses Kapitel fertigzulesen, endete dann aber erst nach dem übernächsten. Anschließend steckte sie das Buch in seine Lücke zurück und ging hastig den Weg zurück. Bevor sie das Haupthaus betrat, bemerkte sie eine Gestalt im Vorhof der Feste. Sie ging zum Geländer der Terrasse und blickte hinunter zu der Elbe. Zu Elea’s Bedauern war es nur Celebithiel, die ebenfalls auf Glorfindel wartete. Er ist also noch nicht wieder da.
Eine Zeit lang beobachtete sie die rothaarige Elbe dabei, wie sie zunächst liebevoll über die Rinde eines Baumes streichelte und dabei ihre Augen schloss. Sie erinnerte sich wohl an einen bestimmten Moment der dort stattfand. Elea glaubte ein Lächeln auf ihren Lippen zu erkennen. Dann öffnete die Elbe ihre Augen und fixierte damit ihre Nasenspitze. Es sah lustig aus. Ob wohl eine Schneeflocke darauf gelandet war? Sie hatte etwas sehr leidgeplagtes an sich und doch bewahrte sie die Unbekümmertheit in ihrem Herzen. Es war bewundernswert.

Hinter ihrem Rücken hörte Elea plötzlich ein Knarren und als sie sich umdrehte stand Elrond mit einem Mädchen oder eher einer jungen Frau in der Tür. Er schien ihr irgendetwas zu sagen, ehe beide zu ihr herüberschauten. Die Dúnadan war etwas irritiert, drehte sich dann aber wieder um und schaute hinab zu Celebithiel.
„Hallo“, hörte sie eine feine Stimme die der jungen blonden Frau gehören musste.
„Guten Abend“, antwortete Elea.
„Was macht ihr denn hier?“ sie stellte sich neben die Dúnadan und folgte ihrem Blick „Celebithiel?“
„Ja, ich bewundere die Sorglosigkeit von Celebithiel. Sie hat eine beschwerliche Reise hinter sich und ihr Geliebter ist eben wieder im Nebelgebirge unterwegs und trotzdem, sie steht dort unten und lächelt.“
„Hmmm“, das Mädchen grübelte kurz und antwortete dann „Das liegt wohl an Bruchtal.“
Elea musste schmunzeln, als sie feststellte, dass auch sie heute einen unbeschwerten Tag hinter sich hatte: „Das ist sehr scharfsinnig von dir.“
„Nein, nicht scharfsinnig. Ich war bloß schon öfter hier“, brüstete sie sich und lächelte dabei herzlich.
„So? Dabei habe ich dich hier noch nie gesehen“, antwortete Elea „Kommst du auf deinen Reisen öfter hierher?“
„Reisen? Wieso reisen? Woher weißt du das?“, fragte es misstrauisch.
„Deine Kleidung.“
Sie sah an sich hinunter: „Achso. Ja, genau. Auf meinen Reisen in den letzten Jahren bin ich öfter bei Herrn Elrond zu Gast gewesen. Und immer kam mir die Welt hier weniger düster vor, als anderswo.“
„Wie wahr“, bestätigte Elea kurz.
„Herr Elrond sagte mir, dass ihr auch nach Eregion gehen wollt“, fragte das Mädchen nun neugierig.
„Ja, Finjas, mein Begleiter, und ich wollen Richtung Süden. Eregion und dann wohl weiter.“
„Nach Rohan? Wieso denn nach Rohan?“, fragte es weiter.
Die Dúnadan wurde leicht skeptisch: „Ja, nach Rohan. Ich bin auf der Suche nach jemandem und ich glaube, dass ich ihn dort finde.“
„Wirklich?“, die junge Frau wirkte sehr aufgeregt „In Rohan? Wie kommt ihr denn darauf?“
„Glorfindel berichtete mir, dass Helluin dorthin aufbrach“, antwortete Elea automatisch. Wieso erzählte ich das alles so im Detail und um Himmelswillen, warum ist sie so neugierig und aufgeregt?
„Wisst ihr um seinen Aufenthaltsort?“, fragte sie aufdringlich.
„Nein, nein“, entgegnete sie abgeschreckt „Aber wieso willst du denn das alles wissen?“
Sie kennt Helluin schoss es Elea plötzlich durch den Kopf.
„Du kennst meinen Sohn?“, fragte sie, dabei stieg ihr Puls rapide an.
Ertappt blickte das blonde Mädchen plötzlich zu Boden: „Ja, ich kenne ihn. Ich bin Kerry.“
Die Dúnadan erstarrte.
8
Normal kommt er rein. (er auch hat keine firewall konfiguriert)
zwischen zwei ubuntu rechnern geht es eigentlich auch, er bekommt halt die fehlermeldung wegen der selben seriennummer (is auf beiden rechnern die gleiche), aber da probiert er morgen noch herum.
9
Mapping / Re: Brauche hilfe beim mapping
« Letzter Beitrag von Reshef am Gestern um 21:30 »
Erstens:
Du musst die Lager in Festung_1 und Festung_2 umbenennen, bin ich mir ziemlich sicher.

und zusätzlich:
Die Startpositionen müssen Player_1_Start und Player_2_Start heißen.
10
Kommt der Fehler auch wenn er ohne Gameranger das Spiel startet und das Netzwerkmenü öffnet?
Würde vermuten das dass Spiel versucht eine Windows-Komponente zu öffnen, wenn das Spiel beispielsweise nicht in der Windows-Firewall eingetragen ist kommt ingame eine Meldung über die Firewall wenn das Netzwerk Menü geöffnet werden soll.
Seiten: [1] 2 3 ... 10